Westdeutscher Fussballverband e.V.
Frauen-Fußball 29.05.2017

Regionalliga-Meisterschaft perfekt: Fußballerinnen des 1. FC Köln feiern Doppelaufstieg

Gelungene Pokalübergabe: Die zweite Frauen-Mannschaft des 1. FC Köln feierte die Meisterschaft in der Regionalliga West.
Gelungene Pokalübergabe: Die zweite Frauen-Mannschaft des 1. FC Köln feierte die Meisterschaft in der Regionalliga West.

Die Fußballerinnen des 1. FC Köln haben einen Doppelaufstieg feiern können. Die 1. Frauenmannschaft stieg durch ein 1:1 beim 1. FFC Niederkirchen in die Bundesliga auf. Damit stand auch der Aufstieg der zweiten FC-Frauen fest. Denn das Nachwuchsteam des 1. FC Köln holte die Meisterschaft in der Regionalliga West und darf nächste Saison in der 2. Bundesliga antreten.

Gefeiert wurde der Triumph mit dem Meisterpokal, den der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) als Träger der Regionalliga West überreichte. Die Ehrung nahm WDFV-Präsidiumsmitglied Marianne Finke-Holtz, Vorsitzende des WDFV-Frauenfußballausschusses, zum Saisonabschluss gemeinsam mit Susanne Milden aus dem Verbandsausschuss für Frauenfußball beim Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) vor.

Die Ehrung nahm WDFV-Präsidiumsmitglied Marianne Finke-Holtz (mitte), Vorsitzende des WDFV-Frauenfußballausschusses, gemeinsam mit Susanne Milden (rechts) aus dem Verbandsausschuss für Frauenfußball beim Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) vor.
Die Ehrung nahm WDFV-Präsidiumsmitglied Marianne Finke-Holtz (mitte), Vorsitzende des WDFV-Frauenfußballausschusses, gemeinsam mit Susanne Milden (rechts) aus dem Verbandsausschuss für Frauenfußball beim Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) vor.

In der Regionalliga West behaupteten sich die Kölnerinnen als souveräne Tabellenerste. Nach 26 Partien betrug der Vorsprung auf den Vizemeister SGS Essen II acht Zähler: Köln holte 58 Punkte und gewann insgesamt 18 Saisonpartien. Dabei wurde genau das richtige Maß zwischen Offensive und Defensive gefunden: Mit 76 erzielten Toren stellte Köln den treffsichersten Angriff der Liga und mit 33 Gegentoren die erfolgreichste Verteidigung.

Essen folgte mit 50 Zähler, das Team aus dem Revier konnte 16 Siege verbuchen. Fortuna Köln schloss die Spielzeit mit 45 Zählern auf dem dritten Rang vor dem punktgleichen Tabellenvierten BV Borussia Bocholt 1960 ab. Im Tabellen-Mittelfeld landeten Sportfreunde 1930 Uevekoven (40), VfL Bochum (39), Alemannia Aachen (39), Bayer Leverkusen II (37), GSV Moers (33), Warendorfer Sportunion (33) und SV Germania Hauenhorst (30).

Weniger positiv verlief die Saison für die zweite Mannschaft vom MSV Duisburg, die mit 19 Punkten nicht über den 14. und somit letzten Tabellenplatz hinauskam. Davor platzierten sich auf Rang 13 Vorwärts Spoho 98 (22 Punkte) und auf Rang 12 Borussia Mönchengladbach II (28).

Text und Fotos: WDFV

Spielberechtigungen Regionalliga West