Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 18.04.2013

Malte Mohr kann weiter im Trikot des TV Wattenscheid jubeln

Malte Mohr kann weiter im Trikot des TV Wattenscheid jubeln.

Es wird finanzielle Einschnitte geben: Am Dienstag tagte der Aufsichtsrat der Bochumer Stadtwerke, der Hauptsponsor des TV Wattenscheid 01. Zur Diskussion stand ein neues Sponsoring-Konzept. Vereinsmanager Michael Huke gibt dennoch Entwarnung. „Der TV Wattenscheid ist gerettet.“

Von derzeit 4,5 Millionen senken die Stadtwerke ihren Sponsoring-Etat auf 2,7 Millionen Euro. Ab 2016 schrittweise. Das hat der Aufsichtsrat des Energieversorgers am Dienstagabend beschlossen.

Es ist ein Rückzug auf Raten, den die Stadtwerke offiziell mit zunehmendem Wettbewerb und dramatischen Auswirkungen der Energiewende begründen. In die öffentliche Diskussion war Wattenscheids Hauptsponsor Ende des Jahres nach dem 25.000-Euro-Auftritt von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück bei einer Gesprächsrunde gerückt.

Gespräche über Übergangslösungen

Dieser Rückzug auf Raten biete den Sponsoringpartnern aber „ausreichend Gelegenheit, sich auf die neuen Rahmenbedingungen einzustellen“, sagte Stadtwerke-Chef Bernd Wilmert in einer ersten Stellungnahme. In Kürze sollen Gespräche über Übergangslösungen geführt werden.

Eine Botschaft, die auch Club-Manager Michael Huke beruhigt: „Bis 2015 werden wir wie bisher von den Stadtwerken unterstützt.“

Finanziell breiter aufstellen

Wie bisher – das bedeutet eine Zahlung von 600.000 Euro im Jahr. Der Betrag macht knapp die Hälfte des Gesamtetats des TV Wattenscheids aus. Ob die Stadtwerke nach 2015 Hauptsponsor bleiben und wie viel Geld sie überhaupt noch zahlen werden, das ist jedoch noch unklar.

Aber: „Das ist kein Beinbruch“, sagt Huke. Er erwartet, dass sein Verein die Auflage bekomme, sich finanziell breiter aufzustellen. Das sei nun aber ohnehin das Ziel gewesen und auch die Umsetzung stellt sich offenbar leichter dar, als noch vor wenigen Wochen befürchtet.

Anfragen von Unternehmen

Der Grund: Das Medienecho in den letzten Wochen war enorm. Nachdem u.a. auch leichtathletik.de über die möglichen Einschnitte beim TV Wattenscheid berichtet hatte, gab es konkrete Anfragen von Unternehmen, wie und ob sie helfen könnten.

„Die Gespräche sind schon sehr weit“, sagt Michael Huke. „Ich bin zuversichtlich, dass wir da bald zu einem Abschluss kommen.“

 

Quelle: DLV

Spielberechtigungen Regionalliga West