Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 22.01.2014

SC Fortuna Köln zum "Team des Jahres" nominiert

Fortunas Trainer Koschinat

SC Fortuna Köln: Bei der Kölner Sportlerwahl 2013 wurde der Regionalligakader des SC Fortuna Köln erneut in der Kategorie „Team des Jahres“ nominiert. Mit insgesamt 79 Punkten spielte die Fortuna eine außergewöhnliche Regionalliga-Saison 2012/2013 und belegte hinter den Sportfreunden Lotte den zweiten Tabellenplatz. Im Mai des vergangenen Jahres belohnte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat außerdem mit dem Triumph im Mittelrheinpokal für eine herausragende Saison. In der aktuellen Spielzeit knüpfen die Fortunen bislang an diese Leistungen an und beendeten die Hinrunde West als Tabellenführer. Am 15. März werden auf der „Kölschen Sportnaach“ die Sportler des Jahres 2013 geehrt. Der Wahlzeitraum endet am 23. Februar. Vor einem Jahr mussten sich die Kölner Südstädter dem Beachvolleyball-Duo mit Julius Brink und Jonas Reckermann geschlagen geben, die bei den Olympischen Spielen 2012 in London Gold geholt hatten. Diesmal gehören unter anderem die U 19 des 1. FC Köln als Gewinner des DFB-Junioren-Vereinspokals und die Kölner Haie (Eishockey) zu den Konkurrenten der Fortuna.

KFC Uerdingen 05: Agissilaos Kourkoudialos, Präsident und Großsponsor beim KFC Uerdingen 05, verzichtet gegenüber „seinem“ Verein auf Forderungen in Höhe von 103.550 Euro. Das gaben die Krefelder am Tag vor ihrer Jahreshauptversammlung bekannt. Der griechische Unternehmer, den alle nur „Lakis“ nennen, macht mit seiner Verzichtserklärung den Weg dafür frei, dass auch die Stadt Krefeld dem Verein ihrerseits Gewerbesteuerschulden in der gleichen Höhe erlässt. Die Parteien im Krefelder Stadtrat hatten zuvor entschieden, die Forderungen zu streichen, falls auch der Vereins-Chef und Hauptgläubiger des KFC auf Gelder in gleicher Höhe verzichtet. „Der Verein ist mein Baby und bedeutet für mich Herzblut“, so „Lakis“ Kourkoudialos.

Rot-Weiss Essen: Innenverteidiger Jerome Propheter, den Rot-Weiss Essen für eineinhalb Jahre (bis zum 30. Juni 2015) vom Zweitligisten Arminia Bielefeld ausgeliehen hat, nahm nun das Training an der Hafenstraße auf. Sein Debüt könnte der 23-Jährige damit ausgerechnet am kommenden Samstag, 25. Januar, (ab 14 Uhr) im Nachholspiel bei seinem Ex-Klub FC Viktoria Köln geben. Fest steht: Der Neu-Essener muss in den nächsten Tagen und Wochen noch mit einer Schutzmaske trainieren und spielen, nachdem er sich während eines Probetrainings beim Drittligisten VfL Osnabrück einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte und operiert worden war.

FC Schalke 04 U 23: Bodo Menze (60), mehr als 23 Jahre lang in leitender Position für die Nachwuchsabteilung („Knappenschmiede“) des FC Schalke 04 verantwortlich, konzentriert sich ab sofort auf seinen Aufgabenbereich „Internationale Beziehungen und Verbände“. Dafür schaffte der Verein eine neue Planstelle, die Menze ab sofort besetzen wird. Neuer Leiter der „Knappenschmiede“ ist der bisherige Sportliche Leiter Oliver Ruhnert (42) als „Direktor Nachwuchs“. Ihm werden Till Beckmann (34) als Administrativer Leiter sowie Ex-Torhüter Matthias Schober (37) im sportlichen Bereich zuarbeiten.

Sportfreunde Siegen: Einen überzeugenden Auftritt legten die Sportfreunde Siegen beim Debüt ihres neuen Trainers Matthias Hagner hin. Beim Drittligisten SC Preußen Münster kamen die Sportfreunde zu einem 2:0 (1:0)-Testspielsieg. Ausgerechnet der ehemalige Münsteraner Konstantin Möllering und André Dej trafen gegen die „Adlerträger“, die vom ehemaligen Siegener Trainer Ralf Loose betreut werden. Ex-Profi Loose hatte die Siegerländer einst zum Aufstieg in die 2. Bundesliga und damit zum größten Erfolg geführt.

 

Quelle: DFB/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West