Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 13.11.2012

Trainer Scholz verlässt Spitzenreiter Viktoria Köln

Paukenschlag in der Regionalliga

Nicht mehr Trainer in Köln: Heiko Scholz.

Regionalliga-Spitzenreiter Viktoria Köln und Fußball-Trainer Heiko Scholz gehen getrennte Wege. Wie der Verein am Dienstag überraschend mitteilte, habe sich Scholz entschieden, die Verantwortung abzugeben. Grund seien laut Clubmitteilung unterschiedliche Auffassungen in den „ganzheitlichen, sportlichen Planungen für die Rückrunde und darüber hinaus.“ Die Vereinsgremien seien dem Wunsch des früheren Bundesliga-Profis nachgekommen.

Ein Video vom jüngsten Spiel der Viktoria gegen den SC Verl sehen Sie hier!

Scholz hatte die Viktoria seit Juli 2011 betreut, war mit den rechtsrheinischen Kölnern in der vorherigen Saison direkt in die Regionalliga aufgestiegen und hatte das Team nunmehr an die Tabellenspitze geführt. Mit vielen Ex-Bundesligaspielern im Kader ist der Verein ein Favorit auf den Aufstieg in die 3. Liga. Bis auf weiteres soll der bisherige Co-Trainer Markus Kurth die Aufgaben von Heiko Scholz übernehmen.

Wuppertaler SV trennt sich
von Trainer Hans-Günter Bruns

Fußball-Regionalliga

Nicht mehr im Amt: Hans-Günter Bruns (Foto: Classen).

Regionalligist Wuppertaler SV hat sich von Trainer Hans-Günter Bruns getrennt. Als Grund gab der Verein am Montag die unbefriedigende sportliche Entwicklung der letzten Wochen an.

Der Wuppertaler hatten in der Regionalliga den Kontakt zur Spitzengruppe verloren und rangieren nach 16 Spielen mit 25. Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Interimsweise soll der bisherige Co-Trainer Jörg Jung die Aufgaben von Bruns übernehmen.

Der frühere Bundesliga-Profi Bruns war seit dem 22. September 2011 als Trainer beim WSV verantwortlich.

Sieg in Wuppertal:
Gataric lässt Sportfreunde Lotte jubeln

15. Regionalliga-Spieltag

Erfolgreich für Lotte: Dalibor Gataric. (Foto: Mrugalla)

Für den Wuppertaler SV Borussia ist in der Regionalliga West der Zug in Richtung Tabellenspitze abgefahren. Am 15. Spieltag verlor der WSV das Verfolgerduell gegen die Sportfreunde Lotte 0:1 (0:0).

Nach einer torlosen ersten Halbzeit gelang Dalibor Gataric (46.) unmittelbar nach der Pause vor 1015 Zuschauern der Siegtreffer für die Gäste. Für die Sportfreunde war der Auswärtserfolg ein Meilenstein. Sie melden sich in der Spitzengruppe zurück und können gleichzeitig einen direkten Konkurrenten auf Abstand halten.

Kölner Reserve bleibt Wiedenbrücks „Angstgegner“

Die Reserve des 1. FC Köln hat durch einen 4:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC Wiedenbrück 2000 ihre gute Form bestätigt. Reinhold Yabo (2.) brachte die Rheinländer dabei frühzeitig in Führung. Profi-Stürmer Mikael Ishak (37.) und Robin Schmidt (43.) machten schon vor der Pause praktisch alles klar. In der zweiten Halbzeit konnte sich Wiedenbrück zwar einige gute Möglichkeiten erarbeiten, um zu verkürzen. Das einzige Tor der zweiten Halbzeit erzielte jedoch der Kölner Dino Bisanovic (51.) zum 4:0-Endstand.

Für die Domstädter war es nach dem Heimsieg über die Zweitvertretung des FC Schalke 04 (3:1) der zweite Dreier in Folge. Damit verbesserte sich die Kölner Reserve vorerst auf den zehnten Tabellenplatz. Auch die Bilanz gegen Wiedenbrück bleibt makellos: Im fünften Vergleich sprang der fünfte Kölner Sieg heraus. Die Ostwestfalen blieben auch im sechsten Spiel in Serie ohne Dreier.

Bayer 04 verliert Derby trotz Boenisch-Debüt

Der SV Bergisch Gladbach 09 hat durch einen 2:1 (2:1)-Auswärtssieg im Derby bei der U 23 von Bayer 04 Leverkusen die Abstiegsränge verlassen. Die drei Tore fielen innerhalb von vier Minuten. Gino Windmüller (39.) und Abdelkader Maouel (40.) brachten die Gäste 2:0 in Führung, Hamadi Al Ghaddioui (43.) verkürzte drei Minuten später. Durch eine Gelb-Rote Karte für Kolja Pusch (Unsportlichkeit/55.) und eine Rote Karte für Denny Herzig (Notbremse/71.) schwächten sich die Leverkusener nach der Pause selbst und konnten die Partie in Unterzahl nicht mehr drehen.

So verhalf auch die prominente Unterstützung durch den polnischen Nationalspieler Sebastian Boenisch den Leverkusenern nicht zu Punkten. Der 25-Jährige wurde bei seinem Pflichtspieldebüt zur Pause ausgewechselt. Quelle: DFB

9. November:

Wuppertaler SV - SF Lotte 0:1 (0:0)
 
Schiedsrichter: Storks (Velen) - Zuschauer: 1015
Tor: 0:1 Dalibor Gataric (47.)

SC Wiedenbrück - 1. FC Köln II 0:4 (0:3)

Schiedsrichterin: Kurtes (Düsseldorf) - Zuschauer: 285
Tore: 0:1 Yabo (2.), 0:2 Ishak (37.), 0:3 Robin Schmidt (43.), 0:4 Bisanovic (51.)

Bayer Leverkusen II - SV Bergisch Gladbach 1:2 (1:2)

Schiedsrichter: Altehenger (Köln) - Zuschauer: 300
Tore: 0:1 Windmüller (39.), 0:2 Maouel (40.), 1:2 Al Ghaddioui (43.)
Gelb-Rote Karte: Pusch (55./Unsportlichkeit) / -
Rote Karte: Herzig (71./Notbremse) / -

10. November:

Rot-Weiß Oberhausen - VfB Hüls 1:1 (1:0)

   Schiedsrichter: Steffens (Mechernich) - Zuschauer: 1861
   Tore: 1:0 Nowak (22.), 1:1 Hötte (70./Eigentor)


   VfL Bochum II - SF Siegen 2:1 (1:0)

   Schiedsrichter: Maibaum (Hagen) - Zuschauer: 397
   Tore: 1:0 Engelbrecht (44.) , 2:0 Götze (59.), 2:1 Michel (86.)
   Besondere Vorkommnisse: Heuer Fernandes (VfL Bochum II) hält Foulelfmeter von Grebe (17.)


   MSV Duisburg II - SSVg Velbert 02 4:0 (1:0)

   Schiedsrichter: Schäfer (Herten) - Zuschauer: 100
   Tore: 1:0 Tsourakis (9.), 2:0 Hennen (59.), 3:0 Wolze (71.), 4:0 Tsourakis (75.)
   Rote Karten: - / Tumanan (45./grobes Foulspiel)
   Besondere Vorkommnisse: Öztürk (MSV Duisburg II) scheitert mit Foulelfmeter an Lenz (9.)


   FC Viktoria Köln - SC Verl 2:2 (1:0)

   Schiedsrichter: Bandurski (Oberhausen) - Zuschauer: 810
   Tore: 1:0 Schlösser (27.), 1:1 Rasp (58.), 2:1 Bouhaddouz (60.), 2:2 Krause (75.)


   FC Schalke 04 II - SC Fortuna Köln 2:0 (1:0)

   Schiedsrichter: Frömel (Ibbenbüren) - Zuschauer: 320
   Tore: 1:0 Erdmann (14.), 2:0 Langlitz (58./Foulelfmeter)


   FC Kray - Fortuna Düsseldorf II 0:2 (0:0)
   Tore: 0:1 Fomitschow (72./Foulelfmeter), 0:2 Fomitschow (89.)
   Rote Karten: - / Furuholm (58./Tätlichkeit)


1. November:

Bor. Mönchengladbach II - Rot-Weiss Essen 1:2 (0:0)

Schiedsrichter: Schmitz (Xanten) - Zuschauer: 988
Tore: 0:1 Wagner (60.), 0:2 Koep (70.), 1:2 Platzek (88.)

Steckbrief:
FC Viktoria Köln 1904

Geschäftsstelle

Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln

Telefon: (0221) 78953531-34
Telefax: (0221) 78953530
E-Mail:

Stadion

Sportpark Höhenberg
Merheimer Heide
51103 Köln

Telefon: (0221) 8904479
Telefax: (0221) 2854495
Spielberechtigungen Regionalliga West