Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 12.08.2014

Regionalliga West bis 2016 bundesweit live im Free-TV

SPORT1 zeigt Königsklasse des Amateurfußballs

Vertragsunterzeichnung im München: Obere Reihe von links: Sascha Döther (Geschäftsführer RL Südwest), Jürgen Igelspacher (Schatzmeister BFV), Stefan Lehmann (Geschäftsführer NFV). Untere Reihe von links: Stefan Thumm (Leiter Fußball SPORT1), Ronny Zimmermann (Präsident BFV), Jürgen Falterbacher (Vizepräsident BFV), Hermann Korfmacher (Präsident WFLV), Olaf Schröder (Geschäftsführer SPORT1), Eugen Gehlenborg (Präsident NFV), Franz-Josef Kuckelkorn (Schatzmeister WFLV), Christoph Schäfer (Geschäftsführer WFLV).

 

Die Königsklasse des Amateurfußballs weiter live auf SPORT1: Die SPORT1 GmbH hat mit den vier Fußball-Regionalliga-Trägern, Norddeutscher Fußball-Verband, Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, Regionalliga Südwest GbR und Bayerischer Fußball-Verband, eine Kooperation über zwei Jahre bis einschließlich der Saison 2015/16 abgeschlossen.

Am Dienstag wurde die Kooperation mit der Vertragsunterzeichnung in München perfekt gemacht.

SPORT1 wird als offizieller Partner der Regionalverbände von bis zu 20 Partien pro Saison live aus der höchsten Amateurspielklasse Deutschlands berichten. Zum Auftakt zeigt SPORT1 am Dienstag, 12. August, das Münchner Amateur-Derby zwischen 1860 München II und Bayern München II ab 19:30 Uhr live aus dem Stadion an der Grünwalder Straße.

In den vergangenen beiden Spielzeiten konnte SPORT1 auf Basis von Individualverträgen bereits Spiele der Regionalliga ausstrahlen. „Ich freue mich sehr, dass wir jetzt eine zweijährige Kooperation mit den vier Regionalverbänden abschließen konnten und damit offizieller Medienpartner sind“, sagt Olaf Schröder, Geschäftsführer bei SPORT1. „Die Regionalliga strahlt mit ihren vielen Traditionsmannschaften ein ganz besonderes Flair aus – und hier wird auch richtig guter Fußball gespielt. Mit der SPORT1-Berichterstattung sind wir noch näher dran!“

 

Bei der Vertragsunterzeichnung: Olaf Schröder (Geschäftsführer SPORT1/links) und WFLV-Präsident Hermann Korfmacher (Fotos: Sport1).

Nach derzeitiger Planung wird SPORT1 in jeder Saison sieben Spiele aus der Regionalliga West, sieben Spiele der Regionalliga Südwest, drei Spiele der Regionalliga Bayern und drei Spiele der Regionalliga Nord übertragen werden. SPORT1 wird den Regionalverbänden jeweils nach Spielende eine dreiminütige Zusammenfassung der gezeigten Partien zur Verfügung stellen. Diese Highlight-Clips können in den Medien der Regionalverbände genutzt werden, zusätzlich können auch selbst Beiträge produziert werden.

Hermann Korfmacher: "Gute Entscheidung für den Regionalliga-Fußball"

„Dies ist eine gute Entscheidung für den Regionalliga-Fußball und damit für den gesamten deutschen Fußball", sagt Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes. „Klubs, Fans und Medienpartner bekommen Planbarkeit für die kommenden Jahre. Mit diesem Abschluss werden die Grundlagen dafür geschaffen, dass sich der hochklassige Amateurfußball in seiner gesamten Attraktivität einer breiten Öffentlichkeit präsentieren kann.“

In den deutschen Regionalligen sind etliche Traditionsvereine mit hohem Zuschauerpotenzial am Ball. 21.491 Zuschauer verfolgten etwa Anfang August die Partien des 1. Spieltags der Regionalliga West, in der mit Alemannia Aachen, RW Essen, RW Oberhausen, dem KFC Uerdingen und der SG Wattenscheid gleich fünf ehemalige Bundesligisten spielen. Über 10.000 Fans waren alleine beim Eröffnungsspiel RW Essen gegen Sportfreunde Lotte.

Ein Video-Interview mit WFLV-Präsident Hermann Korfmacher zur neuen Regionalliga-Saison hören Sie hier! 

Auch in der Regionalliga Südwest freut man sich über die regelmäßigen Live-Spiele bei SPORT1. Bereits das Eröffnungsspiel der neuen Saison mit 11.208 Zuschauern in Homburg hat die stetig steigende Attraktivität der Liga unterstrichen. Für das wachsende Zuschauer- und Medieninteresse sind hierbei laut Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest, „sicherlich die vielen Traditionsvereine wie Kickers Offenbach, Waldhof Mannheim, 1. FC Saarbrücken, Hessen Kassel, Eintracht Trier oder TuS Koblenz, aber auch die vielen Derbys insbesondere in der Rhein-Neckar- und Saar-Pfalz-Region verantwortlich.“

Alles zur Regionalliga West lesen Sie hier!

DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann, der als Präsident des Badischen Fußballverbandes auch die Geschäftsstelle der Regionalliga Südwest beheimatet, meint: „Wir freuen uns – gemeinsam mit SPORT1 – den Vereinen, Zuschauern und Sponsoren der Regionalliga Südwest mit den Live-Spielen zur besten Sendezeit eine ideale Plattform bieten zu können.“

In der Regionalliga Nord tummeln sich etwa mit dem SV Meppen, dem VfB Oldenburg und jüngst auch wieder mit dem VfB Lübeck ebenfalls einige Traditionsvereine, die weit über den Norden hinaus Bekanntheit erlangten. Dazu kommt aber auch eine Vielzahl ambitionierter kleinerer Vereine, die in Ihrer Entwicklung ständig aufholen und durch Live-Übertragungen im Rahmen der Sport1-Berichterstattung sicherlich profitieren werden. „Uns ist es ein Anliegen, die Vereine in der Regionalliga Nord bestmöglich zu unterstützen, daher sind wir sehr glücklich, dass die Zusammenarbeit mit SPORT1 weiter intensiviert und die Attraktivität der vierten Spielklasse auf diesem Wege einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird“, freut sich auch NFV-Präsident Eugen Gehlenborg auf die kommenden zwei Jahre der Zusammenarbeit.    

Jürgen Faltenbacher, der Vize-Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes, freut sich über die umfangreiche und bundesweite Darstellung des Amateurfußballs. „Dies ist eine ideale Ergänzung zu unserer Regionalligaberichterstattung im Internet unter bfv.tv. Wir können unsere Traditionsklubs, die aufstrebenden Vereine und die Topspieler von morgen unserer Profiteams ins Schaufenster stellen. Die Kooperation ist ein Gewinn für alle Regionalligen und ihre Fans.“

Auftakt am 12. August mit dem Münchner Amateur-Derby auf Giesings Höhen

Derby-Zeit im Grünwalder Stadion: SPORT1 zeigt am Dienstag, 12. August, ab 19:30 Uhr (Anstoß: 19:45 Uhr) das Münchner Amateur-Derby in der Regionalliga Bayern zwischen 1860 München II und dem FC Bayern München II live im Free-TV. In der Vorsaison wurde beim Aufeinandertreffen der beiden U23-Teams mit einer Kulisse von 12.260 Besuchern ein neuer Zuschauer-Rekord in der Regionalliga Bayern aufgestellt. Am morgigen Dienstag wird sogar ein ausverkauftes Stadion (12.500 Plätze) auf Giesings Höhen erwartet. Im Vorjahr scheiterten die Bayern erst in letzter Minute in der Relegation an Fortuna Köln und verpassten so den Aufstieg in die 3. Liga denkbar knapp. Die Junglöwen von 1860 wurden 2013 Regionalliga-Meister, zogen aber gegen den SV Elversberg in der Relegation den Kürzeren. Moderator ist Martin Quast, Kommentator Jörg Dahlmann.

Alle bereits feststehenden Sendezeiten der Regionalliga auf SPORT1 im Überblick:

 

Di., 12. August

 

ab 19:30 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

1860 München II – Bayern München II

SPORT1

 

Mo. , 8. September

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

Alemannia Aachen – Sportfreunde Lotte

SPORT1

 

Mo., 22. September

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

RW Essen – Viktoria Köln

SPORT1

 

Mo., 13. Oktober

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

SV Meppen – FC St. Pauli

SPORT1

 

Di., 11. November

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

Kickers Offenbach – Hessen Kassel

SPORT1

 

Mo., 17. November

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga

Waldhof Mannheim – FC Homburg

SPORT1

 

Di., 25. November

 

ab 18:00 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga
1. FC Saarbrücken – FC Homburg

SPORT1

 

Di., 2. Dezember

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga
Kickers Offenbach – Wormatia Worms

SPORT1

 

Mo., 15. Dezember

 

ab 19:45 Uhr live

 

Fußball – Regionalliga
RW Essen – SC Wiedenbrück

SPORT1

 

Spielberechtigungen Regionalliga West