Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 08.01.2014

Langstreckler der SG Wenden dominierten in Ratingen

Langstreckler der SG Wenden dominieren Neujahrslauf

Spätestens nach der 36. Auflage des Neujahrslaufes am 5. Januar in Ratingen (15 km nördlich von Düsseldorf) beschäftigen sich viele Zuschauer und Läufer/innen mit der geographischen Lage von Wenden. Am Hauptlauf über 10 km, mit insgesamt 635 Finishern, nahmen nämlich sieben Aktive der SG Wenden teil und haben der Veranstaltung den Stempel aufgedrückt.

Mit dem Doppelsieg bei den Männern durch Tim Sidenstein und  Alexander Henne und dem Gesamtsieg bei den Frauen durch Neuzugang Christel  Dörschel waren Wenden bzw. SG Wenden die meistgenannte Begriffe. Bei wieder frühlingshaften Bedingungen hatten die Läufer/innen drei Runden durch die, für  die Veranstaltung gesperrte, Innenstadt von Ratingen zurückzulegen. Besonders um  den Marktplatz herum wurden die Läufer/innen von ca. 2000 Zuschauern  angefeuert. Ina Rademacher:"Es ist schon toll, wenn so viele Menschen an der  Strecke stehen, wenn laute Musik läuft und die Ansagen erfolgen."

Sofort nach dem Start setzte sich eine fünfköpfige Gruppe u.a. mit Tim Sidenstein  und Alexander Henne vom Feld ab. Als dann der spätere Sieger Tim Sidenstein, nach der Hälfte der Distanz, das Tempo forcierte, mussten die Konkurrenten abreißen lassen, und im Ziel blieb die Uhr bei 31:25 min stehen. Tim Sidenstein:"Über den Sieg freue ich mich aber ich habe mich heute nicht gut  gefühlt. Es war alles etwas zäh. Ich musste die Gruppe abschütteln - Alexander ist ja schließlich sehr schnell auf den letzten Metern." In der Tat war das auch  wieder das Erfolgsrezept des Zweitplatzierten Alexander Henne. Auf dem letzten

Kilometer konnte er, durch eine harte Tempoverschärfung, seine Mitstreiter in die Schranken verweisen und wurde in 31:34 min Gesamt Zweiter vor Thomas Tremmel,   dem ehemaligen Deuzer, der  nun im Dress des ART Düsseldorf.

 

Christel Dörschel mit tollem Rennen bei den Frauen

Auch bei den Frauen war der Ausgang des Rennens im Vorfeld alles andere als klar. Neben Christl Dörschel (Bild) waren die amtierende deutsche Marathonmeisterin Silke Optekamp und die ehemalige mehrfache deutsche Meisterin Melanie Klein an  der Startlinie und favorisiert auf den Gesamtsieg bei den Frauen. Schon von Beginn an übernahm Geburtstagskind Christl Dörschel, SG Wenden, im vorigen Jahr  noch Zweite in Ratingen, die Initiative und legte ein hohes Tempo vor. Zunächst konnte noch Silke Optekamp folgen, doch im weiteren Verlauf wurde der Abstand größer und größer. Im Ziel hatte die SG Läuferin einen Vorsprung von 25 Sekunden und freute sich, über die sehr gute Zeit von 35:16 min. Christl Dörschel:"Ich bin sehr zufrieden, im letzten  Jahr Zweite, heute Siegerin und mit der Zeit habe ich mir ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht." Auch in den Wertungen der Altersklassen gab es für die SG Wenden weitere Treppchenplatzierungen  zu feiern.  In sehr guten 40:08 min wurde Steffie Bröcher Siegerin in der Frauenhauptklasse (im Gesamteinlauf Fünfte) und Ina Rademacher belegte in ebenfalls erfreulich guten 40:45 min in der Frauenklasse   den 2. Platz (im Gesamteinlauf Sechste). Auch SG Neuzugang Mara Lückert präsentierte sich nach einer Verletzung wieder in aufsteigender Form. In guten 41:20 min belegte sie im Gesamteinlauf bei den Frauen den 9. Platz und in  der Klasse W 40 Platz 2.

Trainer Egon Bröcher:"Mit den Leistungen können wir schon sehr zufrieden sein. Der Kurs durch Ratingen ist nicht besonders schnell. Viele Kehren und Ecken, leichte Anstiege, sowie die sehr zahlreichen überrundeten Läufer/innen verhindern bessere Leistungen - aber es geht hier auch nicht um die letzte Sekunde. Wir haben uns und unsere Region vor großer Kulisse  wieder einmal hervorragend präsentiert."

 

Quelle: FLVW/Kunibert Rademacher



Spielberechtigungen Regionalliga West