Westdeutscher Fussballverband e.V.
Fußball-Allgemein 15.05.2015

RW Essen, Viktoria Köln und
SF Lotte für DFB-Pokal qualifiziert

Regionalligisten siegen im Landespokal

Jubel bei den Sportfreunden Lotte (Foto: Mrugalla).

Die West-Regionalligisten RW Essen, Viktoria Köln und Sportfreunde Lotte haben die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2015/16 erreicht. Die NRW-Teams gewannen am Donnerstag ihre jeweiligen Landespokal-Endspiele am Niederrhein, Mittelrhein und in Westfalen und können nun im DFB-Pokal mit garantierten Einnahmen von jeweils rund 140 000 Euro planen.

FLVW-Präsident Hermann Korfmacher (links) gratuliert Lotte zum Pokalgewinn (Fotos: Mrugalla).

Essen setzte sich im Niederrhein-Finale vor 18 500 Zuschauern im Essener Stadion mit 6:5 im Elfmeterschießen (0:0) gegen seinen Liga-Rivalen RW Oberhausen durch. Im Mittelrhein-Endspiel in Bonn behauptete sich Viktoria Köln mit 4:1 (2:1) gegen den Bonner SC aus der fünftklassigen Mittelrheinliga. In Westfalen bezwangen die Sportfreunde Lotte den SC Verl mit 4:3 im Elfmeterschießen (0:0) und zogen erstmals nach sechs Jahren wieder in den DFB-Pokal ein.

Aus dem Fußballverband Westfalen sichert sich zudem der Meister der Oberliga Westfalen einen weiteren Platz im DFB-Pokal.

Weitere Details lesen Sie auf den Seiten der Landesverbände Westfalen (FLVW), Niederrhein (FVN) und Mittelrhein (FVM).

Text: WFLV

Spielberechtigungen Regionalliga West