Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 14.09.2016

RW Oberhausen trauert um Vereinslegende - Fortuna Düsseldorf holt Rico Weiler

Notizen aus der Regionalliga West

FUSSBALL.DE hat die Neuigkeiten aus der Regionalliga West zusammengestellt.

RWO trauert um „Urgestein“: Der Traditionsverein SC Rot-Weiß Oberhausen trauert um seine Vereinslegende Karl-Otto Marquardt. Der langjährige Spieler der „Kleeblätter“ verstarb am Montag im Alter von 79 Jahren. Vor wenigen Monaten hatte Marquardt bereits einen Herzinfarkt erlitten, musste sich einer Notoperation unterziehen. Er galt als „Urgestein“ des Vereins, hatte fast seine gesamte Karriere bei RWO verbracht. Als quirliger Rechtsaußen, der zwischen 1955 und 1965 in 234 Ligaspielen 83 Tore erzielte, machte er sich bei den Fans des Traditionsvereins unsterblich. Auch nach seiner aktiven Karriere blieb Karl-Otto Marquardt dem Verein treu. So war er unter anderem Betreuer der ersten Mannschaft, half ehrenamtlich beim Bau des Jugendclubhauses oder der Einrichtung der Clubhausgaststätte. Außerdem gehörte er bis zuletzt der RWO-Traditionsgemeinschaft an. Sein Sohn Carsten (49) spielte ebenfalls für die Oberhausener, war für den FC Schalke 04 in der Bundesliga am Ball. „Karl-Otto ist eine Legende - fußballerisch und menschlich. Er hat diesen Verein gelebt und geliebt, war immer hilfsbereit und offen“, sagte RWO-Präsident Hajo Sommers.

Zurück zu den Wurzeln: Die U 23 von Fortuna Düsseldorf hat den zuletzt vertragslosen Innenverteidiger Rico Weiler verpflichtet. Der 26-Jährige, der bereits in der Jugend für den Traditionsverein vom Flinger Broich am Ball war, unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni. Bereits von 2004 bis 2008 spielte der gebürtige Düsseldorfer Weiler vier Jahre lang für diverse Jugendmannschaften der Fortuna, ehe er in die U 19 von Bayer 04 Leverkusen wechselte. Im Seniorenbereich spielte er neben der zweiten Mannschaft der Leverkusener auch für die U 23 des VfL Bochum und den KFC Uerdingen 05. In der letzten Saison stand Weiler bei Rot Weiss Ahlen unter Vertrag. Insgesamt bringt der Abwehrmann die Erfahrung aus 199 Spielen in der Regionalliga West mit, in denen er 18 Tore erzielte. „Wir hoffen, dass Rico unserer sehr jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung weiterhelfen kann“, erklärt Taskin Aksoy, Trainer der U 23 und Sportlicher Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums bei der Fortuna. Beim Gastspiel in Verl (0:2) wurde Weiler erstmals eingewechselt.

RWE-Duo wieder im Training: Bei Rot-Weiss Essen sind Sturmzugang Kamil Bednarski (nach einem Sehnenriss) und Mittelfeldspieler Kevin Grund (Innenbandverletzung im Knie) in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. „Ob sie schon am Freitag im Heimspiel gegen den SC Verl zur Verfügung stehen, müssen wir noch abwarten“, sagte RWE-Trainer Sven Demandt gegenüber FUSSBALL.DE. Grund hatte wegen seiner Verletzung die zurückliegenden drei Partien verpasst. Der Ex-Wiedenbrücker Bednarski wartet noch auf sein Pflichtspiel-Debüt für die Essener. Ebenso wie beim 3:0-Auswärtssieg in Ahlen werden Kapitän Benjamin Baier und Jan-Steffen Meier auch gegen Verl am Freitag (ab 19.30 Uhr) definitiv fehlen. Beide müssen noch das zweite Spiel ihrer Rotsperre absitzen.

Vertrag mit Ex-Trainer aufgelöst: Der SV Rödinghausen hat sich mit seinem Ex-Trainer Mario Ermisch auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Der 57-jährige A-Lizenz-Inhaber war bereits im April beurlaubt worden, nachdem er den SVR fünf Jahre betreut und durch zwei Aufstiege von der Landesliga in die Regionalliga geführt hatte. Ermischs Nachfolger ist der niederländische Ex-Profi Alfred Nijhuis. Derzeit rangiert der SVR auf Platz zwölf.

Autor: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West