Westdeutscher Fussballverband e.V.
Verbandsnews 13.05.2014

Kreativer als manches Mittelfeld:
Preisverleihung für beste Vereinszeitungen

Auszeichnungen in Essen

Gundolf Walaschewski zeigte seine Begeisterung gerne. „So viel Kreativität wie hier in den Redaktionen gezeigt wird, wünschen sich manche Fußballklubs für ihr Mittelfeld“, sagte Gundolf Walaschewski, der als Vizepräsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) mit großer Freude die Auszeichnungen für den Wettbewerb „Vereinszeitung 2013/2014“ vornahm. Diesem Urteil mochte sich Jelena Kohnen, Geschäftsführerin von e2p (vereinszeitung24.de), mit Nachdruck anschließen. „Von der Qualität der eingereichten Zeitungen bin ich begeistert. Es ist toll zu sehen, wie viel von einigen Vereinen, die nur ein vergleichsweise geringes Budget haben, schon gemacht wird“, meinte Jelena Kohnen im Rahmen der Preisverleihung, die in den Essener Räumlichkeiten von Gastgeber Harald Margreff, Geschäftsführer des Medienexperten Margreff Druck und Medien, durchgeführt wurde.

In der Bildershow sehen Sie oben Impressionen von der Preisverleihung. Zum Vergrößern und Durchklicken bitte einfach auf die Bilder klicken.

Die Preisträger konnten zu Recht stolz auf ihre Produkte sein. Das galt nicht nur für Torben Krix, Daniel Otto und Jonas Becker, die für das Magazin „05 Freunde“ vom Verein Holzpfosten Schwerte den mit einem Gutschein von Vereinszeitung24.de über 100 Euro dotierten „Sonderpreis der Jury“ in Empfang nehmen durften. In dieser Zeitung dreht sich alles um Futsal; es werden neben interessanten Saisonstorys auch die verschiedenen Fangesänge erklärt und aus dem Vereinsleben wird als Foto-Geschichte erzählt. Schon beim Durchblättern wird offensichtlich, dass die Macher der Zeitung bei der Erstellung viel Spaß hatten.

"Vereinszeitungen spiegeln das Vereinsleben wider – und erfreuen sich auch im Zeitalter des Internets weiter einer großen Beliebtheit. Die Auflage ist meist gering, der fast ausschließlich ehrenamtliche Aufwand aber umso höher. Durch den Wettbewerb sollten diese Arbeiten, die wichtig für das Vereinsleben sind, gewürdigt werden. Dazu soll es Hilfestellungen für alle Vereine geben, wie die Qualität der Zeitungen auch für die Außendarstellung der Vereine verbessert werden kann. Vereinszeitungen sind wichtig für das Image und stärken das Wir-Gefühl im Klub. Der Wettbewerb und die lukrativen Preise sollen Ansporn für alle sein, weiter zu machen“, erläuterte Gundolf Walaschewski.

Als Quintessenz hielt die Jury schnell fest, dass die Fußball- und Leichtathletikvereine in Nordrhein-Westfalen vielfach qualitativ hochwertige und überaus informative Publikationen produzieren. Herausragend war die Teilnahme am Wettbewerb „Vereinszeitung 2013/2014“, zu dem der WFLV gemeinsam mit „Vereinszeitung24.de“ aufgerufen hatte.

Alle Vereine, die dem WFLV ihre Zeitschrift zugesendet haben und keinen speziellen Preis gewinnen konnten, werden für ihr Engagement auf jeden Fall mit einer Anerkennung in Form eines „respect-Pakets“ belohnt. Zusätzlich werden unter allen Einsendern 20 x 50 EUR Gutscheine und 100 x 20 EUR Gutscheine verlost.

Besonders überzeugt hat die Jury das eingereichte Exemplar der Vereinszeitung von SV Horst-Emscher 08. „Schwarz auf Weiß“ ist der Titel der ansprechenden Zeitschrift, die viermal pro Jahr mit einer Auflage von ca. 1000 Heften erscheint und viele Facetten des Vereinslebens in Wort und Bild darstellt. Unter dem Slogan „Unsere Heimat – Unsere Liebe“ ist SV Horst-Emscher 08 ein kurzweiliges, informatives Vorzeige-Produkt gelungen. Redaktionell wurden viele Facetten des Vereinslebens berücksichtigt und sind in der Zeitung wiederzufinden: Von der Juniorenabteilung bis zur 1. Mannschaft. Die ehrenamtliche Arbeit wird ausdrücklich gewürdigt.

Dazu bietet die Zeitung ein übersichtliches Layout, ein einfallsreiches Titelblatt, eine passende Fotoauswahl und außerdem bleibt die Redaktion dem Titel treu: Alles Schwarz auf Weiß gedruckt.

Für den Verein aus Gelsenkirchen nahmen Ulrich Schacht und Roland Sanskat den Hauptpreis entgegen: 2 Tickets für das DFB-Pokalfinale 2014. Im Berliner Olympiastadion ermitteln am 17. Mai Borussia Dortmund und der FC Bayern München den Cup-Sieger. Dazu gab es einen 500-Euro-Gutschein von vereinszeitung24.de.

Als Sieger in der Kategorie „Low Bugdet“ nahm für den 1. FC Bocholt und die Zeitung „Am Ball“ Frank Nehling den Preis (Gutschein über 250 Euro von vereinszeitung24.de) entgegen. Die Macher dieser Vereinszeitschrift zeigen, dass mit offensichtlich geringen Möglichkeiten – finanzieller Natur – eine Menge gemacht werden kann. Ein tolles Engagement.

Susanne Völkel freute sich im Namen von Rot-Weiss Essen über den Sieg in der Kategorie Stadionzeitung für das Vereinsmagazin „Kurze fuffzehn“. Zu lesen gibt es zu jedem Heimspiel Storys über die 1. Mannschaft, Gegnervorstellung, Aufstellungen, Allgemeine Infos zur Liga, dazu anspruchsvolles Layout – ein umfassendes Produkt für den Spieltag.

 

Die Preisträger im Überblick:

Sieger in der Kategorie Vereinszeitung 2013/2014

Verein: SV Horst-Emscher 08

Titel: Schwarz auf Weiß

Ausgabe: 3/2013

 

Sieger in der Kategorie Vereinszeitung – „Low Bugdet“

Verein: 1. FC Bocholt

Titel: Am Ball

Ausgabe: 2013/2014 – Nr. 11

 

Sieger in der Kategorie Stadionzeitung 2013/2014

Verein: Rot-Weiss Essen

Titel: kurze fuffzehn

Ausgabe: 2013/2014 – Nr. 1

 

Sieger in der Kategorie Sonderpreis der Jury

Verein: Holzpfosten Schwerte

Titel: 05 Freunde

Ausgabe: Sonderausgabe zum Ende der WFLV-Futsal-Liga 2013/2014

 

Sieger in der Kategorie Festschrift

Verein: FC „Stella“ 1911 Bevergern

Titel: 100 Jahre FC „Stella“ 1911 Bevergern

 

Sieger in der Kategorie DIN A5

Verein: Fortuna Köln

Titel: Heimspiel 13

Ausgabe: 1. März 2014

 

Sieger in der Kategorie Vereinszeitung Leichtathletik

Verein: OSC Waldniel

Titel: OSC intern

Ausgabe: 2/2013

Spielberechtigungen Regionalliga West