Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 13.12.2012

Schock für RWO in der
Schlussphase: Schalke spurtet Richtung Spitze

Live-Spiel in der Regionalliga

Die U 23 des FC Schalke 04 mischt in der Regionalliga West weiter im Rennen um die Meisterschaft mit. Am 21.Spieltag holte die Mannschaft von Schalkes Trainer Bernhard Trares bei Rot-Weiß Oberhausen, das live auf Sport1 übertragen wurde, in Unterzahl einen 0:1-Rückstand auf und siegte 2:1 (0:0). Damit liegen die „Knappen“ punktgleich hinter dem Spitzenreiter Sportfreunde Lotte (jeweils 44 Zähler) auf Platz zwei.

Sport1 verzeichnete bei 190.000 Zuschauern (40.000 in der Zielgruppe) einen Marktanteil von 0,7% für dieses Spiel und äußerte bereits großes Interesse auch nach der Winterpause weitere Spiele aus der Regionalliga West live zu übertragen.

Auf dem schneebedeckten Boden taten sich beide Mannschaften vor 1924 Zuschauern im Stadion Niederrhein von Beginn an schwer. Die personell ersatzgeschwächten Oberhausener waren zunächst darauf bedacht, kompakt zu stehen. Erst nach dem Platzverweis gegen Schalkes Dennis Erdmann, der sich wegen wiederholten Foulspiels innerhalb von wenigen Minuten die Gelb-Rote Karte (27.) eingehandelt hatte, wurde RWO mutiger und kam besser in Spiel. Die beste Möglichkeit der ersten Hälfte gehörte aber den „Königsblauen“. Pascal Schmidt, der für Erdmann auf die Rechtsverteidiger-Position gewechselt war, traf mit einem gut platzierten Freistoß die Latte.

Die Statistik zum Spieltag finden Sie hier!

Die Schalker erwischten zwar den besseren Start in die zweite Halbzeit, doch Oberhausens Routinier Mike Terrranova (53.) nutzte eine Unachtsamkeit der Gäste nach einer Ecke zur 1:0-Führung. Schalkes Trainer Bernhard Trares brachte mit René Klingenburg und Ihab Darwiche zwei neue Offensivkräfte und leitete damit die Schluss-Offensive ein. Zunächst sorgte Profi Vasileios Pliatsikas (85.) per Seitfallzieher für den Ausgleich. Wenig später gelang Manuel Torres (87.) mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter der Siegtreffer. Die Mannschaft von RWO-Trainer Peter Kunkel verpasste damit einen Befreiungsschlag und musste die vierte Niederlage in Folge hinnehmen.

„Das Ergebnis passt zu unseren vergangenen Wochen. Wir werden für jede kleine Dummheit bestraft“, so RWO-Torschütze Mike Terranova. Trainer Kunkel: „Es ist unfassbar, das wir diese Partie durch zwei individuelle Fehler noch aus der Hand geben.“ Schalkes Olivier Caillas sah einen glücklichen Sieg: „Ein 1:1 hätte ich schon unterschrieben." „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, weil sie nie aufgesteckt hat. Besonders gefreut habe ich mich für Ihab Darwiche, der in dieser Saison von vielen Verletzungen zurückgeworfen worden war und nun die Wende eingeleitet hat“, sagt U 23-Abteilungsleiter Bodo Menze. Quelle: WFLV/DFB

Kraftakt von Viktoria Köln:
3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand

21. Regionalliga-Spieltag

Doppelpack: Aziz Bouhaddouz schoss Viktoria zum Sieg. (Foto: Revierfoto)

Aufstiegsaspirant FC Viktoria Köln überwintert in der Regionalliga West mit nur einem Punkt Rückstand auf die Tabellenspitze. Die Mannschaft des neuen Trainers Wolfgang Jerat landete am 21. Spieltag einen 3:2 (1:2)-Auswärtssieg im Derby bei der U 23 von Bayer 04 Leverkusen und verbesserte sich zumindest vorerst auf Platz zwei. Dabei holte die Viktoria zum Jahresabschluss im Ulrich-Haberland-Stadion einen 0:2-Rückstand auf.

Die Statistik zum Spieltag lesen Sie hier!

Die aktuelle Torjägerliste finden Sie hier!

Mit seinen ersten beiden Saisontreffern hatte Leverkusens erst 19-jähriger Mittelfeldspieler Luca Dürholtz (11., Foulelfmeter/23.) bereits in der Anfangsphase für die 2:0-Führung der Gastgeber gesorgt. Unmittelbar vor der Pause gelang jedoch Aziz Bouhaddouz (45.) das Anschlusstor. In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, der schließlich Ex-Profi Giovanni Federico (75.) per Kopfball gelang. Es war der erste Punktspieltreffer des 32-Jährigen im Viktoria-Trikot. In der Schlussminute machte dann erneut Bouhaddouz (90.), der bereits zum zwölften Mal in dieser Saison erfolgreich war, den Kölner Dreier perfekt.

Die Viktoria bleibt damit auf fremden Plätzen ungeschlagen und holte aus zehn Auswärtsspielen 26 von 30 möglichen Punkten. Die Leverkusener warten dagegen seit drei Spielen auf einen Sieg. Die Mannschaft von Trainer Ralf Minge trennt lediglich ein Punkt von der Abstiegszone. Quelle: WFLV/DFB

"Volle Lotte": Walpurgis-Elf siegt auch in Köln

Regionalliga

Lotte-Coach Maik Walpurgis ist mit seinem Team auf gutem Kurs.

Mit dem erstmaligen Sprung an die Tabellenspitze der Regionalliga West haben sich die Sportfreunde Lotte in die Winterpause verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis kam in einer vorgezogenen Partie vom 21. Spieltag zu einem 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei der Reserve des 1. FC Köln, blieb zum zehnten Mal in Folge ohne Niederlage und verdrängte damit Fortuna Köln zumindest vorerst von Platz eins. Nur die U 23 des FC Schalke 04 (am Donnerstag bei Rot-Weiß Oberhausen) oder die Kölner Fortuna (am Freitag gegen den Wuppertaler SV Borussia) können mit Siegen noch verhindern, dass die Sportfreunde an der Spitze überwintern.

Mit seinem vierten Saisontreffer entschied der frühere Bundesliga-Profi Amir Shapourzadeh (18.) die Partie im Franz-Kremer-Stadion am Geißbockheim und beendete damit gleichzeitig auch die Erfolgsserie der "Geißböcke". Die Kölner von Trainer Dirk Lottner waren zuvor in acht Spielen hintereinander ohne Niederlage geblieben.

Nachdem die Gäste das Spiel in der ersten halben Stunde recht deutlich dominiert hatten, kamen die Kölner vor allem nach der Pause besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. In der Schlussphase stürmte sogar Profitorhüter Thomas Kessler mit. Sein Lotter Kollege David Buchholz hielt jedoch seinen Kasten sauber. Die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, vergab der eingewechselte Marcus Fischer, der nur den Pfosten traf. Das blieb letztlich jedoch ohne Folgen. Aus ihren vergangenen zehn Partien fuhren die Sportfreunde Lotte damit 26 von 30 möglichen Punkten ein.

„Es war ein enges Spiel, in dem wir nach der Pause zu sehr darauf bedacht waren, den Vorsprung zu verwalten. In einer solchen Partie machen die Klasse eines Amir Shapourzadeh und unsere kompakte Defensive den Unterschied aus“, sagte Lottes Trainer Walpurgis, nachdem die Sportfreunde bereits zum zehnten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer geblieben waren. „Unsere Mannschaft hat eine herausragende Hinserie gespielt und Großartiges geleistet“, so Walpurgis. Quelle: WFLV/DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West