Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 02.06.2013

Mittelrhein stellt keinen Aufsteiger:
Wuppertal kann für Regionalliga planen

Wuppertal kann in der Regionalliga bleiben (Foto: Leroi/WFLV).

Die Fußballer des Wuppertaler SV können für die nächste Saison in der Regionalliga West planen. Wuppertal beendete die vor einer Woche abgelaufene Regionalliga-Saison zwar auf dem Abstiegsplatz 15, profitiert aber davon, dass der Fußballverband Mittelrhein (FVM) keinen Aufsteiger in die viertklassige Staffel stellen kann.

Der einzige Aufstiegs-Bewerber aus der Mittelrheinliga, Hilal Maroc Bergheim, hat durch ein 0:2 gegen SG Köln-Worringen am Sonntag die letzten Chancen auf die sportliche Qualifikation verspielt.

Bereits vor einem Jahr hatte die Mittelrheinliga mangels Bewerbern keinen Aufsteiger gestellt. Unabhängig davon beraten die finanziell angeschlagenen Wuppertaler intern über ein Konzept mit einem Neuanfang in der fünftklassigen Oberliga und erwägen einen Rückzug. Eine diesbezügliche Entscheidung ist noch nicht gefallen.

Quelle: WFLV/Leroi

Wuppertal auf Abstiegsrang -
Fortuna Düsseldorf gerettet

Regionalliga West

In welcher Liga der Wuppertaler SV künftig antritt, ist noch unklar. (Foto: Revierfoto)

Der ehemalige Fußball-Bundesligist Wuppertaler SV befindet sich vor einer ungewissen Zukunft. Zum Saisonabschluss in der Regionalliga West kassierte der Traditionsverein am Samstag eine 1:4-Niederlage gegen den SC Verl und rutschte in der Tabelle auf den Abstiegsplatz 15.

Die große Stastistik zu den Regionalliga-Spieltagen lesen Sie hier!

Besiegelt ist der Absturz des WSV allerdings noch nicht. Sollte aus der Mittelrheinliga kein Team aufsteigen, würde in der Regionalliga auch der 15. Platz zum Klassenverbleib reichen.

Einziger Bewerber aus der Mittelrheinliga ist der Club Hilal Maroc Bergheim, der zur Erfüllung der sportlichen Kriterien jedoch den dritten Platz belegen muss. Unabhängig davon beraten die finanziell angeschlagenen Wuppertaler nach einer Mitgliederversammlung am Freitag über ein Konzept mit einem Neuanfang in der fünftklassigen Oberliga.

Bis kurz vor dem Abpfiff des 38. Spieltags rangierte die U 23 von Fortuna Düsseldorf in der Blitztabelle auf dem 15. Platz. Die Fortuna lag vor 2200 Zuschauern gegen den MSV Duisburg U 23 durch eine Tor von Tafilovic (51.) zurück, ehe Nandzik (90./Handelfmeter) den Düsseldorfern den wichtigen Punkt sicherte.

Staffelsieger Sportfreunde Lotte hat die Liga derweil mit einem 1:0-Erfolg gegen SSVg Velbert beendet und geht gut gerüstet in die Relegationsspiele zur 3. Liga gegen RB Leipzig. Das Hinspiel steigt am Mittwoch (19.00 Uhr) beim Sieger der Regionalliga Nordost. Im Rückspiel hat Lotte am 2. Juni (14.00 Uhr) Heimrecht.

Quelle: WFLV/Leroi

Spielberechtigungen Regionalliga West