Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 30.10.2017

Viktoria Köln verfolgt Spitzenreiter Uerdingen - Uhlig wird RWE-Vorsitzender

Torshow: 15. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 15. Spieltag.

Der KFC Uerdingen lässt sich nicht stoppen und hat die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga West gefestigt. Der Krefelder Klub ist nach dem 1:0-Sieg gegen die U23 von Bundesligist Borussia Dortmund in der Liga seit nunmehr 749 Minuten ohne Gegentor. Marcel Reichwein erzielte am Samstag in der 72. Minute das entscheidende Tor für die Uerdinger, die an den bisherigen 15 Spieltagen erst eine Niederlage kassierten und mit 16 erzielten Treffern 30 Punkte holen konnten.

Die Dortmunder, bei denen die Jungprofis Jadon Sancho und Jacob Bruun Larsen von Beginn an zum Einsatz kamen, warten seit drei Partien auf einen Sieg (ein Punkt) und sind jetzt schon acht Zähler von der Spitze entfernt. Den entscheidenden Gegentreffer kassierte der BVB in Unterzahl, weil zuvor Rechtsverteidiger Haymenn Bah-Traore wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (59.).

Die Überraschungsmannschaft der Saison bleibt der SC Wiedenbrück, der sich mit dem 2:0 (0:0) gegen den Wuppertaler SV schon auf Platz vier verbesserte. Kurz nach der Pause leitete Oliver Zech (47.) den siebten Wiedenbrücker Saisonsieg ein. Viktor Maier (58.), Nationalspieler von Kirgisistan, sorgte für die Entscheidung. Die Wuppertaler gingen nur drei Tage nach dem spektakulären 3:6 beim 1. FC Köln erneut leer aus. Daran konnte auch der Torwartwechsel von Sebastian Wickl zu Joshua Mroß nichts ändern.

Vorjahresmeister Viktoria Köln (29 Punkte) hielt mit dem 2:0 gegen die SG Wattenscheid allerdings den Anschluss zum Tabellenführer. Aussichtsreicher Verfolger des Spitzenduos bleibt der SV Rödinghausen (26), der noch eine Partie in Rückstand ist. Die Mannschaft von Trainer Alfred Nijhuis feierte beim 8:1 gegen das abgeschlagene Schlusslicht Westfalia Rhynern den nächsten Kantersieg und stellt mit 40 Toren den stärksten Angriff der Liga.

Rot-Weiss Essen rangiert nach dem 1:1 im Revier-Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen weiter in der unteren Tabellenhälfte. RWE war zwar durch Marcel Platzek (13. Minute) die Führung gelungen, doch kurz vor dem Abpfiff glückte Alexander Scheelen (89.) vor 8217 Zuschauern in Essen der Ausgleich für RWO.

Dafür ist Essen bei der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden fündig geworden. Im Anschluss an das Match gegen RWO bestätigte der Klub, dass Marcus Uhlig den Traditionsverein wieder in Richtung Profifußball führen soll. Uhlig fängt demnach zum 1. November als Vorstand anfängt und soll nach seiner Einarbeitung durch den bisherigen Amtsinhaber Michael Welling Vorstandsvorsitzender werden. Welling hatte zuvor um die Auflösung seines bis 2020 laufenden Vertrags gebeten. Uhlig arbeitete bis 2015 unter anderem als Geschäftsführer beim Zweitligisten Arminia Bielefeld.

Der Wuppertaler SV verlor durch das 0:2 gegen den SC Wiedenbrück den Anschluss zur Tabellenspitze. Alemannia Aachen bezwang Aufsteiger FC Wegberg-Beeck 3:1.

Gladbacher U23 verliert mit Profi Josip Drmic

Mit dem Schweizer Nationalstürmer Josip Drmic, der nach überstandener Knieverletzung sein erstes Pflichtspiel seit Mitte April absolvierte und bis zur 52. Minute spielte, kassierte die U23 von Borussia Mönchengladbach eine 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den SC Verl. Nur ein Punkt sprang für die „Fohlen“ in den vergangenen vier Partien heraus.

Viktor Maier (8.), Zlatko Muhovic (57.) und Patrick Kurzen (66.) erzielten die Treffer für die Ostwestfalen, die seit acht Partien ungeschlagen sind und dreimal in Folge als Gewinner den Platz verließen. Der Abstand zur Gefahrenzone ist auf sieben Punkte angewachsen.

Der Bonner SC beendete mit dem 3:0 (2:0) gegen den direkten Konkurrenten TuS Erndtebrück seine Negativserien von sechs Niederlagen in Folge und zehn Partien ohne Sieg. Lars Lokotsch (34.), Marcel Kaiser (42.) und Marco Rente (66., Eigentor) ließen die Gastgeber jubeln.

WDFV/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West