Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 27.08.2012

Muskelfaserriss: Oberhausen vorerst ohne Boachie

Mario Basler muss ohne Kwasi Boachie planen. (Foto: Revierfoto)

Nach der verletzungsbedingten Auswechselung von Stephan Kwasi Boachie am vergangenen Freitag gegen den SC Verl in der 24. Minute lautete die vorläufige Diagnose der medizinischen Abteilung: Zerrung oder Muskelfaserriss.

Dieser Verdacht bestätigte sich bei einer Untersuchung am Montagmorgen, als im Oberschenkel des Außenspielers ein Muskelfaserriss diagnostiziert wurde.

Damit muss das Trainerteam vorerst ohne Boachie planen, der  bereits in der Vorbereitung Pech hatte und mit einer ausgekugelten Schulter einige Wochen pausieren musste.

Viktoria Köln bleibt Spitze
Seriensieger WSV und RWO

WSV-Coach Günter Bruns und Spieler Reichert besprechen die Sieg-Taktik. (Foto: Revierfoto)

Der SC Verl kann gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht gewinnen. Die Ostwestfalen, die ihre beiden vorausgegangenen Auswärtsspiele in dieser Saison gewonnen hatten, unterlagen bei RWO 2:3 (1:2) und gingen damit auch im insgesamt neunten direkten Vergleich mit den „Kleeblättern“ leer aus.

Julian Schmidt (12.) sorgte zwar vor 2416 Zuschauern für die Verler Führung, mit einem Doppelpack wendete Sebastian Mützel (38./44.) jedoch noch vor der Pause das Blatt. Oberhausens Kapitän Benjamin Weigelt (55.) erhöhte auf 3:1, Lars Schröder (81., Foulelfmeter) konnte nur noch verkürzen. Für die Mannschaft von RWO-Trainer Mario Basler war es bereits der dritte Dreier hintereinander.

Die U 23 des 1. FC Köln und Neuling SSVg. Velbert trennten sich 2:2 (1:0) und müssen damit beide weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Christopher Schorch (19., Foulelfmeter) und Jannis Nikolaou (77.) brachten die „Geißböcke“ zweimal in Führung, Kapitän Markus Kaya (74.) und Stephan Nachtigall (86.) glichen jeweils aus. Es waren für Velbert die ersten beiden Regionalliga-Tore überhaupt.

 

Dritter Dreier in Serie für den Wuppertaler SV

Der Wuppertaler SV Borussia bleibt auf dem Vormarsch. Beim Aufsteiger VfB Hüls setzten sich die Bergischen 3:0 (1:0) durch und fuhren damit bereits ihren dritten Sieg in Serie ein.

 

André Wiwerink (20.) brachte den WSV am Badeweiher auf die Siegerstraße, Marcel Landers (63.) und Christian Knappmann (74.) erhöhten für die Mannschaft von Trainer Hans-Günter Bruns in der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber, die mit Volkan Okumak (von Bayer 04 Leverkusen II) einen kurzfristig verpflichteten Zugang von Beginn an aufgeboten hatten, müssen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten, haben nach fünf Partien erst einen Punkt auf ihrem Konto.

„Das klare Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht richtig wider. Wir mussten einige heikle Situationen überstehen“, räumte WSV-Trainer Hans-Günter Bruns ehrlich ein.

Im Bottroper Jahnstadion setzte sich Schalke gegen Duisburg durch.

25. August:

Fortuna Köln - Rot-Weiss Essen 3:1 (1:1)

Schiedsrichter: Glasmacher (Alsdorf) - Zuschauer: 2475
Tore: 1:0 Pospischil (23.), 1:1 Koep (36./Foulelfmeter), 2:1 Cannizzaro (68.), 3:1 Pospischil (81.)


SV Bergisch Gladbach - SF Lotte 1:2 (1:1)

Schiedsrichter: Bläser (Niederzier-Oberzier) - Zuschauer: 632
Tore: 1:0 Windmüller (13.), 1:1 Grieneisen (42.), 1:2 Willers (84.)


Fortuna Düsseldorf II - SF Siegen 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Altgeld (Bochum) - Zuschauer: 400
Tore: 0:1 Michel (44.), 1:1 Weber (48.), 1:2 Lewejohann (74.)


FC Kray - Bor. Mönchengladbach II 3:1 (2:1)

Schiedsrichter: Brüggemann (Münster) - Zuschauer: 350
Tore: 0:1 Younes (6.), 1:1 Ketsatis (8.), 2:1 Ketsatis (27./Foulelfmeter), 3:1 Kehrmann (49.)

 

24. August:

VfB Hüls - Wuppertaler SV 0:3 (0:1)

Schiedsrichter: Heinrichs (Mönchengladbach) - Zuschauer: 700
Tore: 0:1 Wiwerink (20.), 0:2 Landers (63.), 0:3 Knappmann (74.)

Bayer Leverkusen II - VfL Bochum II 0:2 (0:0)

Schiedsrichter: Heien (Xanten) - Zuschauer: 335
Tore: 0:1 Bertram (50.), 0:2 Engelbrecht (68.)

SC Wiedenbrück - Viktoria Köln 0:4 (0:2)

Schiedsrichter: Schäfer (Herten) - Zuschauer: 430
Tore: 0:1 Candan (32.), 0:2 Schlösser (35.), 0:3 Müller (56.), 0:4 Müller (69.)

Rot-Weiß Oberhausen - SC Verl 3:2 (2:1)

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken) - Zuschauer: 2416
Tore: 0:1 Schmidt (12.), 1:1 Mützel (38.), 2:1 Mützel (44.), 3:1 Weigelt (55.), 3:2 Schröder (81./Foulelfmeter)

1. FC Köln II - SSVg Velbert 02 2:2 (1:0)

Schiedsrichter: Waschitzki (Essen) - Zuschauer: 400
Tore: 1:0 Schorch (19./Foulelfmeter), 1:1 Kaya (74.), 2:1 Nikolaou (77.), 2:2 Nachtigall (86.)
Gelb-Rote Karten: - /Schweer (20./wiederholtes Foulspiel)

 

22. August:

Schalke 04 II - MSV Duisburg II 3:1 (2:1)
Schiedsrichter: Thomsen (Kleve) - Zuschauer: 420
Tore: 0:1 Yolasan (24.), 1:1 Torres (31.), 2:1 Türpitz (43.), 3:1 Klingenburg (75.)
Rote Karten: - / Müller (71./Notbremse), Kunt (86.(grobes Foulspiel)

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Zufrieden: Viktoria-Coach Heiko Scholz.

Viktoria Köln bleibt das Maß aller Dinge

Spitzenreiter FC Viktoria Köln bleibt in der Regionalliga West das Maß aller Dinge. Der 4:0 (2:0) am 5. Spieltag beim Schlusslicht SC Wiedenbrück 2000 war für die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz im fünften Saisonspiel auch der fünfte Sieg. Damit festigte der Neuling den ersten Tabellenplatz.

Dabei waren die Gastgeber aus Wiedenbrück gleich mit zwei neuen Hoffnungsträgern gegen die Domstädter angetreten. Innenverteidiger David Czyszczon und Mittelfeldspieler Oliver Zech, beide zuletzt für die Sportfreunde Lotte am Ball und jeweils erst im Laufe der Woche verpflichtet, gaben ihren Einstand im SCW-Trikot. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass Fatih Candan (32.) und Christian Schlösser (35.) die Gäste mit einem Doppelschlag schon in der ersten Halbzeit 2:0 in Führung brachten. Die beiden Treffer nach der Pause gingen jeweils auf das Konto von David Müller (56./69.).

Viktoria-Trainer Scholz konnte sich sogar den Luxus erlauben, seinen prominenten Zugang Giovanni Federico (zuletzt VfL Bochum) erst in der 79. Minute einzuwechseln. „Es war fußballerisch eine sehr gute Leistung von uns. Alle haben auch diszipliniert nach hinten gearbeitet“, lobte Scholz seine Mannschaft. Wiedenbrücks Trainer Markus Reiter kommentierte: „Die Viktoria ist individuell stärker besetzt als wir uns hat auch in der Höhe verdient gewonnen. Unsere Neuen haben trotzdem zumindest schon angedeutet, dass sie für uns noch sehr wichtig werden können.“

 

Die U 23 von Bayer 04 Leverkusen musste sich der Reserve des VfL Bochum 0:2 (0:0) geschlagen geben. Bochums Jungprofi Sören Bertram (50.) und Torjäger Daniel Engelbrecht (68.), der bereits zum vierten Mal in dieser Saison erfolgreich war, ließen die Gäste jubeln. Für die Bochumer war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison.

Quelle: WFLV/DFB

Rot-Weiß Oberhausen

Steckbrief:
SC Rot-Weiß Oberhausen

Geschäftsstelle

Rechenacker 62
46049 Oberhausen

Telefon: (0208) 970970
Telefax: (0208) 9709733
E-Mail:

Stadion

Niederrheinstadion
Lindnerstraße 2-6
45149 Oberhausen

Telefon: (0208) 9709733
Telefax:
Spielberechtigungen Regionalliga West