Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 02.04.2015

Spielabsagen in Uerdingen und Siegen
RW Oberhausen will Serie ausbauen

Nachholspiele in der Regionalliga West

RWO-Trainer Andreas Zimmermann (stehend) und sein Assistent Dirk Langerbein (vorne) wollen weiter punkten. (Foto: Mrugalla)

Die beiden für den 2. April angesetzten Nachholpartien der Regionalliga West zwischen dem KFC Uerdingen 05 und dem SC Wiedenbrück sowie zwischen den Sportfreunden Siegen und dem FC Viktoria Köln (jeweils 23. Spieltag) mussten nach heftigen Regenfällen erneut wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt werden.

Weitere Nachholspiele sollen am Osterwochenende aber stattfinden.

Ohne zwei Leistungsträger muss Andreas Zimmermann, Trainer von Rot-Weiß Oberhausen, am Ostermontag (ab 13 Uhr) in einer Nachholpartie vom 23. Spieltag bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf auskommen. RWO-Kapitän Benjamin Weigelt hatte im Spitzenspiel bei Alemannia Aachen (0:0) seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison gesehen, Christoph Caspari handelte sich in der Schlussphase wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein. Caspari verpasst damit das Wiedersehen mit seinem früheren Verein.

Die seit sieben Spieltagen ungeschlagenen „Kleeblätter“ (fünf Siege, zwei Remis) können mit einem weiteren Dreier in der Landeshauptstadt wieder auf Rang drei vorrücken und den Rückstand zur Spitze bis auf fünf Punkte verringern. Der Aufstieg ist für RWO allerdings nicht mehr möglich, weil der Verein auf einen Lizenzantrag zur 3. Liga verzichtet hat. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen und bestmöglich abschneiden“, so Zimmermann.

Für die Fortuna-U23 ist es nach dem 0:3 gegen den FC Viktoria Köln das zweite Heimspiel in Serie gegen eine Spitzenmannschaft. Das Hinspiel in Oberhausen ging 1:3 verloren. Düsseldorfs Routinier und Kapitän Jens Langeneke trifft auf seinen Ex-Klub.

Mit der U23 des VfL Bochum und dem FC Hennef 05 stehen sich am Ostermontag (ab 14 Uhr) die beiden Tabellenletzten in einer Begegnung der 20. Runde gegenüber. An das Hinspiel erinnern sich die Bochumer gerne. 8:0 gewann der VfL beim Schlusslicht in Hennef und landete dabei den höchsten Sieg in dieser Saison.

Damit auch vor eigenem Publikum gegen den Aufsteiger gejubelt werden kann, muss die Mannschaft des neuen VfL-Trainers Dimitrios Grammozis ihre Heimschwäche abstellen. Nach 13 Heimspielen stehen lediglich vier Unentschieden und neun Niederlagen zu Buche. Die Auswärtsbilanz des FC Hennef 05 ist allerdings auch nicht viel besser. Aus 13 Partien in fremden Stadien holte der Neuling fünf Punkte. Ein Sieg gelang der Mannschaft von FCH-Trainer Marco Bäumer noch nicht.

Schalker U 23 empfängt Rödinghausen

Nach dem erlösenden Erfolgserlebnis bei der Reserve des 1. FC Köln (4:1) will die U 23 des FC Schalke 04 am Karsamstag (ab 14 Uhr) einen weiteren Schritt in Richtung der Nichtabstiegsplätze machen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger hat in einer Begegnung vom 20. Spieltag Heimrecht gegen den Aufsteiger SV Rödinghausen und will sich dabei auch für die Niederlage aus dem Hinspiel (1:3) revanchieren.

Die Gäste aus Ostwestfalen treten mit viel Selbstvertrauen im Bottroper Jahnstadion an. Mit den beiden 3:0-Siegen gegen Schlusslicht FC Hennef 05 und bei Rot-Weiss Essen erarbeitete sich der von Mario Ermisch trainierte SVR ein Elf-Punkte-Polster auf die Gefahrenzone. Bei einem weiteren Erfolgserlebnis wäre der Klassenverbleib fast schon in trockenen Tüchern. Text: WFLV/DFB/mspw

Kein Artikel vorhanden
Spielberechtigungen Regionalliga West