Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 12.10.2015

Nächste Pleite für Vizemeister
Schwerte: Kölner Panthers feiern Sieg

WFLV-Futsal-Liga

Frust bei den Holzpfosten-Spielern: Der Vizemeister kassierte eine Heimniederlage (Foto: Holzpfosten Schwerte).

Eine knappe Heimniederlage mussten die Holzpfosten aus Schwerte vor gut 200 Zuschauern am Samstagabend in der Alfred-Berg-Sporthalle hinnehmen. Mit 3:4 unterlagen sie starken Futsal Panthers aus Köln in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel und standen zum zweiten Mal in Folge mit leeren Händen da.

Dabei fing es gut an für die Westfalen als Marc Nebgen in der 12. Minute nach einer einstudierten Freistoßvariante mit einem Drehschuss den Führungstreffer erzielte. Dies sollte dann bei einem inzwischen offenen Schlagabtausch auch der einzige Treffer in der ersten Halbzeit bleiben. Die Kölner hatten zwischenzeitlich die besseren Torchancen, so war die Pausenführung für die Schwerter eher schmeichelhaft.

Spielplan und Tabelle der WFLV-Futsal-Liga finden Sie hier!

In der 25. Minute war es dann der ansonsten fehlerfreie Keeper Dean Bajram, der mit einem völlig missglückten Abwurf einen zehn Meter vor ihm stehenden Panther bediente und damit den Ausgleichstreffer durch Daniel Fredel einleitete. Der junge Keeper vertrat die Nummer 1 im Schwerter Tor, Daniel Otto, der sich aus gesundheitlichen Gründen diesmal aufs Coachen beschränkte.

Kurz nach dem Ausgleich war es wiederum Marc Nebgen, der auf sich aufmerksam machte – diesmal allerdings in negativer Hinsicht: Bereits verwarnt, verhinderte er diesmal eine aussichtsreiche Torchance der Kölner, indem er als letzter Mann seinen Gegner festhielt. Schiedsrichter Ingo Heemsoth hatte an dieser Stelle keine andere Wahl, als Gelb-Rot zu zeigen und den Übeltäter auf die Tribüne zu schicken. Von dort musste Nebgen miterleben, wie die Domstädter den „Flying Goalkeeper“ taktisch perfekt einsetzten und so die doppelte Überzahl im Angriff in der 26. Minute zur 2:1 Führung durch Fabian Schmidts nutzten.

Die Panthers Köln sind in guter Form (Foto: Panthers Köln).

Doch nur eine Minute später keimte erneut Hoffnung bei den Holzpfosten auf, als Stephan Kleine aus spitzem Winkel mit der Picke den Ausgleichstreffer zum 2:2 (27.) markierte. Die Nerven lagen inzwischen blank, auch bei Coach Otto, der folglich nach einem allzu heftigen Reklamieren ebenfalls auf die Tribüne geschickt wurde.

Den Kölnern reichte das Unentschieden anscheinend nicht, denn sie vertrauten fünf Minuten vor Spielende wieder auf den bereits schon einmal erfolgreich eingesetzten Flying Goalie. Und wieder zappelte der Ball im Netz der Westfalen, Marvin Buß brachte den Panthers die 3:2 Führung in der 35. Spielminute. Dem wendigen Mario dos Santos war es dann vorbehalten, durch einen klassischen Konter den Vorsprung auf 4:2 (38.) zu erhöhen und sein Team endgültig auf die Siegerstraße zu führen. Matthias Bongartz´ Anschlusstreffer zum 3:4 in der 39. Minute war dann nur noch Kosmetik, die zweite Niederlage seines Teams in der laufenden Saison konnte er damit nicht mehr verhindern. Damit erhielten die Ambitionen der Holzpfosten, die sich nach zwei deutschen Vizemeisterschaften endlich einmal ganz oben auf dem Treppchen sehen wollten, einen gehörigen Dämpfer.

Die Torschützen:

1:0 Nebgen (12.), 1:1 Fredel (25.), 1:2 Schmidts (26.), 2:2 Kleine (27), 2:3 Buß (35.), 2:4 dos Santos (38.), 3:4 Bongartz (39)

Text: WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West