Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 21.03.2013

RWO baut Erfolgsserie aus -
Wiedenbrück demontiert MSV

Nachholspiele in der Regionalliga West

Jubel bei RW Oberhausen (Foto: Revierfoto).

Der SC Rot-Weiß Oberhausen hat das Nachholspiel des 24. Spieltages beim SC Verl mit 2:0 gewonnen und damit auch die vierte Partie nach der Winterpause für sich entschieden. Die U 23 des MSV Duisburg wurde indes beim 0:4 gegen den SC Wiedenbrück regelrecht demontiert. Ein Desaster gab es auch für den FC Kray, der in Mönchengladbach 0:6 unterging. Unentschieden endeten die Spiele SV Bergisch Gladbach - Wuppertaler SV (2:2) und VfL Bochum U 23 - Bayer Leverkusen U 23 (0:0).

Die Statistiken zu den Spieltagen finden Sie hier!

Für den MSV hatte die Partie im Jahnstadion in Wiedenbrück bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ordentlich begonnen. Erst verfehlte Mike Hibbeln aus halbrechter Position nur knapp (15.), dann kam Stephan Hennen nach einem Freistoß von Jurgen Gjasula einen halben Schritt zu spät gegen SCW-Keeper Hölscher (29.) und Hennens Kopfball nach einer Gjasula-Ecke kratzten die Gastgeber noch von der Linie (31.).

Doch durch die Führung für die Hausherren durch einen Klasseschuss von Tim Hermes unhaltbar in den Winkel (37.) kippte die Begegnung. Zumal der SCW nach dem Wechsel schnell für klare Verhältnisse sorgte.

Erst stand Krause am langen Pfosten richtig und traf zum 2:0 (49.), dann legte derselbe Spieler mit einem Fallrückzieher nach (54.). Schließlich setzte auch Muhovic noch einen Fallrückzieher ins Duisburger Gehäuse (69.).

"Das hat in der ersten Halbzeit nicht nach einem solchen Ergebnis ausgesehen. Uns hat einfach die Entschlossenheit vor dem Tor gefehlt - dann geht Wiedenbrück mit einem Traumtor in Führung. Nach dem Wechsel haben wir es dem SCW aber zu leicht gemacht", war MSV-Coach Manni Wölpper nach dem Ende der Partie sichtlich bedient.

UPDATE: Witterungsbdedingt musste die Partie SSVg Velbert - 1. FC Köln U 23 erneut abgesagt werden.

Für Guerino Capretti und den SC Verl gab es nichts zu holen.

Kein Flutlicht in Verl

Die Entscheidung in Verl zum RWO-Sieg durch einen Elfmeter von Patrick Bauder fiel allerdings erst in der 90. Spielminute. Unmittelbar vor der Halbzeit hatte Mike Terranova die Kleeblätter mit einem abgefälschten Schuss in Führung gebracht.

Aufgrund des fehlenden Flutlichts und der drohenden Dunkelheit einigten sich das Schiedsrichtergespann und die beiden Vereine schon vor dem Anpfiff, dass fünf Minuten früher, also um 16.55 Uhr angepfiffen werden soll, damit die Partie nicht wegen Dunkelheit abgebrochen werden muss. Zudem sollte die Halbzeitpause auf zehn Minuten verkürzt werden. Daher pfiff Schiedsrichter Marc Frömel pünktlich um fünf vor fünf die Partie an.

Die gut 150 mitgereisten RWO-Fans sahen in der Anfangsphase eine RWO-Mannschaft, die zunächst nicht richtig in das Spiel fand und zu passiv agierte. Zwar gehörte der erste Versuch des Spiels den Rot-Weißen, aber der Freistoß von Benjamin Weigelt auf Pascale Talarski konnte das Tor von SC-Keeper Kampe nicht gefährden (2.).

Danach nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und kamen zu ersten kleineren Chancen (4., 10. und 12. Minute), Thorben Krol musste jedoch nur selten eingreifen, weil die Abwehr die Situationen zumeist zuvor klären konnte.

Kurz vor der Pause wurden die Kleeblätter stärker und erspielten sich erste Möglichkeiten, doch die Flanken fanden in der Mitte zunächst keinen Abnehmer. Als sich alle schon auf ein Remis zur Pause einstellten, schlugen die Rot-Weißen dann aber doch noch eiskalt zu. Eine gute Flanke von Kevin Steuke landete bei Patrick Bauder, der direkt auf „Terra“ ablegte. Und dieses Mal hatte der „Fußballgott“ Glück, sein Schuss wurde unhaltbar in die kurze Ecke abgefälscht.

Unmittelbar danach war Pause, aus der die Kleeblätter nach zehn Minuten mit Ralf Schneider für den blass gebliebenen Sebastian Mützel wieder auf das Feld kamen. Im Gegensatz zum Beginn der Partie waren die Jungs von Peter Kunkel dieses Mal direkt im Spiel.

Die Hausherren kamen in der Folge nur noch zweimal gefährlich vor das Oberhausener Tor, in der 74. Minute konnte Thorben Krol einen Versuch nach einer Ecke abwehren, zwei Minuten später musste er sich bei einem Versuch von Budak lang machen und den Ball zur Ecke lenken.

Auf der Gegenseite hatte nach Vorlage von Ralf Schneider der eingewechselte Michael Smykacz wie schon gegen Duisburg die Entscheidung auf dem Fuß, aber sein Schuss strich am rechten Pfosten vorbei (86.). Besser klappte es dann aber in der 89. Minute. Bei einem Bilderbuchkonter landete der Ball bei Ralf Schneider, der an Torhüter Kampe vorbei ging und von diesem im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Bauder sicher und die Partie war entschieden und der vierte Sieg in Folge eingefahren.

Stimmen zum Spiel Verl - RWO

Peter Kunkel (Trainer RWO): "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und haben in der ersten Halbzeit zu sorglos agiert. Zum bestmöglichen Zeitpunkt haben wir dann aber kurz vor der Pause aus einer Chance ein Tor gemacht. In der Halbzeitpause musste ich etwas lauter werden, danach lief es in der zweiten Hälfte deutlich besser. Wir mussten uns den Sieg erarbeiten, er war aber aufgrund der Vorstellung in den zweiten 45 Minuten nicht unverdient.“         

Raimund Bertels (Trainer SC Verl):  „Ich hab ein anderes und besseres Spiel meiner Mannschaft gesehen, als noch am vergangenen Samstag gegen Bergisch Gladbach. Trotzdem haben wir wieder verloren. Wir sind seit einigen Wochen in einer Negativspirale, aus der wir nur durch Kampf und harte Arbeit wieder heraus kommen. Den Kampf haben wir heute angenommen, das Spiel meiner Mannschaft war gut, aber es fehlte das Glück. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir auch das wieder erzwingen können. Wir müssen in die nächsten Partien mit der gleichen Moral und Einstellung gehen wie im heutigen Spiel.“

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Gladbach souverän gegen Kray

Mönchengladbach gab Kray beim 6:0 keine Chance. Kray musste noch Platzverweise gegen Kretschmar und Georgios Ketsatis hinnehmen. Einen „Pflichtsieg mit Bravour“ nannte Borussia-Coach Sven Demandt die Begegnung nach dem Abpfiff. „Wir waren heute gut drauf, dennoch dürfen wir das auch nicht überbewerten. Wir mussten gewinnen, das haben wir getan. Jetzt muss es so weiter gehen“, fuhr der Trainer fort.

Quelle: Leroi/WFLV/Vereine

Spielberechtigungen Regionalliga West