Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 19.11.2012

LIVE im Free-TV: SPORT1 überträgt
Klassiker Wuppertaler SV – RW Essen

Regionalliga West

Spannung im Stadion am Zoo (Foto: Revierfoto)

Das Match Wuppertaler SV vs. Rot-Weiss Essen hat schon immer die Fußball-Fans elektrisiert. Bereits in der Saison 1963/64 stand dieses Derby beispielsweise auf dem Spielplan der damaligen Regionalliga West. Heinz-Dieter Hasebrink erzielte am 26. Januar 1964 den Siegtreffer zum 1:0-Auswärtserfolg der Essener. Im Hinspiel hatten sich die beiden Teams vor 26.000 Zuschauern in Essen 2:2 getrennt.

Mitschnitt vom Regionalliga-Spiel RW Essen - vfL Bochum U 23: Zu unserem Videoportal gelangen Sie hier!

Zwischen 1973 und 1975 stieg dieses NRW-Duell sogar vier Mal auf Bundesliga-Ebene. Drei dieser Partien gewann RWE, unter anderem mit 2:0 in Wuppertal, als Manfred Burgsmüller noch an der Seite von Willi Lippens und Werner Lorant für die „Roten“ erfolgreich war. Für den WSV lief unter anderem Legende Günter „Meister“ Pröpper auf. Pröpper und Gustav Jung waren erfolgreich, als der WSV am 1. März 1974 vor knapp 20.000 Fans unter Flutlicht zu einem 2:0-Erfolg gegen RWE kam.

Am 24. November 2012 kommt es zur Neuauflage des Klassikers, den niemand verpassen muss. Denn SPORT1 zeigt das Topspiel am Samstag ab 14 Uhr live im Free-TV. Erneut wird somit eine Partie aus der Regionalliga West für alle Fußball-Fans übertragen.

 

Rot-Weiss Essen bleibt Spitzengruppe auf den Fersen

16. Regionalliga-Spieltag

RW Essen hat die Spitze im Visier.

Rot-Weiss Essen mischt in der Regionalliga West weiter in der Spitzengruppe mit. Dank des 2:1 (1:0)-Heimsieges am 16. Spieltag gegen die U 23 des VfL Bochum rückte die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel nicht nur wieder auf den vierten Tabellenplatz vor, sondern verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter FC Viktoria Köln auch auf zwei Punkte. Zum neunten Mal hintereinander blieben die Essener ohne Niederlage und sind im eigenen Stadion an der Hafenstraße weiter ungeschlagen.

Durch den achten Saisontreffer von Benedikt Koep (11.) waren die Rot-Weissen vor 7142 Zuschauern frühzeitig in Führung gegangen. Eine Freistoßflanke von Kapitän Markus Heppke köpfte der 25-Jährige zum 1:0 ein. Bochums U 19-Torhüter Felix Dornebusch, der seinen Regionalliga-Einstand gab, hatte keine Abwehrmöglichkeit. Nach der Pause erzielte der eingewechselte Jungprofi Onur Bulut (57.) zunächst den Ausgleich für den VfL, doch erneut mit einer Standardsituation gelang RWE der Siegtreffer. Nachdem Kevin Pires-Rodrigues per Freistoß aufgelegt hatte, traf Bochums Christoph Kramer (77.) ins eigene Netz.

Die Gäste, die mit Holmar Örn Eyolfsson, Christoph Kramer, Sören Bertram und in der zweiten Halbzeit Torschütze Onur Bulut gleich vier Lizenzspieler aufgeboten hatten, mussten erstmals nach drei erfolgreichen Partien (sieben Punkte) wieder eine Niederlage hinnehmen.

Durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach hielt der Aufsteiger SSVg. Velbert einen direkten Konkurrenten auf Distanz und rangiert einen Zähler vor den Abstiegsplätzen. Marko Onucka (25.) brachte die Hausherren mit seinem zweiten Saisontor in Führung, Sebastian Janas (86.) entschied die Partie in den Schlussminuten. Die Gladbacher Zweitvertretung bleibt auf einem Abstiegsplatz, hat nun vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Jung-Premiere für Wuppertal misslingt

Auch unter dem neuen Trainer Jörg Jung gelang dem Wuppertaler SV Borussia kein weiterer Sieg. Die Partie bei den Sportfreunden Siegen, Jungs Ex-Klub, endete vor 1967 Zuschauern torlos. Der WSV holte damit aus den vergangenen acht Partien lediglich einen Dreier (3:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen). Aufsteiger Siegen fuhr aus den jüngsten beiden Begegnungen einen von sechs möglichen Punkten ein, hat aber weiterhin fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenführer und Mitaufsteiger Viktoria Köln.

Ebenfalls remis endete die Begegnung zwischen dem SC Verl und der U 23 des MSV Duisburg. Beim 1:1 (0:0) lagen die Gäste nach einem Treffer von Marcel Kalski (51.) in Führung, bevor Marcel Kunstmann (75.) den Endstand herstellte. Der Verler Angreifer war erst neun Minuten vorher eingewechselt worden. Verl und Duisburg sind nun jeweils seit drei Partien ungeschlagen. Quelle: DFB

Aydogmus rettet Viktoria 2:2 beim
Jerat-Debüt - Schalke und Fortuna siegen

16. Regionalliga-Spieltag

Ercan Aydogmus rettete Vitoria einen Punkt (Foto: Revierfoto)

Viktoria Köln haben die Tabellenspitze der Regionalliga West beim Debüt von Trainer Wolfgang Jerat nur mit Mühe verteidigen können. Am 16. Spieltag rettete Viktoria-Angreifer Ercan Aydogmus mit seinem Treffer in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand einen Zähler gegen die U 23 des 1. FC Köln. Der Nachwuchs von Schake 04 konnte durch den 1:0-Erfolg gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf nach Punkten mit dem Spitzenreiter gleichziehen.

Die Statistik zum Spieltag lesen Sie hier!

Auch Lokalrivale Fortuna Köln hielt eine Woche vor dem Derby gegen die Viktoria mit dem 2:0-Sieg gegen SC Wiedenbrück als Tabellendritter den Anschluss. Zudem setzten sich die Sportfreunde Lotte 4:1 gegen RW Oberhausen durch. Schlusslicht bleibt der FC Kray. Die 0:2-Pleite des Essener Clubs gegen SV Bergisch Gladbach war bereits das achte Spiel in Serie ohne Sieg. Der VfB Hüls musste beim 2:3 gegen den Nachwuchs von Bayer Leverkusen einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen.

Fortuna Köln ist wieder in Form. (Foto: Revierfoto)

Im Kölner Derby war es extrem spannend. Aziz Bouhaddouz (20./siebtes Saisontor) schloss einen Sololauf mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 1:0 für die Gäste ab. Jannis Nikolaou (79.) und Kacper Przybylko (87.) drehten die Partie in der Schlussphase zunächst zu Gunsten der FC-Reserve. Doch der eingewechselte Ercan Aydogmus (90.+2) rettete der Viktoria vor 1940 Zuschauern in der Nachspielzeit zumindest einen Punkt. Neu-Trainer Jerat hatte bei seinem Einstand mit Alexander Voigt, Mike Wunderlich, Andrew Sinkala und Giovanni Federico gleich vier ehemalige FC-Profis von Beginn an aufgeboten. Wunderlich und Federico wurden bereits zur Halbzeit ausgewechselt.

Julius Biada hält Schalkes U 23 auf Erfolgskurs

Die U 23 des FC Schalke 04 bestätigte durch einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf ihre starke Form und blieb bereits zum insgesamt achten Mal in dieser Saison ohne Gegentor. Der vierte Saisontreffer von Julius Biada (39.) reichte der Mannschaft von Trainer Bernhard Trares zu drei Punkten. Aus den vergangenen sechs Begegnungen holten die „Königsblauen“ 15 von 18 möglichen Punkten.

Die Düsseldorfer bleiben nach ihrer zehnten Saison-Niederlage auf einem Abstiegsplatz und verloren zu allem Überfluss auch noch Dennis Krol, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (54.).

Fortuna Köln hält Anschluss zur Tabellenspitze

Der SC Fortuna Köln hält Anschluss an die Tabellenspitze. Nach nur einem Punkt aus den vergangenen beiden Partien kam die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat am 16. Spieltag gegen den SC Wiedenbrück 2000 zu einem 2:0 (1:0)-Heimsieg und fuhr im neunten Spiel vor eigenem Publikum den sechsten Dreier ein.

Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Silvio Pagano (28.) die Domstädter in der ersten Halbzeit 1:0 in Führung. Es war bereits sein zehnten Saisontreffer. Thomas Kraus (57.) sorgte für die Entscheidung. Für die Gäste aus Ostwestfalen war es die Niederlage hintereinander und das siebte Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn.

Bayer-Reserve verlässt die Abstiegsplätze

Dank eines 3:2 (2:2)-Auswärtssieges beim direkten Konkurrenten VfB Hüls verließ die U 23 von Bayer 04 Leverkusen die Abstiegsplätze. Christian Erwig (15., Foulelfmeter) brachte den VfB zwar 1:0 in Führung, doch innerhalb weniger Minuten sorgten Tobias Steffen (18.) und Julian Riedel (21.) für die Wende. Nachdem ausgerechnet der Ex-Leverkusener Volkan Okumak (26.) zum 2:2 ausgeglichen hatte, gelang Hamadi Al Ghaddioui (82.) der Siegtreffer für die Mannschaft von Bayer-Trainer Ralf Minge, die ihren zweiten Dreier auf fremden Plätzen einfuhr. Der VfB Hüls ging nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Begegnungen erstmals wieder leer aus und rutschte in die Abstiegszone.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib fuhr auch der SV Bergisch Gladbach 09 beim 2:0 (0:0) im Duell der Überraschungs-Aufsteiger gegen den Tabellenletzten FC Kray ein. Erst nachdem die Gäste aus Essen durch die Rote Karte für Philipp Schmidt (grobes Foulspiel/52.) in Unterzahl geraten waren, trafen Kapitän Rachid Eckert (73.) und Abdelkader Maouel (90.+3) für die Hausherren. Kray wartet seit elf Partien auf einen Sieg.

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

SPORT1 sendet live aus Wuppertal.

Gespielt wird am 17. Spieltag im Stadion am Zoo, die Vorrausetzungen für ein spannendes Derby der beiden Traditionsteams Wuppertaler SV und Rot-Weiss Essen sind günstig. Bei den ambitionierten Hausherren herrschte zuletzt Krisenstimmung. Nach fünf sieglosen Spielen musste Trainer Günter Bruns gehen.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt Co-Trainer Jörg Jung den Posten. Mit Jung konnte am 16. Spieltag per 0:0 ein wichtiger Punkt bei den Sportfreunden Siegen gewonnen werden. Noch bessere Laune hat der Kontrahent aus der Nachbarstadt. Essen befindet sich momentan im Verfolgerfeld der Spitzengruppe, hat einen Lauf und ist seit vier Auswärtsspielen ungeschlagen.

Der Sportsender hatte in dieser Saison bereits die Partie zwischen Rot-Weiß Oberhausen und Fortuna Köln übertragen und war mit seiner Regionalliga-Premiere überaus zufrieden. Bis zu 500.000 Zuschauer verfolgten im September den 2:1-Sieg Oberhausens – da noch auf dem Sendeplatz des Zweitliga-Topspiels am Montag.

"Spiel des Jahres" in Wuppertal

Eine ähnlich gute Quote erwartet der Münchener Sportsender auch vom West-Derby zwischen dem WSV und RWE. "Wir freuen uns, dass sich SPORT1 entschieden hat, dieses Spiel live zu übertragen", so WSV-Manager Tobias Gebert. "Ein bundesweites Live-Spiel ist für uns ein einmaliges Ereignis. Eine großartige Präsenz für unsere Mannschaft, unsere Sponsoren und unsere Fans. Wir wollen den Wuppertaler SV und die Stadt Wuppertal in Deutschlands Wohnzimmern würdig vertreten. Für den WSV ist es das Spiel des Jahres 2012.

Unser Tipp: Hingehen oder das Fernsehen einschalten. Regionalliga – der Kick für den Westen.

Quelle: WFLV/Leroi

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West