Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 20.11.2017

Spitzenteams patzen: Viktoria Köln klettert auf Platz eins

18. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West 17/18: Torshow vom 18. Spieltag.

Herbstmeister KFC Uerdingen und Viktoria Köln sind im Fernduell um die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga West ins Straucheln geraten. Zum Rückrundenauftakt konnte Vorjahresmeister Viktoria zwar erstmals in dieser Saison auf den ersten Platz klettern, die Kölner kamen allerdings gegen den SC Verl nicht über ein 1:1 hinaus. Uerdingen kassierte beim 0:1 gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln die zweite Saisonniederlage und rutschte hinter die nun punktgleiche Viktoria auf Platz zwei.

Für Viktoria Köln war am Samstag noch mehr möglich. Tobias Willers hatte das Team von Trainer Marco Antwerpen in Führung gebracht, doch Patrick Choroba glückte in letzter Minute (90.+2) der Verler Treffer zum Endstand.

Ex-Bundesligist KFC Uerdingen 05, der vor einer Woche noch den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft in der Regionalliga West gefeiert hatte, büßte die Tabellenführung ein. Nach 15 Partien in Folge ohne Niederlage mussten sich die von Ex-Profi Michael Wiesinger trainierten Krefelder ausgerechnet beim abstiegsbedrohten Nachwuchs des 1. FC Köln 0:1 (0:0) geschlagen geben. Die „Geißböcke“ werden seit wenigen Wochen von André Pawlak trainiert, der während der vergangenen Saison noch den KFC zur Meisterschaft in der Oberliga Niederrhein und damit zum Wiederaufstieg in die Regionalliga geführt hatte. Anschließend wurde sein Vertrag nicht verlängert.

Beim Wiedersehen mit seinem Ex-Verein bejubelte Pawlak das entscheidende Tor durch Birk Risa (70.), der im Anschluss an einen Eckball freistehend aus kurzer Entfernung erfolgreich war. Für die „Geißböcke“ war es bereits der dritte Dreier hintereinander.

RW Oberhausen konnte den Rückstand zu den Spitzenteams mit dem 1:0 gegen Westfalia Rhynern auf sieben Punkte verkürzen. Tim Hermes (17.) erzielte den einzigen Treffer der Partie. Zuvor hatte Rhynerns Offensivspieler Lucas Arenz die große Chance zur Führung ausgelassen, als er einen Foulelfmeter deutlich über das Tor schoss (7.). Während die Westfalia die vierte Niederlage hintereinander kassiert, sind die Oberhausener seit sechs Spieltagen ungeschlagen. Der U23 von Borussia Dortmund fehlen nach dem 1:0 gegen RW Essen acht Zähler zum ersten Platz, der BVB ist allerdings noch mit zwei Partien im Rückstand.

Bei der U23 von Borussia Mönchengladbach hält der Negativtrend an. Beim 1:2 (1:2) gegen Alemannia Aachen gingen die „Fohlen“ zum dritten Mal innerhalb von nur acht Tagen leer aus und rutschten auf Platz 13 ab. Ilias Azaouaghi (17.) per Kopfball und Mergim Fejzullahu (45., Foulelfmeter) brachten die Alemannia auf die Siegerstraße. Ba-Muaka Simakala (45.+1) verkürzte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Dabei blieb es jedoch bis zum Schluss.

Wattenscheid 09 setzt Aufwärtstrend fort

Die SG Wattenscheid 09 setzte sich gegen Aufsteiger TuS Erndtebrück 3:0 (1:0) durch und vergrößerte den Vorsprung vor der Abstiegszone auf sechs Punkte. Kapitän und Innenverteidiger Adrian Schneider (40.) traf nach einer Flanke von Manuel Glowacz zur 1:0-Führung. Glowacz selbst (53.) und Jonas Erwig-Drüppel (64.) machten alles klar. Erndtebrück fiel auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf beendete mit dem 3:0 (0:0) beim FC Wegberg-Beeck eine Negativserie von vier Partien ohne Sieg und festigte den Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld. Kianz Froese (72.) und Jerome Kiesewetter (78./90.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Gastgeber warten seit fünf Spieltag auf einen Sieg.

Innerhalb weniger Minuten hat der Wuppertaler SV einen 0:1-Rückstand in einen Sieg gedreht. Die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen setzte sich am 18. Spieltag beim abstiegsbedrohten Bonner SC 4:1 (0:1) durch. Vojno Jesic (22.) hatte die Gastgeber zunächst in Führung gebracht. Enzo Wirtz (69.), Raphael Steinmetz (74.), Kevin Pytlik (79.) und Christopher Kramer (89.) erzielten in der Schlussphase die Treffer für den WSV.

Für den Bonner SC war es nach dem 0:4 gegen die U 23 von Borussia Dortmund die zweite Heimniederlage in Folge. Nur wegen der besseren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen Aufsteiger FC Wegberg-Beeck belegt der BSC keinen Abstiegsplatz. Der Wuppertaler SV landete dagegen den zweiten Auswärtssieg innerhalb von fünf Tagen (zuvor 2:0 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach) und kletterte auf Platz drei.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West