Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 22.02.2016

Mönchengladbach festigt Spitze - Rot-Weiß Oberhausen beendet Durststrecke

24. Spieltag in der Regionalliga West

Oberhausen kann wieder jubeln: Die Serie von Spielen ohne Sieg wurde beendet. (Foto: Mrugalla)

Rot-Weiß Oberhausen hat seine Durststrecke beendet und in der Fußball-Regionalliga West den ersten Rückrundensieg gefeiert. Der frühere Bundesligist setzte sich am 24. Spieltag mit 4:2 gegen die U23 von Schalke 04 durch.

Durch den ersten Sieg seit dem 15. November schob sich RWO in der Tabelle auf den vierten Platz. Die U23 von Borussia Mönchengladbach ist als Spitzenreiter jedoch schon weit enteilt. Nach dem 6:2 beim FC Wegberg-Beeck hat der Borussia-Nachwuchs (47 Punkte) elf Zähler Vorsprung auf Oberhausen (36).

Aussichtsreichster Verfolger der Gladbacher bleiben die Sportfreunde Lotte (42), deren Partie beim SC Wiedenbrück wegen Dauerregens abgesagt wurde. Damit hat Lotte bislang zwei Spiele weniger als Mönchengladbach absolviert. Viktoria Köln (38) hielt den dritten Tabellenplatz. Das Derby gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln entschied die Viktoria durch den Treffer von Lukas Nottbeck mit 1:0 für sich. Die SG Wattenscheid besiegte die SSVg Velbert 1:0.

Fünf Partien des 24. Spieltags, darunter auch die für Sonntag angesetzten Begegnungen TuS Erndtebrück-Rot-Weiss Essen und FC Kray-Alemannia Aachen, wurden wegen schlechter Platzbedingungen nach Regenfällen abgesagt.

Seine Rückkehr an alte Wirkungsstätte hatte sich Jürgen Luginger, Trainer der U 23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga West, somit sicher anders vorgestellt. Am 24. Spieltag verloren die abstiegsbedrohten Schalker 2:4 (2:1) bei Rot-Weiß Oberhausen. Dabei hatten die Gäste aus Gelsenkirchen nach einem Doppelpack von Bernhard Tekpetey (19./41.) zweimal geführt. Doch Raphael Steinmetz (29./65.) mit zwei Toren sowie Sinan Kurt (57.) und Arnold Budimbu (90.) drehten die Partie.

Oberhausen beendete mit dem Sieg vor 1681 Zuschauern eine Serie von fünf Spielen ohne Dreier. Die Mannschaft von Jürgen Luginger, einst Spieler, Trainer und Sportlicher Leiter bei RWO, musste sich nach drei Spieltagen erstmals wieder geschlagen geben.

Der ambitionierte Tabellendritte Viktoria Köln entschied das Derby bei der U 23 des 1. FC Köln 1:0 (1:0) für sich. Torschütze für die Gäste war ausgerechnet der langjährige FC-Spieler Lukas Nottbeck (31.). Dank des ersten Sieges im neuen Jahr (nach zwei Unentschieden) bleibt der Rückstand der Viktoria auf den Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U 23 bei neun Punkten. Allerdings hat die Borussia ein Spiel mehr auf dem Konto.

Die zweite Mannschaft des 1. FC Köln, die gegen die Viktoria von Lizenzspieler Dusan Svento unterstützt wurde, verlor zum dritten Mal am Stück. Seit fünf Spielen warten die „Geißböcke“ auf einen Torerfolg.

Gladbach glänzt mit Tor-Gala

Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach U 23 hat die Tabellenführung mit einer Tor-Gala weiter ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Arie van Lent fuhr am Freitag in einem ungleichen Duell beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Wegberg-Beeck einen 6:2 (3:1)-Auswärtssieg ein, vergrößerte den Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Sportfreunde Lotte auf fünf Punkte. Allerdings haben die „Fohlen“, die seit acht Spieltagen ungeschlagen sind, schon zwei Spiele mehr bestritten.

Die ersten beiden Treffer des Spitzenreiters gingen auf das Konto von Angreifer Thomas Kraus (15./36.). Zwischenzeitlich gelang Arian Berkigt (33.) der Ausgleich für die Gastgeber, die schon das Hinspiel in Mönchengladbach 0:5 verloren hatten. Mit seinem 13. Saisontor erhöhte Marlon Ritter (39.) zum 3:1-Halbzeitstand.

Nach der Pause sorgte Johannes Walbaum (67.) mit seinem 3:2-Anschlusstor noch einmal für Spannung. In der Schlussphase machten jedoch Giuseppe Pisano (73.), Bilal Sezer (75., Foulelfmeter) und der eingewechselte Gianluca Rizzo (90.) endgültig alles klar. Wegen einer Notbremse im eigenen Strafraum sah Wegberg-Beecks Abwehrspieler Patrik Ajani noch die Rote KIarte (74.). Die Gastgeber kassierten ihre vierte Niederlage hintereinander.

Freistoßspezialist Glowacz lässt Wattenscheid jubeln

Nach zwei Spielen ohne Sieg (ein Punkt) meldete sich die SG Wattenscheid 09 zurück. Gegen den Aufsteiger SSVg. Velbert gelang den Lohrheide-Kickern ein 1:0 (0:0)-Heimsieg und damit der Sprung auf den vierten Tabellenplatz. Mittelfeldspieler Manuel Glowacz (53.) stellte beim entscheidenden Treffer der Partie erneut seine Qualitäten als Freistoßschütze unter Beweis, zirkelte den Ball aus rund 20 Metern in den Kasten der Gäste.

Ein Wiedersehen gab es im Lohrheidestadion mit Velberts Trainer André Pawlak. Der 45-Jährige war von 2010 bis 2014 vier Jahre für die erste Mannschaft der SGW zuständig, führte die Schwarz-Weißen zu zwei Aufstiegen. Bei seiner Rückkehr mit Velbert verpasste Pawlak die Chance, den Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter auszubauen.

Text: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West