Westdeutscher Fussballverband e.V.
Jugend-Fußball 28.06.2016

Jugendtrainer sind Helden!

Schwerpunkt "Nachwuchsarbeit" bei FUSSBALL.DE

Fußballhelden: Jugendtrainer bei der Arbeit. (Foto: philippka)

Mein Neffe ist fünf Jahre alt und jetzt schon ein großer Fußball-Fan - dank Opa und Onkel. Vor ein paar Wochen war er zum ersten Mal beim Fußballtraining, bei den Bambini. Talent habe er, lobte der Trainer und machte dabei ein bedröppeltes Gesicht. Die Mannschaft sei voll. Jede Woche müsse er interessierte Jungs und Mädchen wegschicken. Theoretisch könne man noch weitere Mannschaften melden, aber dafür fehlen die Trainer. Ob ich nicht Interesse hätte. Ich hätte doch früher auch mal gespielt.

Es gibt keine statistischen Daten, wie viele Jugendtrainer auf diese oder ähnliche Art und Weise in ihr Amt kommen. Wenige sind es sicher nicht. Das ist einerseits schön, weil sie dadurch mit Leidenschaft und persönlichem Engagement bei der Sache sind. Andererseits ist es schade, dass viele Kinder von Trainerinnen und Trainern betreut werden, die in diese Aufgabe mehr oder weniger "hineinstolpern" und sich das Trainer-Knowhow selbst aneignen müssen. Hier setzt das Amateurportal FUSSBALL.DE mit dem Service-Thema und der Themenwoche "Nachwuchsarbeit" an.

An erster Stelle muss festgehalten werden: Jugendtrainer sind Helden! Nicht nur in den Augen ihrer Schützlinge, die in ihrem Coach oft den größten und coolsten Menschen sehen, sondern auch für deren Eltern, Freunde, die Gesellschaft. Und den DFB. Aus diesem Grund verleiht der Deutsche Fußball-Bund seit 2015 den Preis "Fußballhelden - Aktion junges Ehrenamt" . Gerichtet ist er an Jugendtrainer und Jugendleiter unter 30 Jahren. Einer der Gewinner des letzten Jahres ist Joschua Espeter, der schon mit 15 Jahren seinen eigenen Verein Tabalingo gründete und mittlerweile zwölf inklusive Mannschaften verwaltet. Seit Juni können Fußballhelden vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben , die Frist läuft bis Ende September. Die 280 Gewinner aus allen Fußballkreisen Deutschlands werden vom DFB und KOMM MIT zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien eingeladen. Damit sie anschließend mit noch mehr Motivation und Wissen in ihren Vereinen weiter arbeiten.

20 Prozent der Trainer in Deutschland besitzen eine Lizenz. Eine Zahl, die nicht nur DFB-Sportdirektor Hansi Flick und DFB-Chefausbilder Frank Wormuth schleunigst erhöhen möchten. Gerade die Jüngsten verdienen die größte Aufmerksamkeit und die größtmögliche Kompetenz. Als Sofortmaßnahme finden Trainer-Neulinge in unserem Bereich Training und Service viele Tipps und Informationen. Dank Training online kann man sich für jede Altersklasse komplette Trainingseinheiten zu allen möglichen Themen herunterladen.

Und in den kostenlosen und frei zugänglichen Online-Seminaren erklärt DFB-Trainer Paul Schomann Besonderheiten und Trainingsanforderungen für jede Altersklasse von Bambini bis A-Junioren. In unserer Themenwoche geben wir auch einen Überblick über weitere Qualifizierungsmöglichkeiten wie DFB-Mobil und Kurzschulungen sowie die Schritte zu den jeweiligen Trainerlizenzen. Außerdem legen wir Euch die Fachzeitschrift "fussballtraining junior" ans Herz - blättert online durch die aktuelle Ausgabe und sichert Euch eines von zehn Jahresabos, die wir verlosen.

So eine Themenwoche soll auch Inspiration geben. Warum mache ich das eigentlich? Warum trainiere ich in meiner kostbaren Freizeit Halbstarke, die eh nie Weltmeister werden? Antworten darauf kann Borussia Mönchengladbachs Cheftrainer André Schubert geben. Er begann seine Trainerkarriere im Nachwuchsbereich des KSV Baunatal, arbeitete später mit den Junioren des SC Paderborn und als Cheftrainer der deutschen U 15-Auswahl. Denis Dugandzic steht solch eine Karriere womöglich noch bevor. Er begann in der vergangenen Woche die Ausbildung zum Fußball-Lehrer. Hauptberuflich trainiert er als DFB-Stützpunktkoordinator beim Badischen Fußball-Verband Talente zwischen elf und 15 Jahren, die zusätzlich zum Training im Amateurverein individuell gefördert werden.

Zukunftsmodell Schule

Wie kann Nachwuchsarbeit im Verein eigentlich aussehen? Zwei Beispiele, die sich konträr gegenüber stehen, sind Altona 93 und Vilja Wehr . Der Heimatverein von EM-Teilnehmer Jonathan Tah aus Hamburg hat eine der größten Jugendabteilungen Deutschlands. Bei Vilja Wehr hat Profi Stefan Bell als 1. Vorsitzender ganz andere Probleme. Auf FUSSBALL.DE erzählt er, wie ein kleiner Verein auf die Suche nach Jugendtrainern geht und diese bei Laune hält.

Ein Zukunftsmodell für Vereine, die ihren Nachwuchs sichern möchten, ist die Zusammenarbeit mit Schulen. Wir erklären ausführlich und praxisnah, wie Ihr eine Kooperation inkl. Fußball-AG startet. Außerdem begleiten wir einen jungen Schiedsrichter bei seinen ersten Schritte als Mann in Schwarz. Leider sind nicht alle Eltern, Trainer und Angehörigen solche Fußballhelden wie oben erwähnt. Um den Kids aber trotz ehrgeizigem und zum Teil aufgeheiztem Umfeld den Spaß am Fußball zu vermitteln, breitet sich seit einigen Jahren das Konzept der Fair-Play-Liga aus. Wir stellen es vor.

Wie immer bei unseren Themenwochen gilt: Macht mit! Habt ihr auch einen nimmermüden Jugendtrainer? Kennt ihr einen Verein, der hervorragende Jugendarbeit leistet? Habt ihr Fragen? Immer her damit, am besten an .

Spielberechtigungen Regionalliga West