Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 11.02.2015

RWO kassiert herben Dämpfer gegen Wattenscheid -
Top-Einstand für Toku

Duell im Stadion Niederrhein: Wattenscheids Kaya (l.) und Oberhausens Caspari

Die Aufstiegshoffnungen von Rot-Weiß Oberhausen erhielten gleich zum Restrundenauftakt in der Regionalliga West einen herben Dämpfer. Die Mannschaft von Trainer Andreas Zimmermann kassierte am 15. Spieltag eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen die abstiegsbedrohte SG Wattenscheid 09 und liegt bereits zehn Punkte hinter Spitzenreiter Alemannia Aachen zurück.

Die Gäste von der Lohrheide landeten dagegen dank des Siegtreffers von Eren Taskin (71., Foulelfmeter) den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenverbleib, verließen die Abstiegsplätze und bescherten ihrem neuen Trainer Farat Toku einen optimalen Einstand.

Vor 2577 Zuschauern im Stadion Niederrhein hielten die Wattenscheider schon in der ersten Halbzeit sehr gut dagegen und gestalteten die Partie von Beginn an ausgeglichen. Die beiden besten Chancen zur Führung hatten allerdings die Oberhausener "Kleeblätter". Patrick Bauder traf nur die Latte, Torjäger David Jansen scheiterte freistehend am glänzend reagierenden Wattenscheider Schlussmann Tim Boss.

Nach der Pause wurde Wattenscheid immer mutiger und erspielte sich ebenfalls einige gute Möglichkeiten. Als dann RWO-Abwehrspieler Robert Fleßers im Strafraum 09-Angreifer Güngör Kaya regelwidrig zu Fall brachte, entschied Schiedsrichter Fabian Maibaum (Hagen) folgerichtig auf Strafstoß. Oberhausens Torhüter Philipp Kühn bekam bei Taskins Schuss zwar noch die Hand an den Ball, konnte den Siegtreffer der Gäste aber nicht verhindern. In der Nachspielzeit handelte sich RWO-Stürmer Jansen zu allem Überfluss noch seine fünfte Gelbe Karte ein und muss deshalb am Samstag (ab 14 Uhr) beim FC Hennef 05 pausieren.

"Wir haben an unsere gute Vorbereitung angeknüpft und deshalb auch verdient gewonnen", sagte Wattenscheids Siegtorschütze Taskin.

 

Quelle: DFB/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West