Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 24.11.2012

Fortuna stürzt Viktoria Köln von der
Spitze - RWE vergibt Sieg in Wuppertal

17. Regionalliga-Spieltag: Packende Derbys

Fortuna Köln hat die Tabellenführung in der Regionalliga West übernommen. Am Samstag besiegte die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat den bisherigen Spitzenreiter Viktoria Köln 3:1 und machte die Wachablösung perfekt. Vor 6214 Zuschauern im ausverkauften Sportpark Höhenberg erzielten Thomas Kraus, Daniel Flottmann und Fabian Montabell am 17. Spieltag die Tore für die Fortuna.

Die Statistik zum 17. Spieltag lesen Sie hier!

Die Viktoria, für die Fatih Candan traf, rutschte in der Tabelle auf den dritten Platz. Den zweiten Rang hielt die U 23 von Schalke 04, die sich gegen den SV Bergisch Gladbach mit einem 1:1 begnügen musste. Viktoria Köln hat allerdings eine Partie weniger als Fortuna und Schalke ausgetragen. Den Anschluss zur Spitzengruppe hielten die Sportfreunde Lotte durch einen 4:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Siegen. Der Wuppertaler SV und RW Essen trennten sich Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten 2:2. Für Essen war mehr drin: In der Nachspielzeit scheiterte Ellmann mit einem Foulelfmeter an WSV-Keeper Semmler.

Alles über die Spiele vom Freitag lesen Sie hier!

In der Abstiegszone gelang dem FC Kray beim 2:0 gegen den VfB Hüls nach elf Partien ohne Sieg wieder ein Erfolgserlebnis. Neues Schlusslicht ist die U 23 von Fortuna Düsseldorf, die gegen den SC Wiedenbrück zu einem 2:2 kam. RW Oberhausen konnte sich mit einem 2:1 gegen den Nachwuchs von Bayer Leverkusen Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Fortuna-Jubel im Sportpark Höhenberg.

Ganz oben rangiert aber bis auf weiteres Fortuna Köln. Vor 6214 Zuschauern im ausverkauften Kölner Sportpark Höhenberg brachte ein Doppelschlag durch Treffer von Thomas Kraus (61.) und Daniel Flottmann (66.) die Gäste aus der Südstadt auf die Siegerstraße. Dem eingewechselten Fatih Candan (82.) gelang zwar der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für die Viktoria, doch kurz vor Schluss stach auch der "Joker" der Fortuna. Fabian Montabell (88.) sorgte für die Entscheidung. Kurios: Weil ein Tor repariert werden musste, konnte die zweite Halbzeit erst mit 15 Minuten Verspätung beginnen. Der neue Viktoria-Trainer Wolfgang Jerat wartet nach zwei Spielen unter seiner Regie noch auf seinen ersten Dreier.

Den möglichen Sprung an die Spitze verpasste die Reserve des FC Schalke 04 beim 1:1 (1:1) gegen den Neuling SV Bergisch Gladbach 09. Schalkes Torjäger Manuel Torres (2.) brachte die "Knappen" zwar schon in der Anfangsphase mit seinem siebten Saisontreffer 1:0 in Führung. André Schilamow (17.) gelang aber nur wenig später der Ausgleich.

Beide Mannschaften beendeten die Partie mit nur zehn Spielern. Zunächst handelte sich Schalkes Routinier Olivier Caillas wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte ein (81.), dann folgte ihm Bergisch Gladbachs eingewechselter Bünyamin Kilic ebenfalls mit der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig unter die Dusche (90.).

RWE verpasst Triumph beim WSV - Ellmann verschießt Elfmeter

Rot-Weiss Essens "Joker" Marvin Ellmann, der in der Nachspielzeit (90.+3) mit einem Foulelfmeter an WSV-Torhüter Christoph Semmler scheiterte, vergab den möglichen Siegtreffer für RWE im Traditionsderby beim Wuppertaler SV Borussia. So reichte es für die Gäste vor 5480 Zuschauern im Zoostadion lediglich zu einem 2:2 (0:0). Allerdings hatten die Essener zuvor einen 0:2-Rückstand aufgeholt und blieben mit dem Remis beim WSV bereits zum zehnten Mal in Serie ohne Niederlage.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging der WSV durch ein Eigentor von RWE-Abwehrspieler Maik Rodenberg (52.) und einen wuchtigen Kopfball von Torjäger Christian Knappmann (62.) 2:0 in Führung. Für Knappmann war es bereits der elfte Saisontreffer. Essens Kapitän Markus Heppke (69.) brachte seine Mannschaft auf 1:2 heran, Konstantin Sawin (79.) sorgte für den Ausgleich. Die Partie hatte wegen des Zuschauerandrangs mit zehn Minuten Verspätung begonnen.

"Wir haben erst nach einer Stunde begonnen, Fußball zu spielen", sagt RWE-Trainer Waldemar Wrobel nach dem Derby. WSV-Coach Jörg Jung meinte nach dem Spiel: "Das Unentschieden geht wohl in Ordnung, wenn man den gesamten Spielverlauf sind. Trotzdem sind wir enttäuscht, da wir 2:0 führten. Danach hatten wir die Räume, doch dann fielen leider die Gegentore. Eigentlich sollte man meinen, dass wir genug erfahrene Spieler haben, die Ruhe rein bringen, daher bin ich nicht ganz zufrieden. Zum Elfmeter möchte ich nichts sagen."

Wiedenbrück: Nur 2:2 zum Einstand von Neu-Trainer Schneider

Zum Einstand seines neuen Trainers Theo Schneider kam der SC Wiedenbrück 2000 trotz eines 2:0-Vorsprungs gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf nicht über ein 2:2 (2:0) hinaus und blieb auch im achten Spiel in Serie ohne Sieg. Soner Dayangan (6., Handelfmeter) und Dominik Jansen (21.) trafen für die Ostwestfalen, der eingewechselte Ex-Wiedenbrücker Diego Rodriguez-Diaz (50.) und Sebastian Michalsky (55.) sicherten den Gästen aus der Landeshauptstadt zumindest noch einen Punkt. Trotzdem rutschte die Fortuna wieder auf den letzten Tabellenplatz ab.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib fuhr die SSVg. Velbert mit dem 2:1 (1:1)-Auswärtssieg bei der U 23 des VfL Bochum ein. Ohne ihren gelb-gesperrten Kapitän Dimitrios Grammozis gelang den Bochumern zwar durch Jungprofi Kevin Scheidhauer (18.) das Führungstor. Sebastian Janas (32.) und Markus Kaya (61.) wendeten jedoch das Blatt. Für Aufsteiger Velbert war es der dritte Auswärtssieg in dieser Saison.

FC Kray gibt dank Alexander Knieper die "Rote Laterne" ab

Nach elf Spieltagen ohne Sieg stoppte der FC Kray seine Negativserie mit dem 2:0 (1:0) im Aufsteigerduell gegen den VfB Hüls und gab die "Rote Laterne" des Tabellenletzten ab. Nachdem VfB-Angreifer Christian Erwig mit einem Foulelfmeter an Krays Schlussmann Omar Allouche gscheitert war (23.) und damit die mögliche Hülser Führung verpasst hatte, erzielte Alexander Knieper (31./89.) beide Treffer für die Gastgeber.

Beide Mannschaften mussten bereits in der ersten Halbzeit Platzverweise hinnehmen. Zunächst handelte sich Krays Matthias Walter wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (18.), dann sah der Hülser Kadir Mutluer wegen einer Tätlichkeit "Rot" (35.).

Wißel fiel ein Stein vom Herzen

FCK-Trainer Dirk Wißel fiel ein Stein vom Herzen. „Fußballerisch war das eine unterirdische Leistung. Allerdings hatten wir heute das Glück, das uns zuletzt gefehlt hat“, meinte der 43-Jährige. Angesichts der Verletzungsmisere müsse er sich für den Sieg jedoch nicht entschuldigen. Wißel: „Ich muss den Spielern ein Lob zollen, dass sie sich so reingehängt haben.“

„Wir haben uns selten dämlich angestellt. Der Gegner lag nach dem Platzverweis auf dem Präsentierteller, doch wir haben alles falsch gemacht“, meinte VfB-Trainer Martin Schmidt.

Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie stoppte die U 23 von Borussia Mönchengladbach ihren Negativtrend und kam zu einem 4:1 (3:1)-Heimsieg gegen den SC Verl. Giuseppe Pisano (9./12.) brachte die "Fohlen" mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Nach dem Verler Anschlusstreffer von Lukas Krause (30.) machten Gladbachs Profi Branimir Hrgota (37.) und Marcel Platzek (77.) mit ihren Toren alles klar.

Quelle: WFLV/Leroi/DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West