Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 29.10.2012

Traditionsverein RWE mischt in der Regionalliga weiter ganz oben mit

Trainer Waldemar Wrobel

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen mischt in der Regionalliga West weiter ganz oben mit. Die Mannschaft von Trainer Waldemar Wrobel gewann am 13. Spieltag die turbulente Schlagerpartie beim Spitzenreiter FC Viktoria Köln 2:1 (2:1) und hat als Tabellenfünfter nur noch vier Zähler Rückstand auf die Viktoria, die ihre zweite Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste.

Vor 3310 Zuschauern, darunter etwa 2.000 RWE-Fans, brachten Konstantin Sawin (18.) und Kevin Pires-Rodrigues (31.) die Essener auf die Siegerstraße, der kurz zuvor eingewechselte Hamdi Dahmani (40.) konnte für die Viktoria nur noch verkürzen. In der Schlussphase sprach Schiedsrichter Florian Steuer (Menden) gleich drei Platzverweise aus. Essens Kerim Avci (74.) sah wegen einer Unsportlichkeit ebenso die Gelb-Rote Karte wie der Kölner Kapitän Mike Wunderlich (89.) wegen wiederholten Foulspiels. In der Nachspielzeit sah RWE-Mittelfeldspieler Kevin Grund wegen groben Foulspiels auch noch die Rote Karte (89.).

„Leidenschaft besiegt Qualität“, freute sich RWE-Vorsitzender Dr. Michael Welling über den ersten Auswärtssieg nach vier erfolgslosen Spielen. „Uns ist es auch in Unterzahl gut gelungen, die Stärken der Kölner nicht zur Geltung kommen zu lassen“, freute sich Essens Trainer Waldemar Wrobel, während sein Kölner Kollege Heiko Scholz betonte: „Dieser Rückschlag wird uns nicht umwerfen.“ Zusätzliches Pech für die Viktoria: Jerome Propheter (Verdacht auf Außenbandriss) und Marius Schultens (Verdacht auf Kreuzbandriss) schieden verletzungsbedingt aus.

 

Paganos achtes Saisontor lässt Fortuna Köln jubeln

Der Tabellenzweite SC Fortuna Köln zog nach Punkten mit dem Nachbarn FC Viktoria gleich, weil die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat das Derby bei der U 23 von Bayer 04 Leverkusen 2:1 (0:1) gewann. Dominik Kohr (32.) traf zwar zunächst für die Gastgeber, doch in der zweiten Halbzeit wendeten Thomas Kraus (61.) und Silvio Pagano (74.) noch das Blatt. Für Pagano war es das achte Saisontor.

Die U 23 des FC Schalke 04 sitzt dem Kölner Spitzenduo jetzt noch dichter im Nacken. Nach dem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SC Verl haben die „Knappen“ als Tabellendritter nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz eins. Erst in der Schlussphase erlöste „Joker“ Pascal Schmidt (85.) die Schalker, erzielte nur vier Minuten nach seiner Einwechslung das Siegtor. Aus den vergangenen fünf Partien fuhr die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares 13 von 15 möglichen Punkten ein.

 

Sportfreunde Siegen auswärts weiter ungeschlagen

Die Sportfreunde Siegen verkürzten als Tabellenvierter dank eines 3:0 (1:0)-Auswärtssieges bei der U 23 des MSV Duisburg den Rückstand auf die Spitze auf vier Punkte. Serkan Dalman (16.) brachte die Gäste, die auswärts weiter ungeschlagen sind, bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Torjäger Sven Michel (66./75.) baute den Vorsprung in der zweiten Halbzeit aus. Für Michel waren es bereits die Saisontreffer acht und neun. Er führt jetzt gemeinsam mit Christian Knappmann vom Wuppertaler SV Borussia die Torschützenliste der Regionalliga West an. Bei den Duisburger „Zebras“ kam Profi Julian Koch nach fast zweijähriger Verletzungspause zu seinem Pflichtspiel-Comeback.

 

Die Spitzenplätze behalten auch die Sportfreunde Lotte im Visier. Bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach, die zuvor zweimal in Serie gewonnen hatte, kamen die Tecklenburger zu einem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg. Abwehrspieler Michael Hohnstedt (77.) entschied die Partie.

 

Für den Wuppertaler SV Borussia ist nach inzwischen fünf Spielen ohne Sieg der Zug nach oben vorerst abgefahren. Der Rückstand auf Spitzenreiter Viktoria Köln beträgt bereits neun Punkte. Bei der U 23 des VfL Bochum unterlag die Mannschaft von WSV-Trainer Hans-Günter Bruns 1:2 (0:1). Beide Treffer für die Gastgeber markierte Daniel Engelbrecht (20./56.). Für den WSV war nur Robert Fleßers (50.) erfolgreich.

 

VfB Hüls gibt „Rote Laterne“ an Fortuna-Reserve ab

Im direkten Duell zweier Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel setzte sich der VfB Hüls gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf 2:0 (1:0) durch und gab die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an die Gäste aus der Landeshauptstadt ab. David Piorunek (12.) und Volkan Okumak (65.) ließen die Mannschaft von VfB-Trainer Martin Schmidt jubeln. Die Fortuna verloren neben dem Spiel auch noch Jung-Profi André Fomitschow, der sich wegen groben Foulspiels die Rote Karte einhandelte (75.). Die Düsseldorfer gingen erstmals seit drei Spieltagen wieder leer aus.

 

Auch ohne die drei gesperrten Markus Kaya, Stephan Nachtigall und Jeffrey Tumanan erkämpfte die SSVg. Velbert ein 2:2 (0:1) beim SC Wiedenbrück 2000. Damit bleiben beide Mannschaften auf einem Nichtabstiegsplatz. Kevin Kerr (9./75.) erzielte beide Treffer für die Gastgeber aus Ostwestfalen, die nur eine ihrer vergangenen acht Partien verloren haben. Tim Gebauer (47.) und Sebastian Janas (50.) hatten Velbert zwischenzeitlich 2:1 in Führung gebracht.

 

RWO-Erfolgsserie reißt gegen Bergisch Gladbach

Die Erfolgsserie von Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen (zehn Punkte aus vier Spielen ohne Niederlage) ist gerissen. Die Mannschaft des neuen Trainers Peter Kunkel musste gegen den Aufsteiger SV Bergisch Gladbach 09 eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage einstecken. Vor 2108 Zuschauern erzielte Rachid Eckert (19.) das einzige Tor der Partie.

 

Erstmals in der heimischen „Kray-Arena“ an der Buderusstraße, für die der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) am Donnerstag eine Ausnahmegenehmigung erteilt hatte, durfte der FC Kray beim 3:3 (1:1) gegen die Reserve des 1. FC Köln antreten. Nach zuvor sieben Niederlagen hintereinander kamen die Essener Vorstädter, die unter anderem von Regionalliga-Spielleiter Rolf Thiel (Köln) beobachtet wurden, erstmals wieder zu einem Punktgewinn und verhinderten zumindest den Sturz auf den letzten Tabellenplatz.

Allerdings führte der FC Kray nach Treffern von Georgios Ketsatis (41.), Timur Karagülmez (59.) und Philipp Schmidt (68.) zwischenzeitlich schon 3:1 und leistete sich außerdem den „Luxus“, dass Ilias Elouriachi einen Foulelfmeter über das Kölner Tor schoss (65.). Nachdem Alexander Vaaßen (3.) die „Geißböcke“ frühzeitig in Führung gebracht hatte, bescherten Sebastian Spinrath (82.) und der eingewechselte Aias Aosman (83.) den Gästen mit einem Doppelschlag noch das Remis. Krays Kapitän Dominik Immanuel sah kurz vor dem Abpfiff wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (90.).

 

Quelle: DFB

Spielberechtigungen Regionalliga West