Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 25.04.2013

KFC Uerdingen meldet sich
zurück: Aufstieg in die Regionalliga

In Krefeld gibt es künftig wieder Regionalliga-Fußball.

Der frühere Fußball-Bundesligist KFC Uerdingen hat wieder ein Erfolgserlebnis feiern können. Dem DFB-Pokalsieger von 1985, der bis 1996 in der Bundesliga vertreten war, anschließend aber mehrere Abstiege hinnehmen musste, ist der Aufstieg in die Regionalliga West gelungen.

Der Krefelder Club kann nach dem 0:3 von Verfolger TuRU Düsseldorf am Mittwoch im Nachholspiel gegen den VfL Rhede nicht mehr von der Tabellenspitze in der Oberliga Niederrhein verdrängt werden. Der KFC weist 23 Punkte Vorsprung auf und lud seine Fans auch ohne eigenes Spiel zur Aufstiegsparty ins Grotenburg-Stadion ein.

Der Westdeutsche fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) gratuliert als Träger der Regionalliga West zu diesem Erfolg.

Vor einem Jahr waren die Uerdinger noch in der Relegation zur Regionalliga am FC Kray gescheitert. Jetzt strebt der Club die Rückkehr in den bezahlten Fußball an. "Wir haben das klare Ziel, die 3. Liga anzugreifen", sagte der KFC-Vorsitzende Agissilaos Kourkoudialos.

Bereits in der Oberliga konnte der Club bei den Heimspielen einen Schnitt von rund 2000 Zuschauern verbuchen. Möglich machen soll auch den nächsten Aufstieg Trainer Eric van der Luer. Der 47 Jahre alte ehemalige Profi von Alemannia Aachen hat seinen Vertrag beim KFC bereits bis 2016 verlängert.

Quelle: Leroi/WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West