Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 02.04.2013

Schalke will "Lotte-Jäger Nummer eins" werden

Strebt Reifeprozess an: Schalke-Trainer Bernhard Trares (Foto: DFB)

Nur ein Punkt trennt die U 23 von Schalke 04 und den FC Viktoria Köln, bevor die beiden Spitzenmannschaften der Regionalliga West am Dienstag (ab 19 Uhr) in einer Nachholpartie des 23. Spieltages aufeinander treffen. Die Rheinländer hatten sich am vergangenen Wochenende durch einen 2:0-Heimsieg gegen den Wuppertaler SV Borussia auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Die „Knappen“, die ihrerseits beim 0:1 gegen die Sportfreunde Siegen die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien hinnehmen mussten, fielen auf Rang vier zurück.

„Wenn wir irgendwann ganz oben anklopfen wollen, müssen einige Jungs noch reifen“, sagt Schalkes Trainer Bernhard Trares. Mit einem Sieg im Verfolgerduell gegen die Viktoria, das im Bottroper Jahnstadion ausgetragen wird, wären die Gelsenkirchener trotzdem „Lotte-Jäger Nummer eins“, wenn auch der Vorsprung von Spitzenreiter Sportfreunde Lotte aktuell schon elf Punkte beträgt. Mit Manuel Glowacz, David Müller und Albert Streit stehen gleich drei ehemalige Schalker im Viktoria-Kader.

 

Reserveduell zwischen Gladbach und Duisburg

Ihren dritten Sieg in Folge strebt die U 23 von Borussia Mönchengladbach am Dienstag (ab 19 Uhr) im Reserveduell des 28. Spieltages gegen den MSV Duisburg II an. Bei ihren beiden jüngsten Siegen erzielten die „Fohlen“ acht Tore und blieben ohne Gegentreffer. Damit vergrößerten die „Fohlen“ den Vorsprung vor der Gefahrenzone auf fünf Punkte.

Für die Duisburger sprangen aus den vergangenen vier Begegnungen nur vier von zwölf möglichen Zählern heraus. Mit einem Sieg könnten die „Zebras“ auf einen Nicht-Abstiegsplatz vorrücken. Für Christopher Mandiangu ist die Partie eine Reise in der Vergangenheit. Der Stürmer war erst im Sommer von Mönchengladbachs Reserve nach Duisburg gewechselt.

 

Zwei Mannschaften, die sich aktuell in einer guten Verfassung befinden, treffen am Dienstag (ab 19.30 Uhr) in einer Nachholpartie des 25. Spieltages aufeinander, wenn der abstiegsbedrohte SV Bergisch Gladbach 09 die Sportfreunde Siegen zum Aufsteigerduell empfängt. Die Bergischen sind seit drei Partien ungeschlagen (zuletzt 3:0 gegen die Reserve des 1. FC Köln), die Siegerländer gewannen fünf ihrer vergangenen sechs Partien. Für die Sportfreunde ist es das zweite Auswärtsspiel innerhalb von drei Tagen. Am Ostersonntag hatte sich die Mannschaft von Trainer Michael Boris bei der U 23 des Schalke 04, Boris’ Ex-Klub, 1:0 durchgesetzt.

In Bergisch Gladbach kann der Sportfreunde-Trainer wieder auf den zuletzt gelbgesperrten Abwehrspieler Christoph Klippel zurückgreifen. Im Tor soll nach dem Rotationsprinzip wieder Raphael Koczor stehen, nachdem zuletzt Yannik Dauth den Vorzug erhalten hatte. Das Hinspiel gegen Bergisch Gladbach gewann Siegen vor eigenem Publikum 2:0.

 

Fortuna-Serie gegen RWE auf dem Prüfstand

Durch eine eindrucksvolle Serie von sieben Partien ohne Niederlage (fünf Siege, zwei Remis) ist die U 23 von Fortuna Düsseldorf erstmals seit dem 1. Spieltag wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz geklettert. In einer Nachholpartie vom 25. Spieltag geht es nun am Dienstag (ab 19.30 Uhr) im Derby gegen Rot-Weiss Essen.

Die Essener mussten nach zuvor drei Siegen mit jeweils vier eigenen Treffern zuletzt zwei Partien ohne Dreier und eigenes Tor verkraften. „Die Leistung beim 0:0 gegen den FC Kray war indiskutabel. So dürfen wir uns nicht mehr präsentieren. In Düsseldorf erwartet uns jetzt ein sehr schweres Spiel“, sagt RWE-Trainer Waldemar Wrobel. Neben den verletzten Maik Rodenberg, Konstantin Sawin, Suat Tokat und Max Dobrowka fällt jetzt auch Mittelfeldspieler Kevin Pires-Rodrigues (zehnte Gelbe Karte) aus.

 

Quelle: DFB/mspw

 

Spielberechtigungen Regionalliga West