Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 26.09.2013

Jansen und Bauder beenden Durststrecke:
Oberhausen zurück in der Erfolgsspur

Regionalliga West

RWO ist zurück in der Erfolgsspur (Doto: Mrugalla).

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat beim Spiel in der Lohrheide am 9. spieltag im Rahmen der "englischen Woche" gegen die U 23 des VfL Bochum nach zuletzt drei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Nach Toren von David Jansen unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff und Patrick Bauder in der zweiten Spielhälfte per direktem Freistoß gingen die Kleeblätter am Ende als Sieger vom Platz.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

In der Startformation hatte RWO-Coach Peter Kunkel eine personelle Änderung vorgenommen. Für Tobias Hötte rutschte Kevin Steuke zurück ins Team, er beackerte zunächst die rechte Außenbahn. Dafür rückte Christoph Caspari wieder eine Position nach hinten auf die Außenverteidigerposition.

Von Anfang an wollten die Rot-Weißen zeigen, dass sie nach den letzten Niederlagen etwas gut machen und wieder mehr den Weg nach vorne suchen wollten. Bereits in der sechsten Minute sah David Jansen nach einem Ballgewinn, dass der Bochumer Schlussmann Sebastian Brune zu weit vor seinem Tor stand und versuchte es einfach einmal aus vierzig Metern. Der Ball strich aber knapp am langen Pfosten vorbei (6.).

Vier Minuten später prüfte RWO-Kapitän Benjamin Weigelt den Schlussmann, der die Kugel aber im Nachfassen sichern konnte. Auf der Gegenseite kamen die Hausherren in der 17. Minute erstmals richtig gefährlich vor das Oberhausener Tor. Nach einem RWO-Freistoß ging es mit einem Konter schnell über die linke Bochumer Seite, wo Moritz Göttel das Laufduell gegen Felix Herzenbruch gewinnen konnte. Beim Abschluss war Keeper Patrick Nettekoven aber auf dem Posten (17.).

RWO fand nun immer besser ins Spiel. Zunächst versuchten des die Kleeblätter über eine schöne Kombination über Steuke, Bauder und Schneider, dessen Schuss aber über das Tor flog (20.). Nach einer guten halben Stunde hatte Kevin Steuke mit einem Lupfer aus der Drehung fast das erste Tor auf dem Fuß, Torhüter Brune war auch schon geschlagen, aber der Ball strich am Pfosten vorbei (34.).

David Jansen stand goldrichtig

Dann kam die 45. Spielminute und Schiedsrichter Tobias Altehenger entschied vor dem Halbzeitpfiff noch einmal auf Freistoß für RWO. Benjamin Weigelt trat an und brachte die Kugel auf den langen Pfosten, wo David Jansen goldrichtig stand und ihn per Kopf im langen Eck unterbrachte. Direkt danach war Pause.

Auch in Hälfte zwei spielten die Gäste weiter nach vorne und kreierten einige gute Möglichkeiten, die besten davon hatte erst Kevin Steuke, der auf dem rechten Flügel zwei Gegenspieler austeigen ließ, zur Mitte zog und mit dem starken linken Fuß auf das lange Ecke zirkelte, aber am Pfosten scheiterte (62.). Dann war es Marcel Landers, der keine Minute auf dem Feld, im Alleingang das 2:0 erzielte, aber vom Schiedsrichter zurück gepfiffen wurde. Zunächst entschied er auf Abseits, dann aber doch auf ein vorher begangenes Foulspiel, was RWO einen Freistoß einbrachte (72.).

Der brachte zwar nichts ein, dafür der nur vier Minuten später. Patrick Bauder legte sich die Kugel unmittelbar an der Strafraumgrenze hin und zirkelte ihn, leicht abgefälscht, direkt unter die Latte ins kurze Eck zum 2:0 (78.).

Stimmen zum Spiel Bochum - RWO:

Peter Kunkel (Trainer RWO): „Wir sind froh, dass wir wieder zurück in die Spur gefunden haben. Wir waren von Anfang an ganz gut im Spiel und haben die Kugel gut laufen lassen. Hinten haben wir zudem fast nichts zugelassen. Nach der Führung wollten wir auf das zweite Tor hin spielen, was dann zum Glück auch geklappt hat. Wir sind zufrieden und ich denke auch, dass der Sieg verdient war.“

Dariusz Wosz (Trainer VfL Bochum U23): „Wenn das Tor kurz vor der Pause nicht fällt, läuft das Spiel vielleicht anders. Ich habe relativ wenig Tempo in der Partie gesehen und es gab relativ wenige Torchancen. Meiner Meinung nach hätte man ohne die Standardsituationen, die letztlich zu den Toren führen, beide Tore abbauen können, weil aus dem Spiel heraus kaum Abschlüsse produziert wurden.“

Quelle: WFLV/RWO

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West