Westdeutscher Fussballverband e.V.
Regionalliga West 05.02.2016

Spitzenspiel an der Lohrheide:
Wattenscheid jagt Mönchengladbach

Vorschau auf den 22. Spieltag in der Regionalliga West

Im Lohrheide-Stadion ist Borussia Mönchengladbach zu Gast. (Foto: WFLV)

Mit dem Spitzenspiel gegen Tabellenführer und Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach U 23 startet die SG Wattenscheid 09 am 22. Spieltag in der Regionalliga West am Samstag (ab 14 Uhr) in die Restrunde.

Mit einem Heimsieg gegen die „Fohlen“ könnten die Lohrheide-Kicker, deren geplantes Auftaktspiel gegen Aufsteiger TuS Erndtebrück in der Vorwoche den widrigen Witterungs- und Platzbedingungen zum Opfer gefallen war, bis auf fünf Punkte an den Ligaprimus herankommen.

Außerdem hat Wattenscheid zwei Partien weniger auf dem Konto. Seit drei Begegnungen ist die Mannschaft von SGW-Trainer Farat Toku ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden). Die Gladbacher mussten sich zum Jahresauftakt mit einem 2:2 gegen Verfolger Alemannia Aachen zufrieden geben, verspielten dabei einen zwischenzeitlichen 2:0-Vorsprung. „Dass wir nicht als Sieger vom Platz gegangen sind, hatten wir uns selbst zuzuschreiben“, erklärt Borussia-Trainer Arie van Lent. „Wir hätten unsere Chancen konsequenter nutzen müssen.“

Komplett kann der 22. Spieltag am Karnevals-Wochenende nicht ausgetragen werden. Bereits am Donnerstag wurde die Partie FC Schalke 04 U23 - Alemannia Aachen abgesagt.

Viktoria Köln zu Gast beim BVB

Das enttäuschende Unentschieden gegen den stark abstiegsbedrohten FC Kray (2:2 nach eigener 2:0-Führung) will Aufstiegsaspirant FC Viktoria Köln mit einem Sieg bei der U 23 von Borussia Dortmund am Samstag (ab 14 Uhr) wettmachen. Verzichten muss die Viktoria dabei auf ihren Kapitän Mike Wunderlich. Der Offensivspieler erlitt einen Syndesmosebandriss im Sprunggelenk zu, muss jetzt rund acht Wochen pausieren.

Für den BVB U23 ist es wegen der Absage der Partie beim SC Verl (neuer Termin: 6. April) das erste Pflichtspiel im neuen Jahr. Seit dem Amtsantritt des neuen Trainers Daniel Farke, der im November für den zurückgetretenen David Wagner (jetzt Huddersfield Town/englische 2. Liga) übernommen hatte, mussten die Dortmunder noch keine Niederlage einstecken (drei Siege, ein Unentschieden). Das Hinspiel zwischen der Viktoria und dem BVB entschieden die Domstädter 1:0 für sich. Ausgerechnet Wunderlich hatte den Siegtreffer für die Viktoria erzielt.

Pünktlich zu Karneval treffen die zwei „Jecken“-Hochburgen aufeinander. Die U23 des 1. FC Köln empfängt am Samstag (ab 14 Uhr) die U23 von Fortuna Düsseldorf. Insgesamt zum 30. Mal geht das „kleine“ Rhein-Derby in einem Ligaspiel über die Bühne. Die Bilanz zwischen den beiden Mannschaften ist dabei exakt ausgeglichen. Jeweils acht Siege fuhren die beiden Teams ein. Gleich 13 Mal gab es ein Unentschieden. Die beiden jüngsten direkten Duelle endeten jeweils 1:1. Im Hinspiel hatte Stürmer Christian Kühlwetter die „Geißböcke“ in Führung gebracht, ehe Düsseldorfs Offensivakteur Ihlas Bebou einen Punkt für seine Mannschaft rettete. Tore waren bislang immer garantiert: Keine der 29 bisherigen Partien endete 0:0.

Fortuna-Trainer Taskin Aksoy muss in Köln auf Nazim Sangare verzichten. Der 21-jährige Mittelfeldspieler handelte sich beim gelungenen Restrundenstart gegen den SC Wiedenbrück (3:1) die fünfte Gelbe Karte ein, muss jetzt ein Spiel aussetzen. Text: WFLV/FUSSBALL.DE/mspw

Spielberechtigungen Regionalliga West