Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 19.01.2015

Auf dem Sprung: NRW-Talente im Porträt

Talent zwischen den Pfosten: Carina Schülter gehört zu den Nachwuchshoffnungen im Frauenfußball.

Im Internat fit für den Fußball gemacht

Carina Schlüter kombiniert in Kamen Schule und Leistungssport

Im Internat fühlt sich Carina Schlüter wohl.

Carina Schlüter hat keine Vorbilder. Klar, den spanischen Weltmeister-Keeper Ilker Casillas findet die Nachwuchs-Torhüterin schon ganz gut. Aber viel mehr ist da auch nicht. „Wenn man Vorbilder hat, macht man die nur nach und hat keine Chance, besser zu werden“, meint Carina. Die 18-Jährige aus dem westfälischen Minden ist dafür bekannt, ihre Ziele beharrlich zu verfolgen und dafür jede Möglichkeit zu nutzen, um sich zu verbessern. Von ihrem Heimatverein SV Weser Leteln und nach einem Schüleraustauschjahr in Housten/Texas wechselte sie über Arminia Bielefeld zum VfL Bochum und hat bei dem Zweitligisten schon vielfach überzeugen können „Carina ist sehr ehrgeizig, intelligent, strukturiert und zielstrebig“, sagt FLVW-Verbandssportlehrerin Kathrin Peter, die es wissen muss. Sie betreut das aufstrebende Talent, das seit Sommer 2013 im Mädchenfußball-Internat des FLVW in Kamen-Kaiserau gefördert wird, regelmäßig.

Einige ihrer weiteren Ziele hat Carina schon klar abgesteckt. „Natürlich hoffe ich, dass ich mal in der A-Nationalmannschaft spielen kann. So eine Berufung wünscht sich ja jede Fußballerin“, sagt Schlüter, die sich nunmehr zur U20 Nationalspielerin entwickelt hat. Kathrin Peter ist davon überzeugt, dass die Torhüterin noch mehr Potenzial hat und sich auf dem richtigen Weg befindet. „Sie kombiniert Schule und Leistungssport in beeindruckender Art und Weise“, erklärt die Leiterin des Mädchenfußball-Internats und freut sich über die „stetige Weiterentwicklung“.

Carina Schlüter

Geburtsort: Minden

Geburtsdatum: 8. November 1996

Position: Torhüterin

Aktuelle Vereinstrainerin: Sabrina Gesell

Aktueller Verein: VfL Bochum (seit 01.01.2014)

vorherige Vereine: Arminia Bielefeld, Austauschjahr in Housten TX, SV Weser Leteln

Erfolge: Länderpokalsiegerin 2011

FLVW-Auswahlspielerin: seit 2008

Im Mädchenfußball-Internat Kamen-Kaiserau: seit 01.08.2013

Carina Schlüter weiß die Möglichkeiten, die das Internat bietet, zu schätzen. Vormittags besucht sie das Städtische Gymnasium Kamen und kann sich anschließend sogleich auf sportliche Aspekte konzentrieren. „Es ist großartig, im Internat zu leben. Die Betreuung ist optimal und ich muss mich beispielsweise nicht mehr im Schulbus um die Hausaufgaben kümmern“, erzählt Carina. Sie trainiert natürlich auch bei ihrem Verein in Bochum und besucht an den Wochenenden die Familie in Minden. Unter der Woche ist sie aber zumeist in Kamen-Kaiserau auf der zertifizierten Eliteschule des Fußballs.

„Eliteschule des Fußballs“ ist ein Zertifikat für ein gut funktionierendes Netzwerk von Schule, Leistungszentrum und Verband, das garantiert, dass alle Spitzentalente auf umfassende Hilfe und Serviceleistungen mit dem Ziel einer parallelen sportlichen und schulischen Karriereförderung zurückgreifen können.

Unter der Woche ist sie zumeist in Kamen-Kaiserau auf der zertifizierten Eliteschule des Fußballs.

Gefördert wird die Karriere von Carina Schlüter und ihren Mitschülerinnen unter anderem durch die Sportstiftung NRW, die sich mit über 146.000 Euro jährlich an der Finanzierung des WFLV-Mädchenförderkonzepts beteiligt. Per Mischfinanzierung werden dadurch Gehaltselemente für die Verbandssportlehrerinnen der drei Landesverbände getragen. Hinzu kommen beispielsweise Kosten für Honorarkräfte, Maßnahmen im Mentaltraining in Zusammenarbeit mit der DSHS Köln oder jährlich zwei Lehrgänge für Juniorinnen im U14 und U16-Bereich auf WFLV-Ebene, die auch Carina schon besucht hat. Seit 2008 genießt die Schülerin die Förderung als FLVW-Auswahlspielerin. Der Landessportbund NRW ist zudem maßgeblich an der Leistungssportförderung beteiligt. Durch die Sportstiftung NRW wird Carina Schlüter ebenso wie Lea Schüller und Linda Dallmann von der SGS Essen ab 2015 voraussichtlich eine Individualförderung erhalten.

Die positiven Akzente dieser Karriereförderung zeigen sich zum einen in zusätzlichen Trainingseinheiten im Rahmen des Vormittagsunterrichts, zum anderen in Punkten wie beispielsweise Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und zeitlich flexibler Klausurtermine. „Ziel des DFB ist es, ein bundesweites Netz an Eliteschulen des Fußballs zu knüpfen. Jede dieser Schulen muss an ein Leistungszentrum gekoppelt sein und höchste Qualitätsstandards im Hinblick auf die Förderung der Talente erfüllen. Zur Sicherung der Ausbildungsqualitäten an den Eliteschulen dient ein umfangreiches Zertifizierungssystem. Die Einführung der Eliteschulen ist ein weiterer konsequenter Schritt in der Nachwuchsförderung, durch den die größten Talente der Stützpunkte des Talentförderprogramms in Zusammenarbeit mit den Leistungszentren konzentriert und intensiv gefördert werden können", erläutert Kathrin Peter.

„Das Internatsleben gefällt mir super“, bestätigt Carina Schlüter, die vor Ehrgeiz brennt. Sie wäre nicht die Erste, die den Sprung von Kamen-Kaiserau in die große Fußballerinnen-Welt meistert.

Text: Roland Leroi/WFLV - Fotos: Nicole Gdawietz/WFLV

 

Spielberechtigungen Regionalliga West