Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 06.10.2012

Schalke und RWE lassen Punkte liegen -
Viktoria und Fortuna Köln ziehen davon

11. Spieltag in der Regionalliga West

Die Fußballer von Spitzenreiter Viktoria Köln sind in der Regionalliga West zurück in die Erfolgsspur gekommen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz zwei Partien hintereinander nicht gewinnen konnte, wiesen die Kölner am 11. Spieltag Verfolger Sportfreunde Lotte mit einem 3:1-Erfolg in die Schranken. Lokalrivale Fortuna Köln bleibt dem Tabellenführer allerdings auf den Fersen. Nach dem deutlichen 5:1-Triumph gegen SV Bergisch Gladbach beträgt der Rückstand weiterhin drei Punkte.

SF Siegen sprang mit einem 2:1 gegen den SC Wiedenbrück auf den dritten Tabellenplatz. Die weiteren Verfolger konnten nicht Schritt halten. Die U 23 von Schalke 04 und RW Essen trennten sich 0:0, der Wuppertaler SV musste sich beim Nachwuchs des MSV Duisburg mit einem 3:3 begnügen.

Der VfB Hüls konnte durch einen 3:2-Erfolg gegen die Reserve des 1. FC Köln den 20. Tabellenplatz verlassen. Neues Schlusslicht ist die U 23 von Fortuna Düsseldorf, die sich gegen RW Oberhausen immerhin ein 2:2 erarbeitete. Die Partie Bor. Mönchengladbach U 23 - VfL Bochum 23 wurde wegen Unbespiebarkeit des Platzes abgesagt und soll am 16. Oktober nachgeholt werden.

Rückschlag für Schalke und RWE

Schalke 04 und RW Essen haben mit der Nullnummer im direkten Duell als Verfolger von Spitzenreiter Viktoria Köln gemeinsam Punkte liegen gelassen.

Auswärts kommt Rot-Weiss Essen nicht in Schwung. Zwar erkämpfte die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel am 6. Spieltag im Verfolgerduell bei der U 23 des FC Schalke 04 ein torloses Remis, blieb damit vor fremdem Publikum aber schon zum vierten Mal hintereinander ohne Sieg und büßte den dritten Tabellenplatz ein.

Die Spieltags-Statistik finden Sie hier!

Vor 2300 Zuschauern in der Herner Mondpalast-Arena waren die Essener bei Dauerregen insgesamt die bessere Mannschaft, konnten die Kugel aber nicht im Schalker Kasten unterbringen. Die Gastgeber mussten ab der 69. Minute in Unterzahl spielen, nachdem sich Defensivspieler Dennis Erdmann wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte, brachten das Remis jedoch über die Zeit. Schalke ist damit seit zwei, RWE seit vier Spieltagen ohne Niederlage.

„RWE war in der zweiten Halbzeit überlegen, unsere Mannschaft hat aber kämpferisch gut dagegengehalten. Deshalb war das Remis gerecht“, befand Schalkes Trainer Bernhard Trares. Essens Trainer Wrobel kommentierte: „Wir haben vor dem gegnerischen Tor zu schlampig agiert, müssen deshalb mit dem Punkt leben.“

Siegen verfolgt Viktoria Köln
Gladbach abgesagt

Siegen bejubelt den Triumph.

Aufsteiger Sportfreunde Siegen hat in der Regionalliga West - zumindest für eine Nacht - Rang zwei hinter Mitaufsteiger Viktoria Köln erobert. Die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Michael Boris kam am 12. Spieltag beim SC Wiedenbrück zu einem 2:1 (1:1)-Auswärtserfolg und bleibt in der Fremde ungeschlagen.

Die Siegerländer gingen in der 25. Minute durch einen Treffer von Julian Moritz Jakob in Führung, fast im Gegenzug glich Wiedenbrücks Zlatko Muhovic (27.) aus. Daniel Greve (70.) schoss die Sportfreunde mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Sieg.

Die U 23 von Bayer 04 Leverkusen entschied das Heimspiel gegen den SC Verl 3:1 (0:1) für sich und beendete damit eine Serie von drei Spielen ohne Sieg und Torerfolg. Manuel Rasp (9.) hatte zunächst die Gäste aus Ostwestfalen in Führung gebracht. Tobias Steffen (57.) und Hamadi Al Ghaddioui (72.) drehten die Partie zu Gunsten der Rheinländer. Den dritten Saisonsieg unter Dach und Fach machte Lukas Hombach (90.) in der letzten Minute perfekt.

Die Partie Borussia Monchengladbach gegen VfL Bochum musste wegen Unbrspielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Erfolgreich: Fortuna Kölns Keeper Poggenborg (Foto: Revierfoto).

Aufsteiger FC Viktoria Köln hat die Tabellenspitze in der Regionalliga West verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz gewann das Spitzenspiel des 11. Spieltages gegen den direkten Konkurrenten Sportfreunde Lotte 3:1 (2:1) und festigte damit den ersten Platz. Lotte hat als aktueller Tabellensiebter bereits zehn Punkte Rückstand auf die Viktoria, die nach zwei Partien ohne Sieg erstmals wieder erfolgreich war.

Durch das siebte Saisontor von Kapitän Mike Wunderlich (16.) gingen die Gastgeber vor 1080 Zuschauern 1:0 in Führung. Ausgerechnet Christian Schlösser (32.), der in der vergangenen Saison noch für die Sportfreunde Lotte am Ball war, baute den Vorsprung aus. Kurz vor der Pause gelang Dalibor Gataric (45.) der Anschlusstreffer. In der Schlussphase stellte erneut Wunderlich (80.) den Endstand her. Die Chance, die Gäste noch einmal heranzubringen, vergab der eingewechselte Ex-Kölner Dennis Schmidt, der mit einem Foulelfmeter an Viktoria-Torhüter Dominik Poremba scheiterte (84.).

Der SC Fortuna Köln hält dank das 5:1 (3:1)-Auswärtssieges beim Neuling SV Bergisch Gladbach weiterhin den Anschluss an die Spitze, liegt nach wie vor drei Punkte hinter dem Lokalrivalen Viktoria. Während die Fortuna ihre kleine Negativserie von zwei Partien ohne Punktgewinn beendete, gingen die Gladbacher bereits zum vierten Mal hintereinander leer aus und kassierten die siebte Niederlage aus den vergangenen acht Partien.

Die Gastgeber gerieten bereits in der Anfangsphase auf die Verlierstraße. Zunächst sah Bergisch Gladbachs Torhüter Sven Forsbach wegen einer Notbremse die Rote Karte (1.), dann verwandelte Fortuna-Torjäger Silvio Pagano (2.) den fälligen Foulelfmeter gegen den eingewechselten Forsbach-Vertreter Michael Cebula. In Überzahl waren anschließend noch Thomas Kraus (16./82.), Ozan Yilmaz (25.) und der eingewechselte Massimo Cannizzaro (83.) für die Gäste erfolgreich, Norman Wermes (34.) verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:3. Die letzte Viertelstunde mussten die Bergisch Gladbacher sogar mir nur neun Spielern auskommen, nachdem Fabian Heinen verletzungsbedingt vom Platz musste, das Auswechselkontingent zu diesem Zeitpunkt aber schon erschöpft war.

Hülser „Joker“ Christian Erwig sticht doppelt

Dank seines „Jokers“ Christian Erwig gab der VfB Hüls die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an die U 23 von Fortuna Düsseldorf ab. Mit einem Doppelpack bescherte der erst kurz zuvor eingewechselte Erwig (85./87.) den Hülsern beim 3:2 (1:1) gegen die Reserve des 1. FC Köln den zweiten Saisonsieg und den Sprung auf Platz 16.

Die Gäste aus der Domstadt waren durch ein Eigentor von VfB-Abwehrspieler Dirk Jasmund (4.) sowie einen Treffer von Sebastian Spinrath (83.) zweimal in Führung gegangen, standen am Ende aber nach zuvor zwei Siegen erstmals wieder mit leeren Händen da. Alexander Schlüter (7.) hatte für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen.

Rot-Weiß Oberhausen blieb auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen und holte beim 2:2 (0:1) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf einen 0:2-Rückstand auf. Leon Balogun (17.) und André Fomitschow (62., Foulelfmeter) trafen vor 1827 Zuschauern für die Düsseldorfer, RWO-Kapitän Benjamin Weigelt (75.) und der eingewechselte Pascale Talarski (84.) sorgten in der Schlussphase noch für den Ausgleich. Fortuna-Torschütze Balogun handelte sich in der Schlussphase wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (90.).

Der Wuppertaler SV Borussia wartet nach dem 3:3 (1:2) bei der U 23 des MSV Duisburg seit drei Spieltagen auf einen Dreier und hat jetzt schon sechs Punkte Rückstand auf die Spitze. Profi-Angreifer Flamur Kastrati (5.) und Eren Taskin (10.) brachten die Duisburger „Zebras“ in der großen Arena frühzeitig 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstor von Marcel Landers (19.) stellte der MSV durch Dominik Reinert (64.) den alten Abstand wieder her, obwohl die Gastgeber ab der 32. Minute nach der Gelb-Roten Karte für Dusan Jevtic (Meckern) in Unterzahl spielen mussten.

Wölpper-Ärger über verspielte 3:1-Führung

„Nach dem 3:1 habe ich gedacht, dass wir den Sack endgültig zugemacht hätten. Man sieht, dass bei uns die Automatismen gefehlt haben, die man nur bekommt, wenn man regelmäßig zusammen trainiert.“, ärgerte sich MSV-Coach Wölpper über die verspielte Führung. Stattdessen erzielten die Gäste dann aber fast im direkten Gegenzug den erneuten Anschlusstreffer. Eine Flanke von Landers landete beim Wuppertaler Quotschalla, der den Ball vorbei an MSV-Keeper Lenz einnetzte (66.). Anschließend kam es ganz bitter für die Wölpper-Elf. Knappmann köpfte eine maßgeschneiderte Flanke von Jan-Steffen Meier zum 3:3-Ausgleich in die Maschen (80.).

Da war aber noch lange nicht Schluss. Sowohl die Zebras, als auch die Gäste aus Wuppertal hatten in den Schlussminuten den entscheidenden Treffer auf dem Fuß. Zunächst der MSV: Reinert marschierte auf rechts durch und brachte den Ball in die Mitte zum eingewechselten Marcel Kalski. Der rutschte aber knapp an der Hereingabe vorbei.

Dusel hatte das Team von Manfred Wölpper wenige Minuten später als erst Torschütze Knappmann aus kurzer Distanz am herausragenden Marcel Lenz scheiterte und Laurenz Wassinger den Nachschuss weit übers Tor setzte. Kurz vor Abpfiff setzte der Wuppertaler Jan-Steffen Meier den Ball an den Pfosten, sodass es beim 3:3-Unentschieden blieb.

„Ich weiß nicht so recht, ob das Glas nun halb voll oder halb leer ist. Wir hätten die Führung verwalten müssen. Doch wir hatten in den letzten Wochen auch schwere Spiele, davon haben wir vier Mal nicht verloren. Wir haben gezeigt, dass wir uns wehren und Punkte holen können. Darauf können wir stolz sein.“, zeigte sich der U23-Coach am Ende versöhnlich mit dem Remis. Quelle: WFLV/DFB

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West