Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 06.02.2017

Pakt für den Sport als wichtigstes politisches Ziel

Mitgliederversammlung des Landessportbund NRW

Die Mitgliederversammlung des LSVB wurde in Mülheim/Ruhr abgehalten. (Bild: LSB NRW/Andrea Bowinkelmann)

Den zum Jahresende 2017 auslaufenden „Pakt für den Sport“ mit der Landesregierung fortzuschreiben, hat der Landessportbund NRW als sein derzeit wichtigstes politisches Ziel definiert. „Die mit dem Pakt verbundene Förderung war eine gute Investition in die Zukunft dieses Landes. Der organisierte Sport liefert viel Leistung für kleines Geld. Unsere finanziellen Forderungen für einen neuen Pakt sind moderat und angemessen“, betonte LSB-Präsident Walter Schneeloch im Rahmen der Mitgliederversammlung 2017 am 4. Februar in Mülheim/Ruhr.

Rund 34,3 Millionen Euro jährlich sorgten seit 2014 für die Finanzgrundlage bezüglich der langfristig angelegten Arbeit im organisierten NRW-Sport.

Die neue Vereinbarung regelt erneut diese finanzielle Planungssicherheit bei den aktuell 123 Mitgliedsorganisationen und soll für die Jahre 2018 bis 2022 gelten. Nachdem eine angestrebte vorzeitige Pakt-Verlängerung trotz positiver Signale kurzfristig nicht realisiert wurde, sollen die nächsten intensiven Gespräche nach der Landtagswahl im Mai wieder aufgenommen werden.

Text: LSB NRW - Weitere Informationen zur Mitfliederversammlung 2017 des Landessportbund NRW finden Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West