Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 28.04.2014

Mittelrhein-Auswahl liegt nach
zwei Spielrunden vorne

Schöne Tore und spannende Spiele: Beim U 16 Sichtungsturnier in Duisburg

Große Bühne für Spitzentalente! Seit zwei Tagen rollt der Ball beim DFB-U 16-Sichtungsturnier um den Länderpokal, zu dem die Auswahlteams aller 21 Fußball-Landesverbände mit den besten Kickern des Jahrgangs 1998 zum Kräftemessen in die Sportschule Duisburg-Wedau gekommen sind. Als 22. Team komplettiert die DFB-U 15-Auswahl von Trainer Frank Engel das Teilnehmerfeld.

Zwei Spielrunden sind absolviert, und vier Teams stehen mit der optimalen Punkteausbeute an der Spitze des Klassements. Die Mittelrhein-Auswahl hat ebenso wie die Mannschaften aus Hessen, Niedersachsen und Württemberg sechs Zähler auf dem Konto. Dank eines starken 9:2-Torekontos hat das mittelrheinische Team von Trainer Markus Schenk die Nase knapp vorn.

Schon am ersten Turniertag lieferten sich die Talente packende Partien. Dank eines 7:2-Siegs im bisher torreichsten Match des Turniers gegen die südbadische Auswahl hatte die FVM-Auswahl von Beginn an die Führung im Zwischenklassement inne. Die Teams aus Sachsen und Baden lagen mit ebenfalls klaren Zu-Null-Siegen auf der Lauer. Insgesamt machten sich am Ende des ersten Turniertags noch acht Mannschaften, die jeweils ihr Auftaktmatch gewannen, Hoffnungen auf einen Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Mittelrheinteam weiter ungeschlagen

Das fünftägige Turnier wird - wie alle DFB-Länderpokal-Turniere - im "Hammes-Modell" ausgetragen: Die Paarungen einer jeden Spielrunde ergeben sich aus der Tabelle nach dem zuvor absolvierten Spieltag. Entsprechend standen in der heutigen zweiten Runde die Spitzenspiele der zuvor siegreichen Mannschaften im Mittelpunkt. Durch einen 2:0-Erfolg über Sachsen wahrte das Mittelrhein-Team seine weiße Weste und verteidigte den Spitzenplatz. Die Kölner Salih Özcan und Jannik Mause erzielten die Treffer gegen die wackeren Sachsen, die lange ein torloses Remis hielten.

Platz zwei belegen punkt- und torgleich die Teams aus Hessen und Niedersachsen. Die von Trainer Dirk Reimöller betreuten Hessen besiegten die Baden-Auswahl glatt mit 3:0. Mit demselben Ergebnis gewann das Team aus Niedersachsen unter der Regie von Verbandstrainer Roger Müller gegen Westfalen. Das dritte 3:0 am Sonntagnachmittag bescherte den von Verbandstrainer Michael Rentschler betreuten Württembergern, die sich gegen die saarländische Auswahl durchsetzten, Platz vier und ebenfalls alle Chancen auf den Turniersieg.

Große Chance für junge Talente

Neben dem Kampf um die begehrte Siegerschale geht es beim größten Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes vor allem um die Plätze in der zukünftigen Nationalmannschaft der U16-Junioren. Der verantwortliche DFB-Trainer Christian Wück und sein Sichterteam beobachten die größten Talente intensiv.

"In dieser Altersklasse sind die jungen Talente noch zu erheblichen Leistungssprüngen fähig. Wir bieten ihnen hier die Plattform, sich zu präsentieren und für höhere Aufgaben zu empfehlen", erklärte Wück am Rande des Turniers: "Es geht um Plätze beim Lehrgang in Barsinghausen Mitte Mai und vor allem um die Teilnahme an der Länderspielreise nach Frankreich Anfang Juni."

Das U 16-Junioren-Sichtungsturnier um den DFB-Länderpokal geht über vier Spielrunden und wird am Dienstag ab 9.45 Uhr fortgesetzt. Um 16.30 Uhr stehen sich dann im Match der Top-Teams die Auswahlen vom Mittelrhein und aus Hessen gegenüber. Die Finalrunde und die anschließende Siegerehrung finden am Mittwochvormittag statt.

 

Ergebnisse und Spielpaarungen finden Sie auf dfb.de

Quelle: DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West