Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 23.01.2013

Leichtathletik grenzenlos: Holländische Freunde trainieren beim LAZ Rhede

Foto: eads/and

 

Athleten aus dem Achterhoek und Twente erneuern beim LAZ Rhede freundschaftliche Bande / Verbandssatzungen verbieten ehemals mögliche Startgemeinschaften

Die seit Jahren bestehende freundschaftliche Bande zwischen den Leichtathleten des LAZ Rhede und zahlreicher Aktiver aus dem nahen niederländischen Grenzraum sind in diesem Winter neu aktiviert worden: Die Athleten aus dem Achterhoek  und Twente wissen die hervorragenden Möglichkeiten im Besagroup-Stadionkomplex zu schätzen und trainieren eifrig in der großen Leichtathletikhalle.

Etwa zwei Dutzend Athleten aus Holland sind vorwiegend am Wochenende in Rhedes Halle im Training: Aktive  vom AV Haaksbergen, von Archeus Winterswijk, vom AC Tion Enschede und von MPM Hengelo, wo jährlich die großen, international hochangesehenen FBK-Games mit weltmeisterlicher Beteiligung stattfinden. Dem kann das LAZ die traditionellen Meetings entgegensetzen, die zu nach wie vor zu den leistungsstärksten Deutschlands gehören und leichtathletischer Höhepunkt Westdeutschlands sind.

Beide Meetings zusammen werden seit Jahren auch unter dem Motto „Leichtathletik grenzenlos“ mit weiteren Veranstaltungen der Europäischen Akademie des Sports (eads), Bocholt/Velen, ausgetragen. Die eads führt Vereine und Meetings jährlich in einem Extra-Flyer auf, der in mehrtausendfacher Auflage verteilt wird.

Zum Aufgebot der Holländer in Rhede gehören vor allem 13- bis 17-jährige Nachwuchsathleten, die in den Niederlanden in der Rangliste zwischen drei und zehn platziert sind. Sie werden auch von Marcel Dost, ehemaliger großer Zehnkämpfer, Teilnehmer bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften. Dost ist zehnfacher niederländischer Meister, zehnfacher Hallenmeister (Siebenkampf), gewann zweimal den Halleneuropameistertitel und war Bronzemedaillensieger bei der Studenten-WM Universiade.

Jetzt trainiert der Coach des AC Tion den Nachwuchs. „Das macht Spaß, und ich versuche den jungen Leuten meine Wettkampferfahrung zu vermitteln. Und hier in Rhede gibt es ja traumhafte Bedingungen für ein Wintertraining“, sagt Marcel Dost. Immer mit dabei ist sein Vater Harry, der Marcel zur aktiven Zeit trainiert hat. Im benachbarten Overijssel und Gelderland gibt es keine Halle vergleichbarer Art, in der trainiert werden könnte. Zur holländischen Trainingsgruppe gehört auch Coach Jan Valenta aus Tschechien, der seit 2007 in Winterswijk lebt und ehemals als Diskuswerfer zur tschechischen Spitze gehörte. Er trainiert mit den jungen Talenten Technik.

„Wir sind sehr gerne hier. Vielleicht gibt es ja auch mal wieder Startgemeinschaften wie in früheren Jahren“, hoffte zwischenzeitlich Malou ter Laak, die früher selbst als Läuferin aktiv war und auch schon wintertags in Rhede trainiert hat, als Berni Becks († 1996) noch Sportwart des LAZ Rhede war. Was ehemals möglich war, verhindern heutzutage unverständlicherweise Vorschriften der Verbände, bedauert auch LAZ-Sportwart und Stützpunktleiter Jürgen Palm: „Wir dürften wohl an niederländischen Mannschaftsmeisterschaften teilnehmen, nicht aber die Holländer an deutschen.“ Der häufig praktizierten Regelung sei vor Jahren ein (Grenz-)Riegel vorgeschoben worden – offenbar hat sich das gemeinsame Europa doch noch nicht überall durchgesetzt. „Der Austausch ist gut, und davon können beide Gruppierungen auch profitieren“, sagt Palm. Gegenseitige Einladungen würden durchaus angestrebt. „Das Ganze muss wieder wachsen.“

 

Quelle: eads-press

Spielberechtigungen Regionalliga West