Westdeutscher Fussballverband e.V.
Freizeit- und Breitensport 25.08.2015

Mit Cantz und prima Stimmung:
Freizeitfußballer genießen
großes WFLV-Jubiläums-Turnier

Über 500 Aktive in den Kategorien Ü32, Ü40, Ü50,
Ü60, Ladies Ü30, Handicap-Fußball und Hobbyfußball

Echtes Kaiserwetter herrschte, als Klaus Jahn, F+B Ausschuss-Vorsitzender, am vergangenen Samstag, 22. August, den Startschuss zur Jubiläumsauflage der westdeutschen Freizeitfußball Meisterschaften gab. Denn bereits zum 10. Mal hatte der WFLV zum Finalturnier im Breitenfußball nach Duisburg eingeladen. Und wieder war am Ende die Lieblingshymne Fußball-Deutschlands zu hören: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…“!

SG Kupferdreh-Byfang und Westfalia Herne fahren nach Berlin

Denn für die beiden Erstplatzierten im Ü40 Wettbewerb sollte dieser Traum wahr werden - die SG Kupferdreh-Byfang und Westfalia Herne standen hier am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Sie dürfen sich auf die Teilnahme am DFB Ü40 Cup im nächsten Jahr in Berlin freuen.

Doch von vorne:

Der F+B Ausschuss-Vorsitzender Klaus Jahn (links) freute sich über die gute Stimmung.

Am Vorabend des WFLV-Turniers trafen sich die Mitarbeiter aus den Landesverbänden zur jährlich stattfindenden Helferschulung in der Sportschule Wedau. Denn bei einem Turnier dieser Größenordnung ist es unabdingbar, vorher vor Ort eine Organisationssitzung durchzuführen, bei der die Abläufe minutiös besprochen und geplant werden. Über 500 Aktive hatten sich nämlich in den sieben Kategorien Ü32, Ü40, Ü50, Ü60, Ladies Ü30, Handicap-Fußball und Hobbyfußball für das Turnier angekündigt - da klappt die Durchführung nur mit einem einwandfrei eingestellten Team.

Das große Freizeitfußball-Festival: Hier geht es zum Video von DFB-TV

Bei der Begrüßung konnte F+B Ausschuss-Vorsitzender Klaus Jahn fast nur bekannte Gesichter ausmachen: „Da ich davon ausgehe, dass keiner dazu gezwungen wurde, bei unserem Turnier mitzuhelfen, vermute ich einmal, dass Ihr gerne nach Duisburg kommt, um in diesem engagierten Team mitzuarbeiten.“ Ein Blick in die Runde bestätigte Klaus Jahns Eindruck. Nach der Begrüßung ging Turnierleiter Reiner Meis auf die neu gefassten WFLV Rahmenrichtlinien für Kleinfeldfußball ein, bevor Organisator Rainer Engler den Ablaufplan fürs Turnier im Detail vorstellte: Die Begrüßung der Mannschaften am Empfang der Sportschule, die Zuweisung der Umkleideräume, Betreuung der Mannschaften beim Mittagessen, Einteilung des Ergebnisdienstes bis hin zur Vorbereitung und Anordnung der Pokale und Urkunden – alle Aufgaben wurden haarklein geplant und zugeordnet.

Großes Hallo unter Fußballfreunden

Als dann am nächsten Morgen um 9.00 Uhr „Dienstbeginn“ war, waren alle Helfer eingenordet und bestens auf ihren Part vorbereitet. Bereits kurz nach neun trafen nämlich dann auch schon die ersten Mannschaften ein, und es gab das eine oder andere große Hallo beim Wiedersehen mit Fußballfreunden aus den Vorjahren. Viele Teams reisten mit Bussen an und brachten Familie und Fans gleich mit. Denn das Duisburger WFLV-Turnier ist dafür bekannt, dass die große Familie der Freizeitfußballer sich hier zu einem Fußball-Fest trifft, bei dem Jahr für Jahr jeder gerne dabei ist.

Pünktlich um 11:00 Uhr erfolgte dann der zentrale Anpfiff der inzwischen 10. Auflage dieser Westdeutschen Freizeitfußball-Meisterschaften durch den bewährten Schiedsrichter-Koordinator Ayhan Ünal. Zeitgleich auf sieben Feldern begann dann der Wettkampf um die begehrte Trophäe eines westdeutschen Meisters in den unterschiedlichen Spielklassen.

Comedian Guido Cantz (mit Megaphon) spielte bei den Sportfreunden Troisdorf mit.

Bei den Ladies Ü30 ließen die Spielerinnen vom 1. FFC Asbach-Uralt - SGS Essen wieder einmal nichts anbrennen: Mit der vollen Punktzahl von 15 und 18:0 Toren dokumentierten sie eindrucksvoll ihre Überlegenheit. Auf den Plätzen folgten die Mittelrheinvertreter LilliFeen Oldstars (Köln) und RS Köln.

Bei den Ü32 Kickern wurde eins ums andere Mal feiner Fußball geboten. So war deutlich zu erkennen, dass die meisten Spieler auch noch „voll im Saft“ stehen und einem regelmäßigen Trainingsbetrieb nachgehen. Souveräner Sieger wurden die Sportfreunde Troisdorf 05 mit weißer Weste bei 15:0 Punkten und 7:0 Toren. Der FT Dützen aus Westfalen belegte mit 12 Punkten den zweiten Platz, vor dem weiteren Mittelrheinvertreter SV Weiden (7 Punkte, 4:5 Tore).

Mit einem Unentschieden gegen den späteren Drittplatzierten Trainerteam Heinz Harren und drei Siegen sicherten sich die Fusseberg Kickers Helpenstein den Meistertitel bei den Hobbykickern. Zweiter wurde Vorjahressieger HSV Hüwel.

Auch in diesem Jahr wieder mit dabei waren die Vertreter der Handicap Fußballer. In enger Zusammenarbeit mit den Koordinatoren für Behindertenfußball aus den Landesverbänden (Uwe Steinebach FLVW, Hans Willy Zolper FVM und Axel Müller FVN) wurden jeweils die Teams ausgewählt und eingeladen, die das große Teilnehmerfeld komplettierten. Souveräner Sieger wurde hier wiederum die Mannschaft des TuS Haltern, die am Ende bei 15 Punkten und 18:2 Toren ohne Punktverlust bei zwei Gegentoren dastand. Der BV Weckhoven belegte mit 10 Punkten den zweiten Platz vor dem PSV Wesel-Lackhausen (beide FVN).

Die Siegerteams wurden ausgezeichnet.

Mit vier Siegen und einem Unentschieden hatte die Kreisauswahl Siegen/Wittgenstein bei den Ü60 Herren die Nase vorn. Heinz-Bernd Freund, Manager der Truppe, hat im Kreis Siegen innerhalb von drei Jahren eine schlagkräftige Ü60 Trainingsgruppe mit knapp 50 Spielern aufgebaut und konnte jetzt, genau wie im letzten Jahr, wiederum die Früchte seiner engagierten Arbeit ernten. Der VfL Rhede wurde vor der Kreisauswahl Olpe Zweiter.

Sportfreunde Troisdorf 05 wieder mit Comedian Guido Cantz

Besonders spannend wurde es dann bei den Wettbewerben Ü40 und Ü50, denn hier ging es tatsächlich um das Ticket zur Teilnahme am DFB Cup im nächsten Jahr in Berlin, bzw. in Saarbrücken.

Im Ü40-Wettbewerb gaben sich die Kicker der SG Kupferdreh-Byfang nach einem anfänglichen Unentschieden gegen den späteren Viertplatzierten BW Dingden keine Blöße mehr und verwiesen dabei den Vorjahressieger Westfalia Herne im direkten Duell durch ein 3:0 auf den 2. Platz. Nichtsdestotrotz sind die Westfalen als Zweitplatzierter beim DFB-Cup in Berlin dabei. Einen im wahrsten Sinne des Wortes wirklich undankbaren 3. Platz holten sich die Sportfreunde Troisdorf 05, bei denen wiederum TV-Moderator und Comedian Guido Cantz zu den Aktiven zählte.

Guter Fußball bei den Ü30-Ladies.

Mit 13 Punkten und 12:3 Toren sicherte sich die Ü50 Vertretung von Preußen Lengerich das begehrte einzige Ticket zur Reise zum DFB Ü50 Cup nach Saarbrücken im nächsten Jahr. Da dieses Turnier zeitlich in die Europameisterschaft eingebunden wird, soll es dann nicht in Berlin, sondern in Saarbrücken stattfinden. Auf der Strecke blieb die DJK Stenern, die sich nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Westfalen beugen musste. Dritter wurde hier das Team der TSV Alemannia Aachen 1900 e.V..

Am Ende eines ereignisreichen Tages konnte Klaus Jahn positiv resümieren: “Unsere intensive Vorbereitung auf dieses Großturnier hat sich wieder einmal gelohnt. Ich möchte mich bei allen Helfern bedanken, die auch in diesem Jahr dafür gesorgt haben, dass alles wie am Schnürchen lief. Die positiven Reaktionen vieler Aktiver, die sich für ein hervorragend organisiertes Turnier bedankt haben, sprechen für sich.“

Für einige Teams aber war nach dem Abpfiff noch lange nicht Schluss – sie gingen nahtlos zur 3. Halbzeit über und beschlossen so für sich einen wunderbaren Tag in Duisburg…

Das große Freizeitfußball-Festival: Hier geht es zum Video von DFB-TV

Alle Platzierungen im Überblick:

Ü32

Pkt

Tore

1.

Sportfreunde Troisdorf 05 e.V. - FVM

15

7

:

0

2.

FT Dützen - FLVW

12

8

:

4

3.

SV Weiden 1914/1975 e.V. - FVM

7

4

:

5

4.

Borussia Emsdetten - FLVW

4

5

:

6

5.

SV Lohausen - FVN

3

2

:

4

6.

VfR Fischeln - FVN

1

2

:

9

 

Ü40

Pkt

Tore

1.

SG Kupferdreh-Byfang - FVN

13

9

:

2

2.

Westfalia Herne - FLVW

10

7

:

5

3.

Sportfreunde Troisdorf 05 e.V. - FVM

8

7

:

4

4.

BW Dingden - FVN

7

5

:

6

5.

FC Bergheim 2000 – FVM

2

2

:

8

6.

VfR Wellensiek - FLVW

1

3

:

8

 

Ü50

Pkt

Tore

1.

Preußen Lengerich – FLVW

13

12

:

3

2.

DJK Stenern - FVN

13

8

:

3

3.

TSV Alemannia Aachen – FVM

9

8

:

4

4.

Union Minden - FLVW

6

3

:

4

5.

SG SF Marmagen-Nettersheim - FVM

3

2

:

9

6.

DSV 04 Düsseldorf - FVN

0

0

:

10

 

Ü60

Pkt

Tore

1.

Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein - FLVW

13

6

:

0

2.

VfL Rhede 1920 - FVN

10

7

:

3

3.

Kreisauswahl Olpe - FLVW

8

5

:

2

4.

FSV Neunkirchen-Seelscheid - FVM

6

4

:

2

5.

Kreisauswahl Düren - FVM

2

1

:

6

6.

Louisiana Centro Oberhausen - FVN

1

0

:

10

 

Ladies Ü30

Pkt

Tore

1.

1. FFC Asbach-Uralt/SGS Essen - FVN

15

18

:

0

2.

LilliFeen Oldstars - FVM

8

8

:

6

3.

RS Köln - FVM

7

9

:

6

4.

SC Preußen Borghorst - FLVW

6

10

:

7

5.

FC Oeding - FLVW

4

1

:

12

6.

Borussia Emsdetten - FLVW

3

4

:

19

 

Handicap

Pkt

Tore

1.

TuS Haltern - FLVW

15

18

:

2

2.

BV Weckhoven - FVN

10

8

:

4

3.

PSV Wesel-Lackhausen - FVN

8

9

:

8

4.

Ev. Stiftung Volmarstein - FLVW

5

6

:

9

5.

SV Menden - FVM

4

3

:

11

 

Hobby

Pkt

Tore

1.

Fusseberg Kickers Helpenstein - FVN

10

11

:

4

2.

HSV Hüwel - FLVW

9

11

:

4

3.

Trainerteam Heinz Harren - FVM

7

13

:

9

4.

FC Alt Sutum 2011 - FLVW

3

9

:

9

5.

Turbine Minipli SV Lintfort - FVN

0

3

:

21

 

Text und Fotos: WFLV/Rainer Engler

Spielberechtigungen Regionalliga West