Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 06.11.2017

KFC Uerdingen und Viktoria Köln geben den Takt an

Regionalliga West: Fernduell um die Tabellenspitze

Der KFC Uerdingen und Vorjahresmeister Viktoria Köln geben in der Regionalliga West weiter den Takt an. Uerdingen reichte am 16. Spieltag der späte Treffer von Mario Erb (83. Minute) zum 1:0-Sieg gegen den Wuppertaler SV, um die Tabellenführung zu behalten. Der Krefelder Club erzielte zwar erst 17 Saisontreffer, ist aber seit nunmehr 839 Minuten ohne Gegentor. Dem Tabellenzweiten Viktoria Köln (32 Punkte) gelang am Samstag beim 6:1 gegen Schlusslicht Westfalia Rhynern ein Torfestival.

Mit jetzt 33 Punkten bleiben die Uerdinger an der Spitze, nur der aktuelle Meister FC Viktoria Köln (32 Zähler) kann dem KFC noch den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft streitig machen. Die Entscheidung fällt am kommenden Freitag, 10. November, in einem Fernduell im Rahmen des 17. Spieltages. Während die Viktoria ab 19 Uhr bei der U23 von Borussia Mönchengladbach gastiert, hat Uerdingen ab 19.30 Uhr Heimrecht gegen den SC Wiedenbrück.

Die Kölner wahrten mit dem 6:1 (2:0) gegen Schlusslicht Westfalia Rhynern ihre Chance auf den Halbzeittitel. Beim sechsten Sieg in Serie schnürte Simon Handle (24./68./70.) einen Dreierpack. Außerdem trugen sich Timm Golley (43./54.) und der eingewechselte Marc Brasnic (80.) für das Team von Viktoria-Trainer Marco Antwerpen in die Torschützenliste ein. Für die Gäste aus Rhynern markierte Lennard Kleine (52.) den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer, konnte die dritte Niederlage hintereinander aber auch nicht verhindern.

Erste Heimniederlage für SV Rödinghausen

Einen empfindlichen Dämpfer erhielten die Meisterschaftshoffnungen des Tabellendritten SV Rödinghausen. Beim 0:2 (0:1) gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mussten die Ostwestfalen ihre erste Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen. Der Rückstand auf Spitzenreiter KFC Uerdingen 05 wuchs auf sieben Punkte an.

Vor 1159 Zuschauern erzielte Thomas Kraus (24./57.) beide Tore für die Gladbacher, die eine Negativserie von vier Partien ohne dreifachen Punktgewinn beendeten. Daran konnte auch die Rote Karte für den Gladbacher Angreifer Ba-Muaka Simakala nichts ändern, der sich zu einer Tätlichkeit hatte hinreißen lassen (62.).

Alemannia Aachen verlor trotz früher Führung gegen die SG Wattenscheid 09 am Ende noch 1:2 (1:0). Marcel Damaschek (15.) gelang zunächst das 1:0 für die Gastgeber vor 5100 Besuchern im Tivoli-Stadion. In der Schlussphase wendeten jedoch der eingewechselte Felix Clever (74.) und Joseph Boyamba (78.) mit einem Doppelschlag das Blatt. Die Wattenscheider waren erstmals nach drei Niederlagen wieder erfolgreich und verhinderten den drohenden Sturz auf einen Abstiegsplatz.

Bednarski-Doppelpack lässt Rot-Weiss Essen jubeln

Beim Traditionsverein Rot-Weiss Essen hält der Aufwärtstrend unter dem neuen Trainer Argirios Giannikis an. Auch im dritten Ligaspiel unter der Regie des 37-jährigen Fußballlehrers blieben die Essener ungeschlagen, gewannen beim Aufsteiger TuS Erndtebrück auf Kunstrasen 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte Angreifer Kamil Bednarski (35./44.) bereits vor der Pause. Die Gastgeber bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz, sind sechs Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.

Der Bonner SC landete mit dem 3:1 (1:0) bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf den zweiten Sieg hintereinander und verließ dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem FC Wegberg-Beeck die Abstiegszone. Die Bonner Führung durch Vojno Jesic (18.) konnte die Fortuna noch durch Taylan Duman (56.) ausgleichen. Auf die weiteren BSC-Tore durch Lars Lokotsch (64.) und Marcel Kaiser (72.) hatten die Gastgeber aber keine Antwort mehr.

WDFV/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West