Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 09.10.2017

Uerdingen weiter an der Spitze

Regionalliga West 17/18 Torshow 12. Spieltag

Reigonalliga West

Aufsteiger Uerdingen gewinnt Duell um die Spitze

Der Aufsteiger KFC Uerdingen hat das Traditionsduell um die Tabellenspitze am 12. Spieltag der Regionalliga West für sich entschieden. Bei Rot-Weiß Oberhausen behauptete sich die Mannschaft von KFC-Trainer Michael Wiesinger 1:0 (1:0) und verdrängte den SV Rödinghausen (3:2 gegen Rot-Weiss Essen am Samstag) damit wieder vom ersten Platz. Die Oberhausener, die gegen Uerdingen die erste Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen mussten, hätten mit einem Sieg ebenfalls auf Rang eins springen können.
Im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten vor 3155 Zuschauern im Stadion Niederrhein war es Tanju Öztürk (7.), der den KFC nach einem Eckball in Führung köpfte. Mehr Tore fielen nicht. Damit hat die Uerdinger Abwehr nun schon seit 479 Minuten keinen Gegentreffer mehr zugelassen. Mspw

Rödinghausen weiter in der Spitzengruppe

Der SV Rödinghausen setzt seine Erfolgsserie in der Regionalliga West fort. Gegen Rot-Weiss Essen setzte sich der SVR am 12. Spieltag vor 1702 Zuschauern 3:2 (1:0) durch und fuhr den fünften Sieg aus den zurückliegenden sieben Spielen ein.

Beim 3:2 zwischen dem SV Rödinghausen und Rot-Weiss Essen traf der ehemalige Essener Tobias Steffen (8.) gegen seinen Ex-Klub früh für die Gastgeber. Marius Bülter (46.) erhöhte auf 2:0. Danach kam RWE durch Treffer von Marcel Platzek (56.) und Benjamin Baier (78., Handelfmeter) zwischenzeitlich zum Ausgleich. Einige Minuten später brachte Kelvin Lunga (84.) mit einem von RWE-Verteidiger Philipp Zeiger abgefälschten Schuss den Sieg von Rödinghausen aber unter Dach und Fach.

Wattenscheid trumpft in Gladbach auf

Nach dem 4:1-Heimerfolg gegen Aufsteiger Westfalia Rhynern hat Ex-Bundesligist SG Wattenscheid 09 den nächsten Sieg eingefahren. Bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach gewann die Mannschaft von SGW-Trainer Farat Toku 4:0 (0:0).

Joseph Boyamba (9.) hatte Wattenscheid früh in Führung gebracht. Mitte der zweiten Halbzeit handelte sich Gladbachs Nils Rütten (61.) wegen einer Notbremse die Rote Karte ein. In Überzahl schraubten Manuel Glowacz (62./80.) mit gleich zwei verwandelten Foulelfmetern und Demir Tumbul (73.) das Ergebnis zugunsten der Gäste in die Höhe. Für Gladbach war es die erste Niederlage nach sechs Spielen.

Wuppertal schlägt Erndtebrück

Der Wuppertaler SV hat sich in der Partie beim Aufsteiger TuS Erndtebrück keine Blöße gegeben und 4:0 (2:0) die Oberhand behalten. Christopher Kramer (31./35.) stellte innerhalb weniger Minuten die Weichen auf Sieg. Ex-Profi Gaetano Manno (63., Handelfmeter) und Gino Windmüller (80.) trafen ebenfalls für den WSV, der den ersten Auswärtssieg seit über zwei Monaten einfuhr. Anfang August hatte Wuppertal 3:1 bei Rot-Weiss Essen gewonnen.

Erndtebrück wartet jetzt seit sechs Spielen auf einen Sieg. In fünf der vergangenen sechs Partien markierte die TuS kein Tor. Nur beim 1:3 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf durfte Erndtebrück einen Treffer bejubeln.

Meister Viktoria Köln springt an die Spitze

Der aktuelle Meister FC Viktoria Köln hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Mit dem 4:2 (2:1)-Heimerfolg zum Auftakt des 12. Spieltages gegen den Bonner SC kletterte die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen auf Platz drei.

Dabei hatten die Gäste aus Bonn den besseren Start in die Partie erwischt. Durch einen Treffer von Defensivspieler Günter Mabanza (3.) ging der BSC früh in Führung. Dank eines Doppelschlags durch Dominik Lanius (10.) und Kevin Holzweiler (14.) drehten die Hausherren die Begegnung aber noch im ersten Durchgang.

Furios startete auch die zweite Hälfte. Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich (51./83.) baute den Vorsprung zweimal aus. Der Bonner Mittelfeldspieler Dario Schumacher (54.) traf zum zwischenzeitlichen 2:3.

Verl und Wegberg-Beeck trennen sich torlos

Zum fünften Mal in Folge blieb der SC Verl ungeschlagen. Im Duell mit dem Aufsteiger FC Wegberg-Beeck kam die Mannschaft von SCV-Trainer Guerino Capretti vor heimischer Kulisse allerdings nicht über ein 0:0 hinaus.

Damit rangieren beide Klubs mit jeweils zwölf Punkten nur knapp über den Abstiegsplätzen. Dabei weisen die Verler die um vier Treffer bessere Tordifferenz auf.

WDFV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West