Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 30.07.2016

Spektakel zum Auftakt: Regionalliga West startet mit Torfestival

Saisoneröffnungsspiel in Wupertal

WFLV-Präsident Hermann Korfmacher (rechts) eröffnete die Saison gemeinsam mit WSV-Präsident Alexander Eichner (links) und Franz-Josef Wernze von Viktoria Köln (2. von rechts). (Foto: WFLV)
WFLV-Präsident Hermann Korfmacher (rechts) eröffnete die Saison gemeinsam mit WSV-Präsident Alexander Eichner (links) und Franz-Josef Wernze von Viktoria Köln (2. von rechts). (Foto: WFLV) - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Viel besser geht es nicht: Zum Auftakt der Regionalliga West boten Aufsteiger Wuppertal und Viktoria Köln ein 3:3-Torfestival. WFLV-Präsident Hermann Korfmacher hatte zuvor die Saison offiziell eröffnet.

Saisonstart in Wuppertal: Die neue Spielzeit hat begonnen.
Saisonstart in Wuppertal: Die neue Spielzeit hat begonnen.

Sehen Sie mit einem Klick in die Bilderstrecke (oben) weitere Impressionen vom Saisonstart.

Unter dem Beifall des Publikums hatte Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV), die Spielzeit 2016/17 gemeinsam mit WSV-Präsident Alexander Eichner und Franz-Josef Wernze von Viktoria Köln eröffnet. Und der Auftakt hielt direkt, was die Liga verspricht: Denn ein spektakuläres Eröffnungsspiel gab den Startschuss für die neue Saison 2016/2017 in der Regionalliga West.

Aufsteiger und Ex-Bundesligist Wuppertaler SV erkämpfte in der Nachspielzeit noch ein 3:3 (0:1) gegen den Titelaspiranten FC Viktoria Köln. Der bereits 36 Jahre alte Angreifer Ercan Aydogmus (90.+3) rettete mit seinem zweiten Tor an diesem Tag noch das Remis vor 5705 Zuschauern im Stadion am Zoo.

Das erste Saisontor im Westen ging auf das Konto von Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich (5.). Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler sorgte mit einem direkten Freistoß aus etwa 25 Metern für die frühe Führung der Gäste. WSV-Schlussmann Sebastian Wickl war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Gegentreffer aber nicht mehr verhindern.

Nach der Pause wurde es immer turbulenter. Erst wendeten die Wuppertaler mit einem Doppelschlag durch Neuzugang Kevin Hagemann (50.) und Aydogmus (55.) kurz nach der Pause das Blatt. Dann aber waren wieder die Kölner am Zug, schienen nach Treffern von Fatih Candan (59.) und erneut Wunderlich (68., Handelfmeter) bereits auf der Siegerstraße zu sein. Dabei hatten sie die Rechnung jedoch ohne Aydogmus gemacht, der nach Vorarbeit von WSV-Kapitän Gaetano Manno zum umjubelten Endstand traf.

Autor: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Auftakt in Wuppertal (Foto: WFLV).
Spielberechtigungen Regionalliga West