Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 01.12.2012

Irres 4:4 von Viktoria Köln: Fortuna
Köln macht Herbstmeisterschaft perfekt

19. Regionalliga-Spieltag

Silvio Pagano und Fortuna Köln haben die Herbstmeisterschaft perfekt gemacht. (Foto: Revierfoto)

Fortuna Köln hat die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga West perfekt gemacht. Zum Abschluss der Hinrunde reichte dem ehemaligen Bundesligaclub ein ungefährdeter 3:0-Erfolg bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach. Die Fortuna profitierte zudem vom Patzer des Lokalrivalen Viktoria Köln. Der vorherige Spitzenreiter, der weite Teile der Hinrunde dominiert hatte, kam beim SV Bergisch Gladbach nicht über ein 4:4 hinaus und hat nach 19 Spieltagen einen Punkt Rückstand auf Fortuna Köln.

Aussichtsreichster Verfolger des Spitzenduos sind die Sportfreunde Lotte, die zu einem 2:0-Erfolg gegen SSVg Velbert kamen. Einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf musste RW Essen hinnehmen. RWE unterlag bei den Sportfreunden Siegen 1:5 und wurde vom Kontrahenten in der Tabelle überholt. Der Nachwuchs von Schalke 04 kam gegen die U 23 von Bayer Leverkusen nicht über ein 0:0 hinaus.

RW Oberhausen verpasste die Möglichkeit, sich von der Abstiegszone zu distanzieren. Beim Aufsteiger FC Kray kassierte der letztjährige Drittligist eine 0.1-Pleite. Der SC Wiedenbrück sammelte per 2:1 gegen den VfB Hüls wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Hatte in Gladbach beim Spiel des Herbstmeisters Fortuna Köln alles im Griff: Schiedsrichterin Marija Kurtes. (Foto: Revierfoto)

1. Dezember 2012:

SF Siegen - Rot-Weiss Essen 5:1 (4:0)

   Schiedsrichter: Steuer (Menden) - Zuschauer: 2384
   Tore: 1:0 Michel (10.), 2:0 Grebe (13./Foulelfmeter), 3:0 Zeh (27.), 4:0 Weber (30.), 4:1 Koep (51.), 5:1 Michel (66.)
   Rote Karten: Zeh (75./grobes Foulspiel) / -


   SF Lotte - SSVg Velbert 02 2:0 (0:0)

   Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 473
   Tore: 1:0 Schmidt (47.), 2:0 Gerrit Nauber (70.)


   Wuppertaler SV - SC Verl 1:1 (1:0)

   Schiedsrichter: Athanassiadis (Bad Salzdetfurth) - Zuschauer: 753
   Tore: 1:0 Knappmann (30.), 1:1 Großeschallau (54.)


   Bor. Mönchengladbach II - Fortuna Köln 0:3 (0:0)

   Schiedsrichter: Kurtes (Düsseldorf) - Zuschauer: 380
   Tore: 0:1 Schäfer (54.),  0:2 Kraus (72.), 0:3 Pagano (79.)


   Viktoria Köln - SV Bergisch Gladbach 4:4 (3:1)

   Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier) - Zuschauer: 915
   Tore: 0:1 Eckert (12.), 1:1 Candan (14.), 2:1 Candan (23.), 3:1 Bouhaddouz (30.), 3:2 Windmüller (68.), 3:3 Windmüller (76.), 3:4 Maouel (89.), 4:4 Bouhaddouz (90.+4)


   SC Wiedenbrück - VfB Hüls 2:1 (0:1)

   Schiedsrichter: Visse (Gütersloh) - Zuschauer: 205
   Tore: 0:1 Erwig (2.), 1:1 Krause (68.), 2:1 Krause (70.)


   FC Schalke 04 II - Bayer Leverkusen II 0:0

   Schiedsrichter: Heinrichs (Mönchengladbach) - Zuschauer: 125


   FC Kray - Rot-Weiß Oberhausen 1:0 (0:0)

   Schiedsrichter: Sevinc (Waltrop) - Zuschauer: 590
   Tor: 1:0 Karagülmez (89.)

2. Dezember:

    VfL Bochum II - 1. FC Köln II 1:3 (0:2)

   Schiedsrichter: Sauer (Bergkamen) - Zuschauer: 150
   Tore: 0:1 Aosman (23.), 0:2 Musculus (33.), 1:2 Weiler (81.), 1:3 Aosman (87.)


   MSV Duisburg II - Fortuna Düsseldorf II 0:0

   Schiedsrichter: Höhn (Langenfeld/Rheinland) - Zuschauer: 150

Der FC Kray startet wieder durch.

Gewinner des Spieltags ist allerdings Fortuna Köln.

Mit jetzt 41 Punkten belegt die Mannschaft von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nach Abschluss der Hinserie den ersten Platz vor der Viktoria (40 Zähler). Neuer Tabellendritter sind die Sportfreunde Lotte vor der punktgleichen U 23 des FC Schalke 04 (je 38 Zähler) sowie den Sportfreunden Siegen (37) und Rot-Weiss Essen (36).

Gladbacher U 23 kassiert sechste Heimniederlage

In Mönchengladbach trafen Mitja Schäfer (54.), Thomas Kraus (72.) und Silvio Pagano (79.) nach einer torlosen ersten Halbzeit zum siebten Auswärtssieg für den neuen Spitzenreiter Fortuna Köln. Für Pagano war es bereits das zwölfte Saisontor. Die Borussia bleibt dagegen nach der bereits sechsten Heimniederlage weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Aufsteiger Viktoria Köln, der fast während der gesamten Hinserie an der Tabellenspitze rangierte, rettete beim 4:4 (3:1) im Nachbarschaftsduell gegen Bergisch Gladbach in der Nachspielzeit zumindest ein Remis. Für die Verteidigung der Tabellenführung und den Titel des Herbstmeisters reichte das aber nicht.

Die Gäste waren beim "Tag der offenen Tore" im Sportpark Höhenberg zunächst durch ihren Kapitän Rachid Eckert (12.) 1:0 in Führung gegangen. Zur Pause sah es aber nach einem Doppelpack von Fatih Candan (14./22.) und einem Treffer von Aziz Bouhaddouz (30.) nach einem Favoritensieg aus. Doch die Bergischen kämpften sich in die Partie zurück, glichen durch Gino Windmüller (68.) und Fatih Sanli (76.) zum 3:3 aus und gingen kurz vor dem Abpfiff sogar in Führung, als Abdelkader Maouel (89.) traf. Doch mit seinem zweiten Treffer sorgte Aziz Bouhaddouz (90.+4) zumindest noch für den Ausgleich.

"Es war sensationell, welche Leistung meine Mannschaft nach dem 1:3-Rückstand abgeliefert hat", sagte Bergisch Gladbachs Trainer Dietmar "Didi" Schacht im Gespräch. "Mit 21 Punkten stehen wir zur Halbserie über dem Strich. Das hätte uns keiner zugetraut und ist für Feierabendfußballer nicht so schlecht."

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Doppelpack für Siegen: Sven Michel.

Sportfreunde Siegen stoppen RWE-Serie mit Kantersieg

Die Sportfreunde Siegen fuhren im Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen einen überraschend deutlichen 5:1 (4:0)-Kantersieg ein und zogen dadurch in der Tabelle an den Rot-Weissen vorbei. Sven Michel (10.) brachte die Hausherren vor 2384 Zuschauern frühzeitig in Führung, Daniel Grebe (13., Foulelfmeter), Kapitän Mark Zeh (27.) und Richard Weber (30.) legten noch vor der Pause nach.

In der zweiten Hälfte gelang Benedikt Koep (49.) der Anschlusstreffer, bevor erneut Sven Michel (64.) mit seinem 14. Saisontor den alten Abstand wieder herstellte und seine Führung in der Torschützenliste ausbaute. Einziger Wermutstropfen für Siegen: Torschütze Mark Zeh flog wegen groben Foulspiels mit "Rot" vom Platz (75.). Die Essener mussten damit ausgerechnet an der Stätte ihres Regionalliga-Aufstiegs von 2011 zum ersten Mal seit elf Partien eine Niederlage einstecken.

Keine Tore sahen die Zuschauer der Partie des FC Schalke 04 II gegen die Zweitvertretung von Bayer Leverkusen. Für die Gelsenkirchener, die vor dem Hinrundenfinale noch eine Chance auf die Herbstmeisterschaft hatten, war es die vierte Partie in Folge ohne Niederlage, aber auch das zweite Unentschieden in Folge (zuletzt 1:1 gegen Bergisch Gladbach 09). Die Rheinländer rangieren nach Abschluss der Hinrunde auf dem 13. Tabellenplatz und haben zwei Punkte Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsrang.

Lottes "Joker" Dennis Schmidt sticht gegen Velbert

Die Sportfreunde Lotte profitierten vom torlosen Spiel der Schalke-Reserve und rückten durch ein 2:0 (0:0) gegen die SSVg. Velbert auf Rang drei vor. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte der erst kurz zuvor eingewechselte Dennis Schmidt (47.) die Hausherren auf die Siegerstraße. Gerrit Nauber (70.) sorgte für die Entscheidung zu Gunsten der Sportfreunde, die jetzt schon seit acht Spieltagen nicht mehr verloren haben.

Der Wuppertaler SV Borussia bleibt unter Trainer Jörg Jung weiterhin sieglos. Im heimischen Stadion am Zoo kamen die Bergischen gegen den SC Verl nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und damit im dritten Spiel unter Jungs Regie auch zum dritten Remis. Mit seinem zwölften Saisontreffer brachte Christian Knappmann (30.) den WSV in Führung. Doch nach dem Wiederanpfiff sorgte Fabian Großeschallau (54.) für den Endstand. Der SCV verteidigte damit den siebten Tabellenplatz vor den punktgleichen Wuppertalern.

FC Kray schöpft mit 1:0 gegen RWO neue Hoffnung

Im Stadion am Uhlenkrug des benachbarten Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen ergatterte der FC Kray durch ein 1:0 (0:0) drei Punkte gegen Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen und schöpfte damit neue Hoffnung im Rennen um den Klassenverbleib. Die Essener gewannen durch einen späten Treffer von Timur Karagülmez (89.) und sicherten sich damit den zweiten Heimsieg in Folge. Der Rückstand auf das "rettende Ufer" beträgt jetzt nur noch vier Zähler. RWO hat nach Abschluss der Hinserie lediglich drei Zähler Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz.

SC Wiedenbrücks neuer Trainer Theo Schneider bewies beim 2:1 (0:1) seiner Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten VfB Hüls ein glückliches Händchen. Nachdem Christian Erwig (2.) frühzeitig den Treffer zur Pausenführung des VfB markiert hatte, schlug der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Sven Krause (68./70.) gleich zweimal zu und sicherte dem SCW damit den Dreier. Zum dritten Mal in Folge blieben die Ostwestfalen unter Theo Schneider ungeschlagen, holten sieben von neun möglichen Punkten. Der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt nur noch einen Punkt.

Frust: Peter Kunkel.

Stimmen zum Spiel Kray - RWO:

Peter Kunkel (Trainer RWO):  "Wir sind alle extrem enttäuscht. Es war wie erwartet ein Kampfspiel, was wir eigentlich auch gut angenommen haben. Wir haben aber einfach aus zehn hochkarätigen Chancen kein Tor gemacht, die Krayer aus drei guten Chancen hingegen ein Tor. Gerade das ganz späte Gegentor ist dabei unheimlich bitter.“         

Dirk Wißel (Trainer FC Kray): „Ich muss zugeben, dass RWO ein ganz klares Chancenplus hatte. Trotzdem hat meine Truppe eine Topleistung abgeliefert und speziell in der zweiten Hälfte gekämpft bis zum Umfallen. Es war mit dem Tor in der letzten Minute natürlich ein glücklicher, aber wegen der kämpferischen Einstellung meiner Mannschaft auch nicht unverdienter Sieg für uns.“

 

Spielberechtigungen Regionalliga West