Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 22.08.2014

Regionalliga West:
Sportfreunde Lotte gegen Uerdingen unter Druck

RWE-Torjäger Sven Kreyer, der in Bochum wegen einer Rotsperre fehlt (Foto: mspw)

Ein Wiedersehen mit einigen alten Bekannten gibt es für den Aufsteiger FC Kray am 4. Spieltag in der Regionalliga West. Die Essener treten am Freitag (ab 19 Uhr) zum Nachbarschaftsduell gegen die SG Wattenscheid 09 an, die seit Saisonbeginn vom ehemaligen Krayer Trainer Christoph Klöpper betreut wird. Außerdem trugen die Wattenscheider Spieler Stefan Grummel, Adrian Schneider, Felix Clever, Fatmir Ferati, Felix Stahmer und Benjamin Jacobs bereits das FCK-Trikot. Kray erwartet im Essener Stadion des benachbarten Oberligisten ETB Schwarz-Weiß am Uhlenkrug mehr als 1000 Zuschauer.

Beide Mannschaften warten in dieser Saison noch auf den ersten Sieg. „Wattenscheid verfügt über eine technisch versierte Mannschaft. Sie ist ballsicher und besitzt große Qualität im Spiel nach vorne. Die SGW wird uns sicher alles abverlangen“, sagt FCK-Trainer Michael Lorenz. Sein Kollege Christoph Köpper kann wieder mit Mittelfeldspieler Jules Schwadorf planen, der eine Schienbeinprellung auskuriert hat. „Er wird gegen Kray dabei sein“, so Klöpper.

 

Sportfreunde Lotte gegen Uerdingen unter Druck

Bereits unter Druck steht der aktuelle Vizemeister Sportfreunde Lotte im Heimspiel am Freitag (ab 19.30 Uhr) gegen den KFC Uerdingen 05. Die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Michael Boris, die erneut ganz oben mitspielen will, weist nach drei Begegnungen nur einen von neun möglichen Punkten auf und strebt nun gegen die Krefelder den ersten Dreier an, um nicht schon frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

„Die Sportfreunde werden alles in die Waagschale werfen“, meint KFC-Trainer Murat Salar, dessen Mannschaft in der Liga ebenfalls noch sieglos ist. „Nur wenn wir dagegen halten, haben wir eine Chance, gegen die hohe Qualität von Lotte zu bestehen.“

 

Serie auf dem Prüfstand: Rödinghausen bei Viktoria

Die eindrucksvolle Serie des Aufsteigers und Überraschungs-Tabellenführers SV Rödinghausen steht am Samstag (ab 14 Uhr) im Spitzenspiel beim Meisterschaftsanwärter FC Viktoria Köln auf dem Prüfstand. Die Mannschaft von SVR-Trainer Mario Ermisch hat nach drei Spielen drei Siege und 5:1 Tore auf dem Konto.

Auch die Gastgeber sind vor ihrem dritten Auftritt in dieser Saison (wegen des DFB-Pokalspiels am vergangenen Wochenende/2:4 gegen Hertha BSC) noch ohne Punktverlust. „Wir sind krasser Außenseiter, müssen aber bestimmt keine Angst haben“, sagt Mario Ermisch. Für den Kölner Offensivspieler Silvio Pagano gibt es im Spiel gegen den Neuling aus Ostwestfalen ein Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer Ermisch, den er aus gemeinsamen Zeiten beim SC Verl kennt.

Mit der U 23 des VfL Bochum (sieben Punkte) und Rot-Weiss Essen (fünf Zähler) stehen sich gleichzeitig zwei weitere Mannschaften gegenüber, die in dieser Saison noch keine Niederlage hinnehmen mussten. RWE sammelte am Dienstag in der ersten Runde des Niederrheinpokals (4:0 beim Landesligisten SV Straelen) zusätzliches Selbstvertrauen. Die Bochumer hatten am zurückliegenden Spieltag (8:0 beim Aufsteiger FC Hennef 05) den bislang höchsten Auswärtserfolg überhaupt in der Regionalliga West verbucht.

RWE-Trainer Marc Fascher muss auf den rotgesperrten Offensivspieler Sven Kreyer verzichten, der damit ausgerechnet das Duell mit seinem ehemaligen Klub verpasst. Der 23-Jährige war erst vor wenigen Wochen von Bochum nach Essen gewechselt.

 

Verfolgerduell zwischen Aachen und Düsseldorfer U 23

Mit jeweils sieben Punkten aus drei Partien sind auch Alemannia Aachen und die U 23 von Fortuna Düsseldorf jeweils noch ungeschlagen und nahezu optimal in die Spielzeit gekommen. Eine Serie könnte reißen, wenn sich beide Mannschaften am Samstag (bereits ab 13 Uhr) gegenüberstehen. Die beiden Ex-Aachener Marvin Ajani und Nazim Sangaré waren vor der Saison zur Fortuna-Reserve gewechselt. In der abgelaufenen Saison entschieden die NRW-Landeshauptstädter beide Begegnungen mit Aachen (1:0/3:2) für sich.

Fortuna-Trainer Taskin Aksoy muss auf die verletzten Lukas Hombach, Kevin Birk, Mergim Fejzullahu und Vincenzo Lorefice verzichten. Auf Aachener Seite fehlen Abedin Krasniqi, Taku Ito und Sebastian Wirtz.

 

Neuling Hennef will Wiedergutmachung betreiben

Nach dem bitteren 0:8 gegen die U 23 des VfL Bochum geht es für den noch punktlosen Aufsteiger FC Hennef 05 in der Auswärtspartie am Samstag (ab 14 Uhr) bei Rot-Weiß Oberhausen auch um Wiedergutmachung. „Unser Auftritt war an Naivität nicht zu überbieten, schlimmer geht es nicht“, so Hennefs Trainer Marco Bäumer. „In Oberhausen wird ganz sicher eine andere Hennefer Mannschaft auf dem Feld stehen.“

Bei den Gastgebern, die bislang mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage eine ausgeglichene Bilanz aufweisen, könnte der vor wenigen Tagen verpflichtete Philipp Kreuels (zuvor 1. FC Saarbrücken) zu seinem Debüt kommen.

Ihren ersten Saisonsieg strebt die Zweitvertretung des FC Schalke 04 gleichzeitig gegen den SC Verl an. „Beim jüngsten 1:3 in Rödinghausen konnten wir uns gegenüber den ersten Partien deutlich steigern und haben einige gute Ansätze gezeigt. Allerdings müssen wir bald punkten. Sonst wird es auch mit dem Selbstvertrauen schwierig“, sagt Schalkes Trainer Jürgen Luginger gegenüber.

Verl will nach der ersten Saisonniederlage (1:2 gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach) gleich wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Die Leistung gegen Gladbach hat gestimmt, das Ergebnis nicht. Wir haben uns bei zwei Standardsituationen wieder überrumpeln lassen“, so SCV-Trainer Andreas Golombek, dessen Mannschaft unter der Woche im Verbandspokal erfolgreich war (3:1 beim Landesligisten Suryoye Paderborn).

 

Sportfreunde Siegen streben ersten Punktgewinn an

Zwei Ligaspiele, zwei Niederlagen: Die Sportfreunde Siegen sind in den Startlöchern stecken geblieben und schieden außerdem äußerst unglücklich im DFB-Pokal (4:5 im Elfmeterschießen gegen den Zweitligisten FSV Frankurt) sowie nur wenige Tage später auch im westfälischen Verbandspokal (3:4 im Elfmeterschießen beim Regionalliga-Absteiger SV Lippstadt 08) aus. Nun sollen möglichst am Samstag (ab 14 Uhr) bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach die ersten Punkte her.

„Wir müssen die Pokalspiele sacken lassen und in Mönchengladbach möglichst anfangen zu punkten“, sagt Siegens Trainer Matthias Hagner, der während seiner Karriere auch für die Gladbacher „Fohlen“ am Ball war. Die Borussia hatte am vergangenen Spieltag (2:1 beim SC Verl) die ersten Zähler eingefahren.

Der dritte Sieg hintereinander ist gleichzeitig für die Zweitvertretung des 1. FC Köln beim SC Wiedenbrück 2000 möglich. Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften spricht für die „Geißböcke“. Von acht Duellen gewannen die Kölner sechs, nur zweimal siegte der SCW.

Das jüngste Aufeinandertreffen am 20. Spieltag der Vorsaison ging dabei 3:1 an die Ostwestfalen, die ohne David Lauretta auskommen müssen. Der 30-jährige Mittelfeldspieler laboriert an einem Ödem im Sprunggelenk.

Quelle: DFB/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West