Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 20.09.2012

Real Madrid zu Gast im
SportCentrum Kamen•Kaiserau

Geschenk der Spanier für Direktor Carsten Jaksch-Nink: ein Ball mit der Unterschrift von Real-Legende Alfredo Di Stéfano.

Einer der berühmtesten und erfolgreichsten Fußball-Clubs der Welt macht Station im SportCentrum Kamen•Kaiserau: Real Madrid wird sein Quartier vor dem Champions League-Gruppenspiel bei Borussia Dortmund (24. Oktober) auf dem Gelände des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) beziehen.

„Es ist uns eine große Freude und Ehre den Club der Clubs hier bei uns begrüßen zu dürfen“, stellt WFLV-Präsident Hermann Korfmacher die Internationalität des SportCentrums, das 2006 mit der Einweihung des neugebauten Athletenhauses höchsten Ansprüchen gerecht wird, heraus. Bereits seit mehreren Jahren pflegt der FLVW enge Kontakte zum spanischen Fußball-Verband und zu den Clubs der Primera División. Während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland war die spanische Nationalmannschaft zu Gast, Ende März bereitete sich Athletic Bilbao auf die Champions League-Partie beim FC Schalke 04 vor.

FLVW-Direktor Carsten Jaksch-Nink hatte vor drei Wochen eine fünfköpfige Delegation des spanischen Rekordmeisters im SportCentrum begrüßt. Das Vorauskommando der „Königlichen“ überzeugte sich vor Ort von den herausragenden Bedingungen auf dem Verbandsgelände mit Hotel-, Trainings- und Wellnessmöglichkeiten. „Real wollte dann unbedingt zu uns“, berichtet Jaksch-Nink von der schnellen Entscheidung der Verantwortlichen, sich in Kamen-Methler einzuquartieren.

Das Star-Ensemble um Cristiano Ronaldo reist am Dienstag, 23. Oktober an. Am gleichen Tag findet das Abschlusstraining im Dortmunder Signal-Iduna-Park statt, ehe es zurück ins SportCentrum geht, in dem noch ein Mitternachts-Imbiss auf die Mannschaft von José Mourinho wartet. Am Mittwoch heißt es unter Ausschluss der Öffentlichkeit „Anschwitzen“ auf dem Hauptplatz des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen hinter der Sportschule. Gegen 19 Uhr bricht der Tross des Rekordsiegers der Champions League beziehungsweise des Europapokals der Landesmeister in Richtung Dortmund auf. Nach dem Spiel geht es vom Flughafen Münster direkt zurück nach Madrid.

Insgesamt 80 Menschen umfasst die Delegation des spanischen Clubs, wovon 60 im SportCentrum einquartiert sind. Darunter auch ein eigener Koch sowie Sicherheitspersonal. Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira kennen sich bereits bestens auf dem FLVW-Gelände aus: Mit der deutschen Nationalmannschaft waren die beiden Spieler in Diensten von Real Madrid zuletzt Anfang 2011 zur Länderspiel-Vorbereitung und für Werbedreharbeiten in Kamen•Kaiserau zu Gast.
Bei ihrem neuerlichen Besuch teilen sich die Spieler von Real Madrid das SportCentrum unter anderem mit den U15-Junioren des DFB sowie mit einem Trainerlehrgang zur B-Lizenz – auch das ist eine Besonderheit beim FLVW: „Es ist wichtig für uns und unsere Gäste zu sehen, dass Weltstars und unser Nachwuchs gemeinsam ein Zentrum des Fußballs nutzen können“, so Hermann Korfmacher.

 

Quelle: FLVW

Spielberechtigungen Regionalliga West