Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 28.05.2013

SF Lotte peilt ersten
Drittliga-Aufstieg an: "Großes Ziel vor Augen"

Regionalliga-Relegation

Die Sportfreunde Lotte wollen sich auf dem Weg in die 3. Fußball-Liga nicht mehr aufhalten lassen. "Wir haben ein großes Ziel vor Augen, die Stimmung ist absolut positiv", sagte Lottes Trainer Maik Walpurgis vor dem Relegations-Hinspiel an diesem Mittwoch (17.30 Uhr) bei RB Leipzig. Das entscheidende Rückspiel steigt am Sonntag (14.00 Uhr) in Lotte. Walpurgis setzt in den Aufstiegspartien auf seine laufstarke Mannschaft, die in der stark besetzten Regionalliga West mit 86 Punkten souverän die Meisterschaft holte. Leipzig wurde in der Nordost-Staffel ungeschlagen Erster.

Für Lotte wäre der Aufstieg in die 3. Liga der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. An der Grenze zu Niedersachsen in Nordrhein-Westfalen beheimatet, spielte der Club aus dem Tecklenburer Land bis 1989 in der Bezirksliga und tritt erst seit 2008 auf viertklassiger Ebene an. Walpurgis gelang es in den zurückliegenden Jahren ein schlagkräftiges Team ohne Top-Stars aufzubauen, das die durchschnittlich rund 900 Zuschauer bei den Heimspielen begeisterte. Bereits in der Saison 2011/12 hatte Lotte den Aufstieg vor Augen, patzte aber auf der Zielgeraden. In diesem Jahr gibt es nach der Ligenreform erstmals Relegationsspiele.

"Schade, dass wir als Meister nicht direkt aufsteigen können, aber jetzt freuen wir uns auf die Herausforderung und konzentrieren uns voll auf Leipzig", meinte der 39 Jahre alte Walpurgis. In Leipzig wird seine Mannschaft erstmals vor über 20 000 Zuschauern auflaufen. Für das Rückspiel erwartet Lotte ein mit rund 7000 Besuchern ausverkauftes Stadion.

Der WFLV wünscht seinem West-Vertreter SF Lotte viel Glück!!!

Quelle: WFLV/Leroi

West-Champion siegt auch in
Velbert: Jetzt ist Lotte heiß auf Leipzig

Staffelsieger Sportfreunde Lotte hat die Regionalliga West mit einem 1:0-Erfolg gegen SSVg Velbert beendet und geht gut gerüstet in die Relegationsspiele zur 3. Liga gegen RB Leipzig. Am 38. Spieltag war Lotte in Velbert vor 600 Zuschauern durch ein Tor von Tim Gorschlüter 1:0 erfolgreich.

Zum ersten Aufstiegsspiel in Leipzig werden weit über 20.000 Zuschauer erwartet. Das Hinspiel steigt am Mittwoch (19.00 Uhr) beim Sieger der Regionalliga Nordost. Im Rückspiel hat Lotte am 2. Juni (14.00 Uhr) Heimrecht. "Jetzt wollen wir mehr und freuen uns auf die Relegation", sagte Lotte-Coach Maik Walpurgis.

Mehr zum 38. Spieltag der Regionalliga West lesen Sie hier!

RasenBallsport Leipzig hat derweil die Saison der Fußball-Regionalliga Nordost mit einem 1:1 beim Berliner AK beendet und ist damit als einzige Mannschaft in den vier höchsten Spielklassen im Spieljahr 2012/2013 ungeschlagen geblieben. Die Leipziger hatten sich den Meistertitel vorzeitig gesichert. Zudem hatte RB auch den Sachsenpokal durch ein 4:2 im Finale über Drittligist Chemnitzer FC gewonnen.

Kassel Meister im Südwesten

Der KSV Hessen Kassel geht als Meister der Fußball-Regionalliga Südwest in die Relegationsspiele um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga und trifft dort auf Holstein Kiel. Am letzten Spieltag kam Kassel beim SC Idar-Oberstein zu einem 3:1-Erfolg, während Verfolger SV Elversberg bei Wormatia Worms 0:4 unter die Räder kam. Elversberg spielt nun als Zweiter der Südwest-Staffel in der Relegation gegen den Bayern-Meister TSV 1860 München.

Spielberechtigungen Regionalliga West