Westdeutscher Fussballverband e.V.
Futsal 16.06.2015

Sensation im WFLV-Futsal-Pokalfinale:
Düsseldorfer Lions holen den Cup

Sieg gegen Rekordmeister Münster

Reiner Meis überreichte den WFLV-Futsal-Wanderpokal (Foto: Klaus Schulze Vowinkel).

Damit hatte keiner gerechnet: Gerade erst aus der WFLV Futsal-Liga abgestiegen, hatten sich die Futsal Lions aus Düsseldorf zu einem echten Pokalschreck entwickelt. Nicht nur der Drittplatzierte der Liga, Bayer Uerdingen Futsal musste dran glauben (3:7! im Achtelfinale), auch den Futsal Sportfreunden Uni Siegen ließen die Düsseldorfer Löwen keine Chance (2:4 im Viertelfinale). Eng wurde es nur einmal im Halbfinale, als es nach der regulären Spielzeit gegen Aufsteiger UFC Paderborn noch 2.2 stand. Ein kurioses Tor brachte dann die Entscheidung zugunsten der Löwen, die diesen Vorsprung über die Zeit retteten.

Zu Hause gegen den Rekordmeister

Und im Finale erwarteten die Düsseldorfer dann zu Hause vor heimischer Kulisse keinen geringeren als Rekordmeister UFC Münster. Diese hatten nach dem Gewinn der Westdeutschen und der verpassten Deutschen Meisterschaft so richtig Appetit auf das Double. Doch dieser Appetit sollte ihnen schnell vergehen, denn die Lions spielten von Anfang an wie entfesselt auf. Einen 0:1 Rückstand egalisierten sie im Handumdrehen, und mit einem 2:1 Vorsprung ging es sogar in die Halbzeit.

2:1 Führung zur Halbzeit

Die Düsseldorfer Lions zeigten eine starke Pokal-Saison (Foto: Archiv/Boris Hempel).

Daniel Heuser konnte dann zu Beginn des zweiten Durchgangs sogar noch das 3:1 klar machen, ehe die Münsteraner den Anschlusstreffer durch einen abgefälschten Ball erzielen konnten. Einen Abspielfehler des UFC konnte Daniel Jagenburg eiskalt ausnutzen und den alten 2-Tore Abstand wieder herstellen. Aber auch bei den Düsseldorfern schlichen sich Fehler ein, Henrique Mota verkürzte auf 3:4. Münster setzte nun alles auf eine Karte und vertraute bereits fünf Minuten vor dem Ende auf den Flying Goalkeeper. Sie konnten sich noch die eine oder andere aussichtsreiche Torchance erspielen, aber entweder war Torwart Stavenhagen zur Stelle oder die Lions klärten 100%ige Bälle noch auf der Linie. Einen Abspielfehler von Mota nutzte Leon Cappel dann eiskalt aus und schob den Ball zum 5:3 Endstand in das verwaiste Münsteraner Tor.

Lions krönen eine verkorkste Saison

Ein überglücklicher Lions-Spielertrainer Lucas Stavenhagen bescheinigte seinem Team: “Die Jungs sind wirklich Runde für Runde über sich hinausgewachsen, und diese Sensation heute war der krönende Abschluss einer eigentlich verkorksten Saison!“

Reiner Meis, stellvertretender WFLV F+B Ausschussvorsitzender konnte einem verdienten Sieger im Anschluss den WFLV Futsal-Wanderpokal überreichen: „Ich denke, wir haben heute hier ein ganz fantastisches Pokalfinale miterleben dürfen, was seiner Bedeutung unbedingt gerecht wurde. An Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war das Werbung für den Futsal pur!“

Auf WFLV-Ebene gehen die Teams erst mal in ihre Sommerpause. Nächster gemeinsamer Termin ist die Vereinsvertreterversammlung am 9. Juli in Duisburg; dort werden organisatorische Absprachen getroffen und die Weichen für die mittlerweile 11. Saison der WFLV Futsal-Liga gestellt, die am 5. September 2015 starten soll.

Text: WFLV

Einen Bericht auf DFB-TV sehen Sie hier!

Impressionen von Pass-Schuss-Tor sehen Sie hier!

 

Spielberechtigungen Regionalliga West