Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 31.05.2013

Fortuna Köln erreicht
DFB-Pokal: Pleite für Alemannia Aachen

Jubel bei Fortuna Köln.

Alemannia Aachen hat nach dem Abstieg aus der 3. Fußball-Liga eine weitere bittere Pleite hinnehmen müssen und die Chance auf eine wichtige Einnahmequelle verpasst. Am Mittwoch verlor der finanziell angeschlagene künftige Regionalligist im Finale des Mittelrhein-Pokals in Bonn mit 1:2 gegen seinen künftigen Liga-Rivalen Fortuna Köln. Damit erlangten die Kölner einen Startplatz für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2013/2014 und können mit Fernsehgeldern von rund 100 000 Euro planen.

Die Alemannia, die sich über ein Insolvenzverfahren sanieren will, muss beim Neuanfang in der Regionalliga ohne die erhofften Pokal-Einnahmen auskommen. Für das Fortuna-Team von Trainer Uwe Koschinat war es der größte Erfolg der jüngeren Vergangenheit. Der DFB-Pokalfinalist von 1983 spielt seit dem Abstieg aus der 2. Liga im Sommer 2000 in Amateurligen und war zuletzt vor 13 Jahren für die 1. Hauptrunde qualifiziert.

Quelle: WFLV/Leroi

Spielberechtigungen Regionalliga West