Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 20.04.2013

Spitzenreiter Lotte baut
Vorsprung aus: Fortuna Köln patzt

32. Spieltag der Regionalliga West

Lotte bejubelt den nächsten Sieg.

Die Fußballer der Sportfreunde Lotte haben die Tabellenführung in der Regionalliga West ausgebaut. Am Samstag setzte sich das Team von Trainer Maik Walpurgis 1:0 gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach durch und profitierte vom Patzer des Verfolgers Fortuna Köln. Der Tabellenzweite unterlag 0:2 gegen den Nachwuchs von Bayer Leverkusen. Nach dem 32. Spieltag weist Lotte somit einen Vorsprung von sechs Punkten zu Fortuna Köln auf und hat die Relegationsspiele um den Aufstieg in die 3. Liga fest im Visier.

Die Statistik zum Spieltag mit allen Torschützen finden Sie hier

Den dritten Tabellenplatz verteidigte RW Essen durch einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen den früheren Spitzenreiter Viktoria Köln, der in der Tabelle immer mehr an Boden verliert. Die Essener haben allerdings schon elf Punkte Rückstand auf Lotte und nur noch theoretische Aufstiegschancen. Die U 23 von Schalke 04 siegte 3:1 gegen den SC Verl.

Bergisch Gladbach sammelt wichtige Punkte

Im Abstiegskampf überraschte der SV Bergisch Gladbach mit einem 2:1 über RW Oberhausen. Auch SSVg Velbert sammelte beim 2:0 gegen SC Wiedenbrück ebenso wichtige Punkte für den angepeilten Klassenverbleib wie der VfB Hüls mit dem 1:0 gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf. Tabellen-Schlusslicht FC Kray konnte mit dem 1:0 gegen den Nachwuchs des 1. FC Köln einen Achtungserfolg erzielen.

Ein VIDEO vom Spiel RW Essen - Viktoria Köln sehen Sie hier im Videoportal des WFLV!

Auch in der Regionalliga-Saison 2014/15 soll es jede Menge Tore geben (Foto: Mrugalla).

Die Torjägerliste der Regionalliga West für die Saison 2014/2015.
(Stand nach Saisonabschluss am 23. Mai 2015)

20 Tore:

Jesse Weissenfels (SF Lotte)

18 Tore:

Mike Wunderlich (Viktoria Köln)

16 Tore:

Simon Engelmann (SC Verl)

Giuseppe Pisano (Bor. Mönchengladbach U23)

14 Tore:

Fabian Friedemann Graudenz (Alemannia Aachen)

13 Tore:

David Jansen (RW Oberhausen)

Marlon Ritter (Bor. Mönchengladbach U23)

12 Tore:

Hamadi Al Ghaddioui (SC Verl)

11 Tore:

Aliosman Aydin (KFC Uerdingen)

Fatih Candan (Viktoria Köln)

10 Tore:

Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück)

Vojno Jesic (1. FC Köln U23)

Marcel Platzek (RW Essen)

Raphael Steinmetz (Rot-Weiß Oberhausen)

Marwin Studtrucker (RW Essen)

9 Tore:

Matthias Haeder (SC Verl)

Sinan Kurt (VfL Bochum U23)

Bernd Rosinger (VfL Sportfreunde Lotte)

Sinisa Veselinovic (SV Rödinghausen)

8 Tore:

Kevin Behrens (Alemannia Aachen)

Marius Bülter (SV Rödinghausen)

Kevin Holzweiler (Bor. Mönchengladbach U23)

Burak Kaplan (SG Wattenscheid)

Sven Kreyer (RW Essen)

Kemal Rüzgar (F. Düsseldorf U23)

Bilal Sezer (Bor. Mönchengladbach U23)

Zur Torjägerliste der Regionalliga West, Saison 2013/2014, gelangen Sie hier!

 

Erfolgreich: Dalibor Gataric. (Foto: Mrugalla)

Dalibor Gataric lässt Lotte jubeln

Die Sportfreunde Lotte konnten mit einem 1:0-Heimerfolg über die U23 von Borussia Mönchengladbach ihre Position als Spitzenreiter der Regionalliga West weiter festigen. Der Grundstein dafür wurde in einer überzeugenden ersten Halbzeit gesetzt, wobei Dalibor Gataric in der 28. Minute das Tor des Tages erzielte. Der Erfolg war umso wichtiger, da die U 23 von Bayer Leverkusen dem großen Konkurrenten um die Tabellenführung ein Bein stellen konnte: Fortuna Köln verlor zu Hause mit 0:2.

Bei strahlendem Sonnenschein in der connectM-Arena zeigte sich Lotte von Beginn an als tonangebend und bot schönen Offensivfußball. Die erste dicke Möglichkeit gab es bereits nach acht Minuten, als Roman Prokoph einen aus dem Halbfeld geschlagenen Ball klug mit dem Hinterkopf auf den alleingelassenen Kevin Freiberger weiterleitete. Dieser fackelte nicht lange und setzte direkt zum Schuss an, doch Borussia-Keeper Blaswich konnte mit einem guten Reflex klären.

Die Gladbacher Abwehr hatte in der ersten Halbzeit allerhand zu tun. Vor allem über die rechte Seite machte ein glänzend aufgelegter Amir Shapourzadeh mit einigen guten Hereingaben viel Dampf. Gefährlich wurde es dann in der 26. Minute, als die Gäste-Abwehr den Ball nach einer Ecke nur halbherzig nach vorne klärte. Michael Hohnstedt stand an der Strafraumgrenze bereit und setzte zur Direktabnahme an. Der Ball senkte sich gefährlich auf den linken Torwinkel, doch Blaswich brachte seine Finger noch dazwischen.

Doch nur zwei Minuten später belohnten sich die Sportfreunde. Nach einem schnellen Angriff konnte Gladbachs Hintermannschaft mit einem Pass ausgehebelt werden und Dalibor Gataric stand an der linken Strafraumhälfte mit freiem Zug zum Tor. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und netzte souverän in die untere linke Ecke zur 1:0-Führung ein (28.).

 Ein Lebenszeichen der Gladbacher gab es kurz vor der Pause, als Gisueppe Pisano eine kleine Unkonzentriertheit der Sportfreunde-Abwehr ausnutze und Marcel Platzek auf die Reise schickte. Mit freier Bahn zum Tor streifte sein Schuss noch die Latte (44.).

Nach einer insgesamt von den Gastgebern dominierten ersten Hälfe zeigte zu Beginn von Durchgang zwei zunächst die Fohlenelf, dass sie die Partie noch nicht abgeschrieben hatte. Zunächst setzte Dennis Dowidat einen schnittigen Freistoß aus 30 Metern nur knapp am Tor vorbei (53.) und wenig später lupfte Platzeck den Ball aus halblinker Position aufs Tornetz (56.).

Die Partie war mittlerweile etwas gekippt. Die Gäste zeigten sich nun mutiger als zu Beginn und setzten die Sportfreunde, die sich nun eher defensiv ausgerichtet hatten, zunehmend unter Druck. Doch die Elf von Maik Walpurgis wusste mit dieser Situation gut umzugehen und ließ durch eine konzentrierte Abwehrleistung wenig anbrennen.

Dieses Bild der kontrollierten Verwaltung zog sich größtenteils durch die gesamte zweite Halbzeit. Auch wenn Lotte noch den ein oder anderen Angriff nach vorne brachte, sprangen dabei keine größeren Chancen mehr heraus.

Somit konnten die Sportfreunde einen unter dem Strich verdienten 1:0-Arbeitssieg gegen Gladbachs U23 einfahren, der die Tabellenführung auch dank der Mithilfe von Leverkusen weiter festigt.

Pleite für MSV-Coach Manni Wölpper (Foto: Mrugalla).

Erneuter Rückschlag für den MSV in Siegen

Die U 23 des MSV Duisburg verlor ihr Punktspiel bei den Sportfreunden Siegen mit 1:2. Maik Goralski glich nach 62 Minuten die Führung der Siegener aus.

„Es ist unglaublich. Wir heimsen Woche für Woche Lob ein, doch am Ende stehen wir erneut ohne Punkte da. Die individuellen Fehler, die wir machen, muss man gesehen haben, sonst glaubt man das nicht“, war der Coach nach dem Abpfiff wieder einmal bedient.

Die Jungzebras fanden gut in die Partie, gewannen im Mittelfeld viele Zweikämpfe und kamen immer wieder schnell zu Offensivaktionen. Mit der ersten Möglichkeit gingen die Sportfreunde nach 37 Minuten in Führung. Daniel Grebe stand nach einem individuellen Fehler alleine vor Marcel Lenz und vollendete locker.

Maik Goralski war es, der „seine gute Leistung mit einem Tor bestätigte“, so Wölpper. Anschließend gingen die Duisburger volles Risiko, stellten auf eine Dreierkette um. Die Siegener verlagerten ihr Spiel ausschließlich auf Konter. Einen davon schlossen sie nach 80 Minuten zum 2:1-Endstand ab.

„Wir haben wirklich gut gespielt, die Niederlage ist absolut unverdient. Wir wollen unsere Situation nicht schönreden, dürfen den Spielbetrieb jetzt  aber auch nicht einstellen“, gibt sich Wölpper weiter kämpferisch.

Quelle: Leroi/WFLV/Vereine

Spielberechtigungen Regionalliga West