Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 16.09.2016

Viktoria Köln will Erfolgsserie gegen BVB-Nachwuchs ausbauen

9. Spieltag in der Regionalliga West

Regionalliga West, Saison 2016/17: Die Torshow vom 8. Spieltag.

Die Toppartie des 9. Spieltages in der Regionalliga West findet am Samstag (ab 14 Uhr) im Sportpark Höhenberg zwischen den beiden Titelanwärtern FC Viktoria Köln und Borussia Dortmund U23 statt. Beide Teams befinden sich in hervorragender Verfassung. Die drittplatzierten Kölner gewannen zuletzt fünfmal in Serie, der zweitplatzierte BVB ist noch unbesiegt, holte aus sieben Spielen fünf Siege sowie zwei Remis.

Bei der Viktoria fällt besonders Kapitän und Torjäger Mike Wunderlich positiv auf. Der 30-jährige Ex-Zweitligaprofi war bisher in jedem Spiel an mindestens einem Tor beteiligt. Sieben Treffer und vier Torvorlagen sprechen für den Routinier. „Ich fühle mich gut, bin zufrieden mit meinen bisherigen Leistungen. Vor allem freut mich, dass ich kaltschnäuziger geworden und deshalb auch in der Lage bin, fast mit jeder Chance ein Tor zu erzielen. Ich hoffe, dass mein Positivlauf noch ein wenig anhält“, erklärt Wunderlich im Interview mit FUSSBALL.DE.

Den Gegner aus Dortmund schätzt Wunderlich stark ein. „Der BVB steht zurecht auf Platz zwei. Dortmund hat sich mit einigen guten Jungs verstärkt, will wieder hoch in die 3. Liga. Es erwartet uns eine der besten Mannschaften der Liga, die ihren Vorsprung auf uns vergrößern will. Wir haben großen Respekt vor dem BVB, werden uns aber keinesfalls verstecken.“ Dortmunds Trainer Daniel Farke sagt: „Ziel ist es, unser Spiel durchzudrücken, den Gegner damit weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Außerdem geht es darum, wenige Fehler zu machen und möglichst effizient zu sein.“

RWE-Zugang Bednarski hat Sehnenriss auskuriert

Wenn Rot-Weiss Essen am Freitagabend (ab 19.30 Uhr) auf den SC Verl trifft, könnte RWE-Zugang Kamil Bednarski (kam vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück) sein Debüt für die Essener geben. Der 30-jährige Angreifer hat seinen Sehnenriss auskuriert, trainiert bereits seit zwei Wochen wieder mit. Ein Einsatz von Beginn an kommt zwar noch nicht in Frage. Bednarski wird aber wohl auf der Bank Platz nehmen. Definitiv dabei ist Kasim Rabihic, der unter der Woche wegen eines Pferdekusses pausieren musste, aber wieder fit ist.

Weiterhin verletzt ist Kevin Grund (Innenbandverletzung). Der zuletzt aus dem Kader gestrichene Andreas Ivan ist erneut nicht dabei. „Er hat mir nicht das Gefühl gegeben, am Wochenende unbedingt spielen zu wollen“, so RWE-Cheftrainer Sven Demandt.

Verl-Trainer Andreas Golombek gibt sich vor der Partie in Essen gelassen: „RWE zählt in dieser Saison erneut zu den Titelanwärtern und hat einen ganz anderen Etat zur Verfügung als wir. Das macht Essen in dieser Begegnung zum Favoriten. Aber wir fahren ohne Druck zur Hafenstraße. Warum sollten wir dort nichts holen können?“, so der angehende Fußball-Lehrer selbstbewusst.

Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U23 trifft auf Oberhausen

Vor der Partie zwischen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U23 und Rot-Weiß Oberhausen am Sonntag (ab 14 Uhr) könnte die Stimmungslage bei beiden Vereinen nicht unterschiedlicher sein. Die Gastgeber sammelten 19 von 21 möglichen Punkten, gehören zu den großen Favoriten auf die Meisterschaft. Auch RWO wäre gerne in der Spitzengruppe dabei, startete aber schwach in die Saison. Erst sieben Zähler und Rang 13 stehen zu Buche. Zuletzt gab es ein 0:5 bei der SG Wattenscheid 09.

Für das Spiel in Gladbach hofft RWO, dass Kapitän Benjamin Weigelt wieder in den Kader zurückkehrt. Der 34-jährige Abwehrroutinier zog sich in Wattenscheid eine Muskelverletzung zu, musste unter der Woche im Training passen. Ob er am Sonntag einsatzbereit ist, entscheidet sich kurzfristig.

Autor: FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West