Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 10.02.2014

Landessportbund NRW und
Landesregierung bekräftigen starke Partnerschaft

LSB-Mitgliederversammlung 2014 in Recklinghausen

Die LSB-Mitgliederversammlung 2014 in Recklinghausen (Fotos: LSB/Andrea Bowinkelmann)

Gemeinsames Plädoyer für die kontinuierliche Arbeit an der sportlichen Basis: LSB-Präsident Walter Schneeloch und Bernd Neuendorf, Staatssekretär im NRW-Sportministerium, haben auf der Mitgliederversammlung 2014 des LSB NRW die hohe Bedeutung der getroffenen Vereinbarungen zwischen Landessportbund und Landesregierung als starke Partner betont.

Nicht nur mit Blick auf den im Sommer 2013 unterzeichneten „Pakt für den Sport“ stellten beide die erfreuliche Stellung des organisierten Sports im führenden Bundesland bei ihren Ausführungen in Recklinghausen in den Mittelpunkt.

„Unsere vier großen Programme unter dem Dach ´Sport bewegt NRW´, die zahlreichen Kooperationen mit wichtigen Landesorganisationen sowie eine solide finanzielle Basis sind unsere drei entscheidenden Säulen. Mit unseren bisherigen Ergebnissen brauchen wir uns nicht zu verstecken. Aber wir müssen das, was der organisierte Sport leistet, noch präziser und nachvollziehbarer belegen“, erklärte LSB-Präsident Schneeloch am Samstag in Recklinghausen.

Bernd Neuendorf, Staatssekretär im NRW-Sportministerium, sprach auf der Mitgliederversammlung 2014 des LSB NRW.

In Vertretung von Sportministerin Ute Schäfer betonte Staatssekretär Neuendorf: „Es ist uns gemeinsam gelungen, den Sport im Ganztag zu sichern und die ´Formel 3+2+X´ hartnäckig zu verfolgen. Auch die mittlerweile 600 Bewegungskindergärten sind ein Riesenerfolg.“

Anwesend waren rund 350 Personen, die über 398 von 476 möglichen Stimmen verfügten. LSB-Präsidiumsmitglied Stefan Klett stellte den Delegierten den Wirtschaftsplan 2014 vor, der einstimmig genehmigt wurde.

Passend zur schwelenden Dopingdiskussion rund um Olympia 2014 in Sotschi diskutierte eine vom LSB-Vorstandsvorsitzenden Dr. Christoph Niessen moderierte Talkrunde mit Dr. Mischa Kläber, Ressortleiter „Präventionspolitik und Gesundheitsmanagement“ beim DOSB, Dr. Lars Mortsiefer, Vorstandsmitglied der NADA, Siebenkämpferin Jennifer Oeser, LSB-Botschafterin, sowie Gisela Hinnemann, LSB-Vizepräsidentin Leistungssport, die heikle Thematik.

Spielberechtigungen Regionalliga West