Westdeutscher Fussballverband e.V.
Leichtathletik 24.05.2013

Referententreffen der LehrTrainer-Ausbildung Leichtathletik

Referententreffen

Die diesjährige Arbeitssitzung des Lehrteams der Referenten und Referentinnen für die Lauf-/Walking-LehrTrainer-Ausbildung fand in der Sportschule Wedau, Duisburg statt.

Das seit 8 Jahren bewährte Ausbildungskonzept in Trägerschaft der Leichtathletikverbände in Nordrhein-Westfalen, unter dem Dach des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes und des Bildungswerkes Landessportbund NRW, hat seit 2011 Modellcharakter für den Deutschen Leichtathletik-Verband.

Die Autoren Gerd Hoppe, Klaus Schneider, Claudia Levenig und Monika Höing-Gevers haben in vielen hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit erneut eine wissenschaftlich evaluierte Arbeit erbracht, die sich sehen lässt. (siehe Bild) Sie umfasst sowohl Lehrunterlagen für Referenten als auch Teilnehmerunterlagen. Erstmals konnten bei der diesjährigen Tagung alle Lehrgangsmanuale der Stufen Basic I, Basic II und Instructor vorgelegt werden.

Hierbei ist sowohl die Zusammenarbeit des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein mit der Leichtathletik des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen im Bereich Freizeit- und Breitensport zukunftsweisend, als auch die Einbindung dieser Weiterbildungsmaßnahmen nach Weiterbildungsgesetz in die Bildungswerkarbeit. Auch die Stadt- und Kreissportbünde oder die vorhandenen, regionalen Qualifizierungszentren nutzen vielfach dieses standardisierte Angebot des Fachverbandes und buchen die Lehrreferenten als Ausbildungsleiter. Am Ende steht eine wohnortnahe, kundenfreundliche und Bedarf deckende Ausbildung mit Zertifikat, die allen zugute kommt: der Lauf-/Walking-LehrTrainer. Dieses bewährte Ausbildungskonzept ist beispielhaft für die Kooperation der regionalen Qualifizierungszentren der Bünde mit einem fachlichen Qualifizierungszentrum des Fachverbandes, im Sinne des Verbundsystems im organisierten Sport. Dieses gibt der Landessportbund NRW im Bereich der Qualifizierung offensichtlich gerade auf – warum?

Um  diesen gemeinsamen Ausbildungsgang auf hoher Qualitätsstufe abzusichern, bedarf es eines regelmäßigen Austauschs aller Beteiligten. Dazu hatten die Verantwortlichen Hans-Joachim Scheer und Michael Blomeier nach Duisburg eingeladen.

Die Tagesordnung eines Vormittags muss sowohl die Vorstellung der aktualisierten, standardisierten Lehr- und Lernmaterialien, wie die gesamte Lehrgangsabwicklung absichern. Dadurch gerät die Versammlung regelmäßig unter Zeitdruck, wo konstruktive Kritik des Lehrpersonals ausdiskutiert und für die Optimierung der Lehrmaterialien berücksichtigt werden sollte.

Die Beiträge und Abläufe wurden durch die Fachreferenten der Landesverbände, Klaus-Peter Muenzer, Jocki Scheer, Gerd Hoppe und Monika Levenig engagiert und routiniert vertreten.

Wolfgang Schwehm, Pädagogischer Leiter des EFQM-zertifizierten Bildungswerks („Recognised for Excellence“)/Qualifizierungszentrum-WFLV, eröffnete Wege und Perspektiven der Zusammenarbeit des Lehrteams beider Leichtathletik-Verbände unter dem Dach des WFLV.

Die bereits vorhandenen, modernen, digitalen Lern- und Kommunikationsplattformen im WFLV und im Landessportbund NRW werden in der Kommunikation mit Vereinen, Übungsleiter/innen und Trainer/innen, sowie den Endverbrauchern bei weitem nicht ausgeschöpft. Auch die Servicefreundlichkeit könnte durch ein gemeinsames Anmeldesystem im Qualifizierungszentrum des WFLV gesteigert werden und die Leichtathletikverbände bezüglich der Teilnehmeradministration entlasten.

Neben der kritisch-konstruktiven, gemeinsamen Reflektion zur Zukunft der Lehrarbeit unserer Leichtathletikverbände kam jedoch auch der Dank an die Initiatoren des bisher Erreichten nicht zu kurz.                  ).

Die Versammlung war sich auf dem Weg zum gemeinsamen Mittagessen einig: zukünftig sollte man zu Gunsten der Qualität der Tagung und der Umsetzungsqualität in Form eines Tagesseminars oder einer Klausurveranstaltung mehr Zeit zur Verfügung stellen – das hat die Sache allemal verdient. Schließlich arbeiten die LehrTrainer-Ausbilder im  Auftrag des WFLV und tragen somit auch dazu bei, dass die vom Präsidium einstimmig beschlossene Breitensportkonzeption “Leichtathletik“ umgesetzt wird.

Mit einigem Stolz kann man behaupten, dass der Westen mit diesem Ausbildungskonzept im Breitensport führend im Deutschen Leichtathletikverband (DLV) ist. “Ausdauer auf Dauer“ -unser jüngst verliehenes Gütesiegel- steht ebenfalls dafür.

 

Text & Fotos: Michael Blomeier, Hans-Joachim Scheer, Wolfgang Schwehm

Spielberechtigungen Regionalliga West