Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 18.08.2016

Letztes Länderspiel für Schweinsteiger steigt in Mönchengladbach

Am 31. August im Borussia-Park gegen Finnland

Das Abschiedsspiel steigt in Mönchengladbach. (Foto:Getty Images/DFB)

Zwei große Nationalspieler gehen – und der DFB sagt Danke. „Servus, Basti“ - unter diesem Motto wird das Länderspiel gegen Finnland am 31. August in Mönchengladbach stehen. Die Partie gegen die Skandinavier ist der erste Auftritt der Nationalmannschaft nach der EM 2016 – und sie bildet den Rahmen für die Verabschiedung des Kapitäns. Bastian Schweinsteiger hatte Bundestrainer Joachim Löw nach der EM in einem Gespräch gebeten, ihn künftig nicht mehr für die Nationalmannschaft zu berücksichtigen. Dieser Bitte kommt der Bundestrainer künftig nach – mit Ausnahme des Spiels gegen Finnland.

Neben Schweinsteiger hat auch Lukas Podolski am Montag seinen Rücktritt aus dem DFB-Team erklärt. Geplant war, dass auch er in Mönchengladbach verabschiedet und ein letztes Mal im DFB-Trikot zum Einsatz kommen wird. Seine Knöchelverletzung aus dem Finale des türkischen Supercups zwischen Galatasaray und Besiktas Istanbul (3:0 n.E.) macht sein Mitwirken gegen Finnland aber unmöglich.

Joachim Löw sagt: „Basti und Lukas haben riesige Verdienste für die Nationalmannschaft, den DFB und den deutschen Fußball. Ich weiß, dass es beiden viel bedeutet, noch ein letztes Mal für Deutschland aufzulaufen. Das zeigt, wie wichtig ihnen die Mannschaft ist und war.“ Zur aktuellen Situation von Lukas Podolski ergänzt der Bundestrainer: „Schade, dass Lukas in Mönchengladbach nicht spielen kann. Ich habe ihm zugesichert, dass auch er sich noch einmal persönlich auf dem Spielfeld und im Trikot von seinen Fans verabschieden kann. Die Fans der Nationalmannschaft wollen ihn bestimmt auch noch einmal spielen sehen. Wir werden eine Gelegenheit finden, das nachzuholen.“

"Tschö, Poldi": Passender Spieltermin wird noch gesucht

„Tschö, Poldi“ – für dieses Motto, das nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben ist, wird noch der passende Spieltermin gesucht. Fest steht, dass es sich hierbei um ein im Rahmenterminkalender angesetztes Freundschaftsspiel in Deutschland handeln wird.

Lukas Podolski sagt: „Jeder weiß, dass mir die Nationalmannschaft immer besonders am Herzen lag. Es war mir eine Ehre, für Deutschland zu spielen. Gerne wäre ich jetzt in Mönchengladbach noch einmal dabei gewesen. Aber meine Verletzung macht einen Einsatz unmöglich. Ich bin dem DFB und dem Bundestrainer sehr dankbar, danach noch einmal bei einem Spiel dabei sein zu dürfen. Besonders freue ich mich dann auf die Fans, am liebsten würde ich mich bei jedem einzelnen verabschieden.“

Bastian Schweinsteiger sagt: „Das wird ein spezieller Abend in Mönchengladbach für mich, ich habe dem DFB und den Fans in Deutschland vieles zu verdanken. Ich freue mich sehr über die Gelegenheit, noch ein letztes Mal für Deutschland auflaufen zu dürfen.“

Bastian Schweinsteiger, der nach der WM 2014 Kapitän wurde, trug 120-mal das DFB-Trikot. Gemeinsam mit Lukas Podolski bestritt er am 6. Juni 2004 in Kaiserslautern gegen Ungarn sein erstes Länderspiel. Gemeinsam holten die beiden 2014 in Rio de Janeiro den WM-Titel. Lukas Podolski absolvierte 129 Länderspiele und schoss 48 Tore für Deutschland. Nur Miroslav Klose (71) und Gerd Müller (68) erzielten mehr Tore im DFB-Trikot.

Grindel: "Beide haben Großes geleistet"

Zu den Verabschiedungen von Schweinsteiger und Podolski erklärt DFB-Präsident Reinhard Grindel: „Es ist großartig, dass die Fans unserer Mannschaft die Möglichkeit bekommen, ihre Idole Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski ein letztes Mal in der Nationalmannschaft spielen zu sehen und sich von ihnen zu verabschieden. Dass Joachim Löw angekündigt hat, auch Podolski später noch einmal einzusetzen, spricht für seine Sensibilität. Und es deckt sich mit dem, was im DFB alle denken: Beide haben Großes für den deutschen Fußball geleistet, und wir möchten dafür gemeinsam mit den Fans in einem würdigen Rahmen Danke sagen.“

Oliver Bierhoff sagt: „Basti und Lukas waren nicht nur als Fußballer, sondern auch aufgrund ihrer menschlichen Qualitäten über Jahre hinweg tragende Säulen unserer Mannschaft. Sie haben es verdient, noch einmal bei uns im Mittelpunkt zu stehen. Es ist natürlich bedauerlich, dass sie dies gegen Finnland nicht gemeinsam tun können. Aber für beide gilt: Wir freuen uns sehr darauf, sie noch einmal in unserem Kreis zu haben.“

Tickets sichern

Mit dem Spiel gegen Finnland startet der Weltmeister in einen neuen Zyklus, an dessen Ende als großes Ziel die Titelverteidigung bei der WM 2018 in Russland stehen soll. Alle Fans, die in Mönchengladbach dabei sein wollen, können unter diesem Link Tickets für das Spiel bestellen. Vier Tage nach dem Länderspiel in Mönchengladbach steht für die Mannschaft das erste Qualifikationsspiel zur WM 2018 auf dem Programm. In Oslo trifft die DFB-Auswahl am 4. September auf Norwegen.

Die Karten für das Finnland-Spiel kosten zwischen 25 Euro (ermäßigt 18 Euro) und 75 Euro (ermäßigt 55 Euro). Für die Begegnung gegen den Weltranglisten-67. im Borussia-Park werden Tickets in vier Kategorien angeboten. Zum Vorverkauf im DFB-Ticketshop geht es hier oder über die DFB-Tickethotline (Telefon: 069 / 6500 8500).

Weitere Vorverkaufsstellen sind der Fanshop von Borussia Mönchengladbach im Borussia-Park (Hennes-Weisweiler-Allee 1, 41179 Mönchengladbach, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr) und die Geschäftsstelle des Fußballverbandes Niederrhein (Friedrich-Alfred-Straße 10, 47055 Duisburg, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 14 Uhr).

Ermäßigte Tickets (für Kinder, Schüler, Studenten, Rentner und Personen mit Schwerbeschädigtenausweis ab 50 Prozent) können sowohl über die DFB-Tickethotline als auch im Ticketshop bestellt werden. Tickets für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte inklusive einer Begleitperson sind ebenfalls für 10 Euro zu haben. Bestellung inklusive Kopie des Ausweises bitte an senden.

Spielberechtigungen Regionalliga West