Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 30.09.2014

RW Essen schafft Sprung ins obere Drittel

Nimmt drei Punkte mit RWE mit: Trainer Marc Fascher

Nach einem durchwachsenden Saisonstart setzt Rot-Weiss Essen den Weg in Richtung oberes Tabellendrittel der Regionalliga West fort. Zum Abschluss des zehnten Spieltags siegte die Mannschaft von RWE-Trainer Marc Fascher beim starken Aufsteiger SV Rödinghausen 1:0 (0:0) und steht nun auf dem vierten Rang.

Die Statistik zum Spieltag lesen Sie hier!

Für die Essener begann die Partie in Rödinghausen gleich mit einer schlechten Nachricht: Innenverteidiger Kai Nakowitsch verletzte sich bei einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Benjamin Baier und musste früh ausgewechselt werden. In der Schlussphase der ersten Halbzeit unterbrach Schiedsrichter Lukas Sauer (Kamen) die Begegnung für rund zehn Minuten, weil im Gäste-Block Pyrotechnik gezündet wurde.

Im verregneten zweiten Durchgang sorgte der eingewechselte der eingewechselte Marwin Studtrucker (76.) für den einzigen Treffer des Abends. Der von Mario Ermisch trainierte SVR fiel auf Platz acht zurück.

 

Mike Wunderlich führt Viktoria Köln zum Sieg

An der Tabellenspitze der Regionalliga West zieht der FC Viktoria Köln ein weiteres Stück davon. Nach der ersten Saisonniederlage (1:2 bei Rot-Weiss Essen am Dienstag) fand die Mannschaft von Viktoria-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz am 10. Spieltag durch ein 3:1 (2:1) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf auf Anhieb in die Erfolgsspur zurück.

Mike Wunderlich (5./10./90.), der seinen ersten Treffer per Foulelfmeter erzielte, schnürte einen Dreierpack. Das Düsseldorfer Anschlusstor von Aram Abdelkarim (13.) blieb für die Kölner Gastgeber ohne Folgen. Die Fortuna-Reserve ist nun seit fünf Runden sieglos.

In einem Verfolgerduell trennten sich die beiden früheren Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen und Alemannia Aachen vor 3743 Zuschauern 0:0 und verlieren damit an Boden. Aachen blieb zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und hat als Tabellendritter sechs Punkte Rückstand zur Spitze. Die sechsplatzierte Mannschaft von RWO-Trainer Andreas Zimmermann liegt jetzt neun Punkte hinter Viktoria Köln.

 

Wattenscheid hat das Siegen nicht verlernt

Beim Aufeinandertreffen der beiden sieglosen Mannschaften platzte der Knoten der SG Wattenscheid 09. Serkan Dalman (70., Eigentor) und Mario Klinger (84.) bescherten der Mannschaft von SGW-Trainer Christoph Klöpper ein 2:1 (0:0) bei den Sportfreunden Siegen. Damit sind die Lohrheide-Kicker nur noch zwei Punkte von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt. Aus der anfänglichen Führung von Ali Ibrahimaj (55.) konnten die Sportfreunde vor 1347 Zuschauern kein Kapital schlagen. Dazu handelte sich Siegens Abdullah Keseroglu (90.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein.

Im großen „rewirpowerstadion“ an der Castroper Straße unterlag die U 23 des VfL Bochum dem KFC Uerdingen 1:2 (0:1) und kassierte die siebte Niederlage hintereinander. Die Uerdinger Dominik Oehlers (3.) und Aliosman Aydin (81.) überwanden Profikapitän und Torhüter Andreas Luthe der nach seiner Verletzungspause Spielpraxis sammelte. Für die VfL-Reserve von Trainer Thomas Reis trug sich nur Gianluca de Meo (56.) in die Torschützenliste ein.

 

Schalker U 23 setzt Remis-Serie fort

Die Reserve des 1. FC Köln bleibt in der Regionalliga West auf Erfolgskurs. Die Mannschaft von Trainer Stephan Engels kam im Rahmen des 10. Spieltages bei der U 23 des FC Schalke 04 zu einem 1:1 (0:0) und ist aktuell bereits seit neun Partien ungeschlagen. Mit dem Remis behaupteten die „Geißböcke“ ihren zweiten Tabellenplatz, verpassten aber die Chance, bis auf einen Punkt an Spitzenreiter und Lokalrivale FC Viktoria Köln heranzukommen.

Auch die Schalker Serie setzte sich fort. Das Remis gegen die Domstädter war für die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger bereits das fünfte Unentschieden hintereinander. Die „Knappen“ rangieren weiterhin nur knapp über der Abstiegszone.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit bewies Stephan Engels zur Pause ein glückliches Händchen. Fabian Poß (49.) gelang nur vier Minuten nach seiner Einwechslung der Führungstreffer. Den Ausgleich für die Gastgeber markierte Moritz Fritz (79.). Kurz vor Schluss handelte sich Kölns Offensivspieler Lucas Cueto wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (90.).

 

Sportfreunde Lotte: Punktgewinn nach 0:2-Rückstand

Der aktuelle Vizemeister Sportfreunde Lotte verpasste beim 2:2 (0:1) bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach zwar seinen vierten Sieg in Serie, blieb aber zum sechsten Mal hintereinander ohne Niederlage. Dabei holte die Mannschaft von Trainer Michael Boris einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand auf.

Nach Treffern von Marlon Ritter (34.) und Kevin Holzweiler (49.) deutete alles auf einen Gladbacher Dreier hin. Alexander Langlitz (57.), der nach abgesessener Gelbsperre gleich wieder zur Startformation gehörte, erzielte den Anschlusstreffer für die Sportfreunde, der eingewechselte Jesse Weißenfels (78.) stellte den Endstand her.

Der SC Verl kam beim 1:0 (0:0) gegen den Aufsteiger FC Hennef 05 zum zweiten Sieg in Folge und verbesserte sich auf den achten Tabellenplatz. Angreifer Simon Engelmann (76.) markierte den einzigen Treffer der Partie. Die Gäste aus Hennef müssen weiterhin auf ihren ersten Sieg warten und belegen weiterhin den letzten Tabellenplatz.

 

FC Kray kassiert Heimniederlage und zwei Rote Karten

Für den FC Kray war die 1:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den SC Wiedenbrück 2000 nicht nur wegen der verpassten Punkte ein herber Rückschlag. Noch schlimmer dürften die Essener die beiden Platzverweise für ihre Leistungsträger Ilias Elouriachi und Vincent Wagner treffen. Mittelfeldspieler Elouriachi sah schon in der Anfangsphase wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (11.), Innenverteidiger Wagner erwischte es in der zweiten Halbzeit groben Foulspiels (80.). Beide werden dem FC Kray in den nächsten Partien fehlen.

Julian Loose (18.) und Massih Wassey (43.) sorgten bis zur Pause für einen 2:0-Vorsprung der Gäste aus Ostwestfalen. Trotz Unterzahl brachte Xhino Kadiu (73.) die Gastgeber auf 1:2 heran. Als dann aber nur noch neun Krayer Spieler auf dem Platz standen, nutzte Kamil Bednarski (83.) die Überzahl zum entscheidenden 3:1.

Quelle: DFB/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West