Westdeutscher Fussballverband e.V.
Frauen-Fußball 22.03.2013

Länderpokal der
U 19-Fußballerinnen wurde verkürzt

Schneetreiben in Duisburg

Gespielt wurde in der Sportschule Weddau. (Foto: WFLV/Leroi)

Ein Sieg und zwei Niederlagen: Das ist die Bilanz der U 19-Frauen des Fußball-Verbandes Mittelrhein beim DFB-Länderpokal in Duisburg. Die Fußballerinnen vom Niederrhein mussten sich mit drei Unentschieden zufrieden geben. Westfalen beendete das Turnier, das witterungsbedingt verkürzt werden musste, auf dem neunten Platz. Trotz Kälte zeigten die Nachwuchs-Fußballerinnen aber starke Leistungen. Viele Talente waren in Duisburg dabei und trumpften auf.

Der Sieg ging nach Brandenburg. Die U 19-Frauen aus Brandenburg haben sich durch ein 3:0 im abschließenden Spiel gegen die deutsche U 16-Nationalmannschaft den Turniersieg des Länderpokals gesichert. Die Brandenburgerinnen traten damit die Nachfolge von Bayern an, das 2012 die Konkurrenz gewonnen hatte. Auf Grund der witterungsbedingten Umstände hatte sich die Turnierleitung zusammen mit der sportlichen Leitung darauf verständigt, das Turnier bereits nach dem dritten Spieltag zu beenden.

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle finden Sie hier!

Bayern landete in diesem Jahr auf dem zweiten Platz - nach einem 1:1 gegen Südwest, das Dritter wurde. Beste Torschützin des Turniers wurde die Saarländerin Fabienne Hissler mit insgesamt fünf Treffern.

Neben den 21 Landesverbänden, nahm die U 16-Nationalmannschaft von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg am Turnier in der Sportschule in Duisburg teil. Die DFB-Juniorinnen belegten am Ende den elften Platz.

Das U 19 Turnier der Frauen stand 2013 unter keinem guten Stern. Erst zwei Tage auf nassem, tiefem Geläuf bei Schneeregen und Kälte, dann den dritten Tag zwar auf kurzfristig organisierten Kunstrasenanlagen verlegt aber immer noch eisigem Wetter. Tag vier wurde kurzerhand gestrichen.

Die Auswahl des Fußballverbandes Niederrhein spielte an den drei Turniertagen jeweils unentschieden. Erst gegen Hessen und Niedersachsen 1:1, am Donnerstag gegen das Rheinland 0:0. Bereits vor dem Turnier waren die Vorzeichen nicht optimal. Dem FV Niederrhein fehlten zahlreiche Spielerinnen aufgrund von geplanten Länderspielen, Abiturprüfungen, Krankheit und Verletzung.

Ein Sieg und zwei Niederlagen ist die Bilanz der U 19-Frauen des Fußball-Verbandes Mittelrhein beim DFB-Länderpokal in Duisburg.

Nach einer 0:3-Auftaktniederlage gegen das Saarland legte die Auswahl von Markus Schenk und Verena Hagedorn gegen Mecklenburg-Vorpommern einen 3:1-Erfolg nach. Die Tore erzielten Valentina Finestra, Irina von Schorlemer und Christina Franke.

Im dritten Spiel unterlagen die Mittelrheinerinnen Niedersachsen knapp mit 0:1. Zwei Punkte und 3:5 Tore bedeuteten am Ende Rang 17 im Kräftemessen der 21 Landesverbände.

Westfalen feierte zum Abschluss einen hochverdienten Sieg: Mit 1:0 (1:0) gewann die U19-Frauen-Auswahl des FLVW) eim DFB-Länderpokal-Turnier in Duisburg-Wedau ihr letztes Match. Siegtorschützin beim knappen Erfolg über die Auswahl Südbadens war Laura Pfeifer von den Sportfreunden Siegen. „Wir hätten – wie schon in unserer ersten Partie – auch dieses Spiel viel höher gewinnen müssen, haben aber leider mal wieder nicht unsere zahlreichen Torchancen genutzt“, resümierte Trainer Helmut Horsch: Statt des vierten Spiels stehen jetzt ausgiebige Körperpflege und ein bisschen ,Wellness‘ auf dem Programm.“

Am Ende des dreitägigen Turnierreigens belegte die Westfalen-Auswahl im Abschlussklassement den neunten Platz. Dabei waren die auf den Rängen vier bis neun platzierten Teams punktgleich; das negative Torverhältnis kostete dem Team um Kapitänin Franziska Bröckl vom FSV Gütersloh eine Platzierung in Nähe der Medaillenränge.

Quelle: WFLV/FVM/FVN/FLVW/DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West