Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 11.09.2017

Regionalliga West 17/18: Torshow 7. Spieltag

Sehen Sie alle Tore des 7. Spieltages

Zusammenfassung 7. Spieltag

Nationalspieler Julian Weigl: Comeback in der 4. Liga!

Knapp vier Monate, nachdem er in der Bundesliga beim 1:1 in Augsburg einen Bruch des Sprunggelenks erlitten hatte, feierte Borussia Dortmunds Nationalspieler Julian Weigl am 7. Spieltag in der Regionalliga West sein Comeback. Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler kam beim 3:2 (2:0) der U 23 des BVB gegen den SV Rödinghausen ebenso wie der erst 17-jährige Zugang Jadon Sancho (zuvor Manchester City) in der ersten Halbzeit zum Einsatz.

Offensivspieler Sancho war auch direkt mit einem mustergültigen Querpass am 1:0-Führungstreffer der Dortmunder durch U 21-Nationalspieler Janni Serra (4.) beteiligt. Herbert Bockhorn (30.) mit einem Distanzschuss und der für Sancho eingewechselte Beyhan Ametov (57.) bauten den Vorsprung aus. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, weil Marius Bülter (76.) und der ehemalige Dortmunder Konstantin Möllering (90.+1) für den SVR verkürzten. Zum Ausgleich reichte es für die Mannschaft von Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis, früher selbst als Profi für den BVB in der Bundesliga am Ball, aber nicht mehr.

Für die Borussia, die weiterhin ungeschlagen ist, war es bereits der vierte Dreier hintereinander. Mit jetzt 13 Punkten liegt der BVB nur einen Zähler hinter Spitzenreiter KFC Uerdingen 05, hat gegenüber der Konkurrenz aber zwei Nachholpartien in der Hinterhand.

Die Uerdinger blieben zwar zum fünften Mal in Folge ohne Niederlage, mussten sich gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach allerdings mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Die 1:0-Führung der Krefelder vor 2034 Zuschauern im Grotenburg-Stadion durch Connor Krempicki (41.) glich Mike Feigenspan (61.) für die „Fohlen“ aus.

Empfindliche Dämpfer für RWO und Alemannia

Herbe Rückschläge kassierten die beiden ehemaligen Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen und Alemannia Aachen. RWO musste sich beim SC Wiedenbrück deutlich 0:4 (0:1) geschlagen geben. Mit seinem vierten Saisontor brachte der kirgische Nationalspieler Viktor Maier (42.) die Gastgeber aus Ostwestfalen kurz vor der Pause auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit schraubte Aygün Yildirim (51./87./90.+2) das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick in die Höhe.

Die Alemannia blieb zum vierten Mal hintereinander sieglos, unterlag beim Aufsteiger TuS Erndtebrück 0:2 (0:1). Cedric Heller (45.) erzielte in der Endphase der ersten Hälfte das 1:0. Stefan Valentini (90.+2) setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.

Gelb-Rot für Bellinghausen bringt Viktoria auf Kurs

Der aktuelle West-Meister FC Viktoria Köln beendete seine Mini-Krise (ein Punkt aus zwei Spielen) mit einem 4:1 (0:0) bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf und rückte auf den zweiten Tabellenplatz vor. Auch die Domstädter trennt nur ein Punkt von der Spitze.

Die Schlüsselszene der Partie war der Platzverweis für Düsseldorfs Routinier Axel Bellinghausen, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (60.). Innerhalb von nur sechs Minuten schossen der frühere Fortune Timm Golley (65.) sowie Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich (70.) und Kemal Rüzgar (71.) in Überzahl einen 3:0-Vorsprung der Gäste heraus. Jannik Schneider (77.) brachte die Gastgeber auf 1:3 heran, doch der eingewechselte Marc Brasnic (90.+1) setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.

Der Wuppertaler SV blieb auch in seinem sechsten Saisonspiel ungeschlagen, hält dank des 5:1 (1:1)-Kantersieges gegen den SC Verl Kontakt zur Tabellenspitze. Dabei war der Tabellenvorletzte aus Ostwestfalen vor 1766 Zuschauern im Stadion am Zoo zunächst durch Cihan Özkara (14.) 1:0 in Führung gegangen. Christopher Kramer (32.) gelang der Ausgleich für die Bergischen. In der zweiten Halbzeit machten André Mandt (58.), Kevin Hagemann (67.), Gaetano Manno (71.) und Gino Windmüller (78.) für den WSV alles klar. Verl muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

RWE kommt gegen Wegberg-Beeck nur zu Remis

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen setzte seinen Negativtrend fort, blieb beim 1:1 (1:0) gegen den Aufsteiger FC Wegberg-Beek zum vierten Mal in Serie sieglos (eine Niederlage, drei Remis). Kamil Bednarski (31.) gelang zwar vor 5337 Zuschauern an der Hafenstraße während der ersten Halbzeit das erste Tor der Partie für die Essener. Nach der Pause glich jedoch Shpend Hasani (58.) für die Gäste aus.

Die Schlussphase musste RWE nach der Gelb-Roten Karte für Timo Brauer wegen wiederholten Foulspiels (79.) in Unterzahl überstehen.

Nach sechs vergeblichen Versuchen landete die U 21 des 1. FC Köln beim 3:1 (0:1) gegen Neuling Westfalia Rhynern den ersten Saisonsieg und reichte die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an die Hammer Vorstädter weiter.

Rhynern lag nach einem frühen Tor von Kempes Waldemar Tekiela (10.) zwar lange Zeit in Führung. Nach der Pause sorgten jedoch Jonas Hildebrandt (55., Foulelfmeter/60.) und der erst kurz zuvor eingewechselte Adrian Szöke (90.+2) für die Wende.

Trotz Unterzahl: Bonner SC bleibt unbesiegt

Der Bonner SC hat seine kuriose Remisserie in der Regionalliga West auch am 7. Spieltag fortgesetzt. Das 1:1 (0:0) gegen die SG Wattenscheid 09 war für das Team von BSC-Trainer Daniel Zillken bereits das vierte Unentschieden hintereinander. Auch im siebten Saisonspiel bleiben die Rheinländer ungeschlagen (zwei Siege, fünf Remis), rückten auf Rang drei vor.

Dabei mussten die Gastgeber fast 50 Minuten in Unterzahl spielen. Angreifer Lars Lokotsch hatte kurz vor der Pause wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen (43.). Dennoch gelang Abdelkader Maouel (57.) in der zweiten Halbzeit zunächst der Führungstreffer für die Bonner. Für den Ausgleich sorgte Wattenscheids Mittelfeldspieler Manuel Glowacz (65.), der einen Foulelfmeter verwandelte. mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West